Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Kennenlernen der Einstein Analytics-Startseite

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Navigieren innerhalb der Benutzeroberfläche
  • Beschreiben der unterschiedlichen Einstein Analytics-Datenbestände wie Anwendung, Dashboard, Linse und Datenset
  • Beschreiben der verschiedenen Methoden für den Import von Daten in Einstein Analytics
  • Erstellen einer Anwendung
  • Anpassen Ihrer Einstein Analytics-Startseite
  • Organisieren einer Einstein Analytics-Präsentation

Öffnen von Einstein Analytics

Da Ihnen nun Ihre spezielle Einstein Analytics-fähige Developer Edition-Organisation zur Verfügung steht, öffnen Sie Einstein Analytics. Suchen und wählen Sie im App Launcher (App Launcher-Symbol) Analytics Studio aus. 
Hinweis

Hinweis

Wenn Analytics Studio nicht geöffnet wird, prüfen Sie, ob Ihr Pop-Up-Blocker aktiviert ist. Ist dies der Fall, ändern Sie die Einstellung, damit Pop-Ups aus Ihrer Organisation zugelassen werden. 

Wenn Sie Analytics Studio zum ersten Mal öffnen, wird der Willkommensbildschirm mit Ressourcen angezeigt, die Ihnen den Einstieg erleichtern. Sie können ihn jetzt ablehnen und jederzeit über das Menü "Hilfe" wieder öffnen.  Zum Öffnen des Menüs klicken Sie auf das Fragezeichen oben rechts. Wählen Sie dann Willkommen bei Analytics! aus.


Durchsuchen der Einstein Analytics-Datenbestände

Einstein Analytics wird mit der Startseite geöffnet, Ihrem Ausgangsbereich, in dem Sie alle Ihre Analytics-Datenbestände finden und anzeigen können: Apps, Dashboards, Linsen und Datensets. Doch was sind diese Datenbestände? Sehen wir uns zunächst die einzelnen Datenbestandsarten an.
Anwendungssymbol Anwendungen: Eine Anwendung ist eine zu einem bestimmten Zweck erstellte Sammlung von Analysen und Antworten zu einem bestimmten Bereich Ihres Unternehmens. Mit Anwendungen können Sie spezielle Pfade durch Ihre Daten sowie leistungsfähige Tools für spontane, tiefschürfende Erkundungen bereitstellen. Nach der Erstellung von Dashboards, Linsen und Datensets können Sie diese in Anwendungen organisieren, um Dashboards in der relevanten Reihenfolge zu präsentieren, und Anwendungen für geeignete Gruppen freigeben. Standardmäßig erhalten Sie die folgenden Anwendungen: 
Symbol für die private Anwendung Meine private Anwendung: Diese Anwendung ist wirklich nur für Sie sichtbar. Sie können "Meine private Anwendung" nicht für andere freigeben. Dieser Speicherort ist für sensible Daten oder in Bearbeitung befindliche Dashboards gedacht, die noch nicht bereit sind, anderen gezeigt zu werden.

Symbol für die freigegebene Anwendung Freigegebene Anwendung Diese Anwendung ist das genaue Gegenteil von "Meine private Anwendung". Auf die freigegebene Anwendung kann jeder in Ihrer Organisation zugreifen, der Zugriff auf Einstein Analytics hat. Die Anwendung ist zwar für jeden zugänglich, mithilfe von Zeilenebenensicherheit können Sie aber trotzdem mehr Sicherheit für Datensets erreichen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Einstein Analytics Security Implementation Guide

Symbol für die Anwendung 'DTC Sales' (DTC-Umsätze) My DTC Sales (Meine DTC-Umsätze) Dies ist eine Beispielanwendung, die wir nur in der Developer Edition-Organisation bereitstellen, um Ihnen den Einstieg in Einstein Analytics zu erleichtern. Sie verwenden diese Anwendung später im Trail. Sie können weitere Anwendungen erstellen und den Zugriff auf diese Anwendungen steuern. Wenn Kollegen Zugriff auf eine Anwendung haben, bedeutet dies, dass sie alle Datensets, Linsen und Dashboards innerhalb dieser Anwendung anzeigen können. Sie möchten deshalb vielleicht unterschiedliche Anwendungen für verschiedene Teams erstellen, deren Zugriffsberechtigungen auf ihre Anforderungen abgestimmt sind. Durch die Erstellung einer speziellen Anwendung für jedes Team bieten Sie jeder Abteilung ein angepasstes Nutzungserlebnis. 

Symbol für Wave-Dashboards Dashboards: Ein Dashboard ist ein geordneter Satz von Diagrammen, Kennzahlen und Tabellen, die Ihnen eine interaktive Sicht auf Ihre Geschäftsdaten geben. Sie werden Augen machen, wenn Sie sehen, was diese Objekte alles können.
Symbol für Wave-LinsenLinsen: Eine Linse ist eine gespeicherte Erkundung. Später im Trail erfahren Sie Näheres zu Linsen, wenn Sie erste Erkundungen durchführen. 
Symbol für Wave-DatensetsDatensets: Ein Datenset ist ein Satz speziell formatierter Quelldaten, die für die interaktive Erkundung optimiert sind.

Wenn Sie die Datenbestände nach Typ filtern möchten, klicken Sie auf eine Registerkarte. Menü 'Alle Elemente' zum Durchsuchen von Ressourcen.

Sie können anhand des Namens suchen, um einen Datenbestand schnell zu finden. Die Suchmöglichkeit sollten Sie sich gut merken, da sie noch nützlich sein kann, vor allem, wenn Ihre Organisation viele Datenbestände aufweist.

Textfeld für die Eingabe von Suchbegriffen

Eine weitere praktische Funktion bei gefilterten Ansichten ist der Schalter für den Wechsel zwischen der Kachelansicht (Symbol zum Umschalten zur Kachelansicht) und der Listenansicht (Symbol zum Umschalten zur Listenansicht). In der Kachelansicht werden Datenbestände mit einem Vorschaubild angezeigt. In der Listenansicht werden zusätzliche Informationen zu jedem Datenbestand eingeblendet. Bewegen Sie den Mauszeiger in der Kachelansicht über die obere rechte Ecke eines Datenbestands, um das Symbol Symbol für das Menü ‘Aktionen‘ für das Dropdown-Menü einzublenden. In der Listenansicht bewegen Sie den Mauszeiger auf der rechten Seite über die Linie, um das Dropdown-Menü einzublenden. Abhängig vom Datenbestand enthält das Menü unterschiedliche Aktionen.

Probieren Sie es doch selbst einmal aus. Klicken Sie auf Alle Elemente und schalten Sie von der Kachel- in die Listenansicht und wieder in die Kachelansicht um. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Datenbestände und blenden Sie die Menüs ein.

Sie lernen die Grundlagen des Produkts kennen, während Sie sich Ihre Einstein Analytics-Badges erarbeiten. Behalten Sie dabei jedoch im Hinterkopf, dass Sie jederzeit in der rechten oberen Ecke auf Hilfesymbol klicken können, wenn Sie Hilfe brauchen oder mehr erfahren möchten.

Zur Vorbereitung Ihrer weiteren Einstein Analytics-Erkundung befassen wir uns jetzt mit Daten.

Grundlegendes zum Import von Daten und Einstein Analytics-Datensets

Einstein Analytics bietet mehrere Möglichkeiten für den Import von Daten sowohl aus Salesforce als auch aus externen Quellen. Sie können beispielsweise ein Einstein Analytics-Tool wie den Datenfluss oder den Datensetgenerator zum Importieren von Salesforce-Daten verwenden.

Der Datensetgenerator verfügt über eine Point-and-Click-Oberfläche. Der Datenfluss ermöglicht Ihnen, komplexere Aufgaben durchzuführen. Wenn Sie externe Daten importieren möchten, können Sie die Oberfläche zum Hochladen von CSV-Dateien für den manuellen Import und die externe Daten-API für den programmgesteuerten Import verwenden. Darüber hinaus können auch Tools von Drittanbietern für den Import der Daten eingesetzt werden. Weitere Informationen zur Integration von Daten finden Sie im Integrieren von Daten in Einstein Analytics-Datensets.

Das Wichtigste hierbei ist, dass die importierten Daten in Einstein Analytics als Datensets gespeichert werden. Und aus Datensets werden Linsen, Dashboards und Anwendungen erstellt. Sie müssen jetzt allerdings keine Daten importieren, da wir dies bereits für Sie erledigt haben. Machen wir uns am besten gleich an die nächste Aufgabe, das Erstellen einer Anwendung.

Erstellen der ersten Einstein Analytics-Anwendung

Mit Anwendungen können Benutzer die Freigabe ihrer Datensets, Linsen und Dashboards organisieren und steuern.
Sie möchten einige Linsen erstellen, die nur für Ihre Gruppe freigegeben sind. Sie möchten diese Linsen nicht in der freigegebenen Anwendung speichern, da sie sonst für alle Einstein Analytics-Benutzer in Ihrer Organisation sichtbar sind. Damit Sie diese Ressourcen für eine ausgewählte Gruppe von Benutzern freigeben können, erstellen wir nun eine neue Anwendung für sie.

  1. Klicken Sie in Einstein Analytics rechts oben auf die Schaltfläche Erstellen und wählen Sie dann Anwendung aus.
  2. Klicken Sie zuerst auf Leere Anwendung erstellen und dann auf Weiter.
  3. Geben Sie "My Exploration" als Namen für Ihre Anwendung ein.
  4. Klicken Sie auf Erstellen. Sie haben jetzt eine Anwendung erstellt, die in einer neuen Registerkarte angezeigt wird. Neue Anwendungen sind nach der Erstellung zunächst leer.
  5. Fügen Sie eine Beschreibung hinzu, damit Ihre Kollegen Zweck und Inhalt der Anwendung nachvollziehen können. Klicken Sie auf die Registerkarte Details und dann im Beschreibungsbereich auf das Stiftsymbol. Geben Sie eine Beschreibung in das angezeigte Feld ein. Die Beschreibung der Anwendung.
  6. Damit Sie die Anwendung leichter von anderen Anwendungen unterscheiden können, ändern Sie jetzt das Standardsymbol für die Anwendung. Klicken Sie auf das Symbol und wählen Sie in der Galerie ein neues Symbol aus. Galerie mit Anwendungssymbolen

Ausgezeichnet! Sie haben Ihre erste Anwendung erstellt! Später im Trail werden Sie Erkundungen erstellen, die Sie über diese Anwendung freigeben. Doch zuerst befassen wir uns noch eingehender mit Einstein Analytics-Anwendungen.

Anpassen Ihrer Einstein Analytics-Startseite


Sie haben jetzt Ihre Einstein Analytics-Anwendung erstellt und sind jetzt so weit, Ihre eigene Einstein Analytics-Startseite anzupassen!
  1. Klicken Sie dazu zunächst auf die Registerkarte Einstein Analytics Studio. Auf der linken Seite werden Filter und anpassbare Ansichten aufgeführt. Alle Elemente enthält alle Datenbestände, organisiert Ihre Startseite jedoch nach den zuletzt aufgerufenen Elementen. Wenn Sie Elemente für den schnelleren Zugriff filtern möchten, können Sie auf Von mir erstellt oder Für mich freigebene Dateien klicken. Auf Ihrer Einstein Analytics-Startseite können Sie zudem zwei Bereiche anpassen, einen für Ihre bevorzugten Anwendungen und einen für die Erfassung Ihrer Benachrichtigungen. Benachrichtigungen sind Hinweise, die Einstein Analytics Ihnen senden kann, wenn ein Ziel oder eine Obergrenze erreicht bzw. über- oder unterschritten wird. Sie können Benachrichtigungen einrichten, um den Status Ihrer Ziele direkt auf der Startseite zu verfolgen. Zu Benachrichtigungen kommen wir im nächsten Modul. Momentan sollten Sie sich ganz auf Anwendungen konzentrieren.
  2. Klicken Sie auf im linken Bereich auf Alle Elemente.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Anwendungen, um alle Anwendungen anzuzeigen.
  4. Wechseln Sie zu My Exploration und klicken Sie auf den nach unten zeigenden Pfeil der Aktion auf Zeilenebene. Klicken Sie auf Favorit.
  5. Fügen Sie auf ähnliche Weise die Anwendung My DTC Sales als Favoriten hinzu.

Das sieht doch schon richtig gut aus! Die beiden als Favoriten markierten Anwendungen, die Sie für den Trail brauchen, stehen jetzt auf Ihrer Startseite unter "Favoriten" zur Verfügung.

Hinweis

Hinweis

Datenbestände werden auf Ihrer Einstein Analytics-Startseite in der Reihenfolge angezeigt, in der Sie sie als Favoriten markiert haben.

Ausführen von Präsentationen in Einstein Analytics-Anwendungen

In Einstein Analytics-Anwendungen führen Sie Ihre Dashboards und Linsen aus.
  1. Falls Sie sich nicht bereits dort befinden, klicken Sie auf der Einstein Analytics-Startseite auf Favoriten.
  2. Klicken Sie auf My DTC Sales. Damit öffnen Sie die Seite "Durchsuchen" der Anwendung, in der die Elemente der Anwendung aufgeführt werden. (Auf der Einstein Analytics-Startseite können Sie alle Ihre Elemente durchsuchen, doch beim Durchsuchen einer Anwendung zeigen Sie nur die Elemente in dieser Anwendung an.)
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anwendung ausführen.

    Falls die Anwendung beim ersten Versuch nicht geladen wird, schließen Sie die Registerkarte und melden sich mit diesem Link erneut an: login.salesforce.com. Die Anwendung wird geöffnet und zeigt das erste Dashboard auf ihrer Navigationsliste an. Beachten Sie, dass der obere Teil des Dashboards den Namen des Dashboards und Steuerelemente für die Ausführung von Dashboard und Anwendung enthält. Das Symbol mit den drei Punkten Symbol für Anwendungs-Dropdownmenü öffnet ein Dropdown-Menü mit weiteren Optionen. Symbole und Dropdown-Menü in der rechten oberen Ecke des Dashboards Beim Ausführen eines Dashboards in Analytics Studio haben Sie folgende Möglichkeiten:
    • Bearbeiten des Dashboards im Dashboard-Designer
    • Freigeben vom Dashboard aus
    • Anzeige der Präsentation im Vollbildmodus
    • Öffnen des Benachrichtigungsbereichs und Erstellen von Benachrichtigungen zu Dashboard-Widgets
    • Öffnen des Anmerkungsbereichs und Versehen von Dashboard-Widgets mit Anmerkungen
    • Duplizieren des Dashboard in einer neuen Registerkarte
    • Speichern geänderter Ansichten des Dashboards
    • Zurücksetzen des Dashboards in seinen ursprünglichen Zustand
    • Navigieren zu anderen Dashboards und Linsen in der Anwendung
    • Falls Sie über Managerzugriff auf das Dashboard verfügen, haben Sie zusätzlich folgende Möglichkeiten:
      • Speichern des Dashboards
      • Löschen des Dashboards
      • Drucken des Dashboards oder Speichern des Dashboards als PDF-Datei
      • Verwenden der Tools der Dashboard-Prüfung zur Leistungsbeurteilung
  4. Wie Sie sehen, können Sie während der Dashboard-Ausführung eine ganze Menge von Dingen tun. Den Großteil davon werden wir im Lauf des Trails behandeln. Zuerst sehen wir uns an, wie man durch Datenbestände in der Anwendung navigiert und eine Präsentation einrichtet.
  5. Klicken Sie auf den Abwärtspfeil neben dem Dashboard-Titel, um die Navigationsliste zu öffnen. Auswahl anderer Ansichten aus dem Dashboard 'DTC Sales' Die Liste enthält die Dashboards und Linsen in der Anwendung, die für die Präsentation zur Verfügung stehen. Sie klicken einfach auf den Namen eines Dashboard, um dieses in Ihrer Präsentation auszuführen. Da die DTC-Administratoren Sie als Manager dieser Anwendung eingerichtet haben, können Sie auf die Steuerelemente für die Einrichtung von Präsentationen zugreifen.
  6. Klicken Sie auf Liste bearbeiten, um die Präsentation zu organisieren. Die Spalte Ausgewählte Datenbestände zeigt die Reihenfolge Ihrer Präsentation. Sie können die Reihenfolge ändern oder Datenbestände in die Spalte "Verfügbare Datenbestände" verschieben, damit sie nicht in der Navigationsliste angezeigt werden.
  7. Klicken Sie auf Opportunity-Details und dann auf den nach links zeigenden Pfeil. Wenn Sie die Anwendung jetzt speichern würden, könnten Sie sie für einen anderen Benutzer oder eine Benutzergruppe freigeben, die die Opportunity-Details nicht sehen können sollen. Sie würden diesen Benutzern Betrachterzugriff für die Anwendung erteilen. Anderen Kollegen könnten Sie Editor- oder Managerzugriff gewähren, je nachdem, wie viel Einflussmöglichkeiten Sie ihnen geben möchten. Weitere Informationen über die Freigabe von Anwendungen finden Sie unter Freigaben auf Anwendungsebene.
  8. Klicken Sie erst auf "Regional Sales" und dann auf den Pfeil nach oben, sodass dieser Eintrag an die erste Position in der Liste gelangt. Probieren Sie das Umordnen der Navigationsliste nach Herzenslust aus. Halten Sie sich aber nicht zu lange auf, denn das nächste Modul wartet schon: Darin erfahren Sie noch vor der Besprechung mit Ihrem Vorgesetzten mehr über Einstein Analytics-Dashboards!
  9. Wenn Sie fertig sind, setzen Sie die Navigation in den Ausgangszustand zurück, indem Sie auf Abbrechen klicken.

Bereit zur Erkundung von Einstein Analytics

Klopfen Sie sich ruhig einmal auf die Schulter! In diesem Modul haben Sie sich für Ihre Einstein Analytics-fähige Developer Edition-Organisation registriert und sich dann mit der Einstein Analytics-Umgebung vertraut gemacht. Sie haben eine eigene, freigebbare Anwendung erstellt, eine Startseite eingerichtet und sich mit der Anwendungspräsentation auseinander gesetzt. Das ist echt beeindruckend!

Sie stehen jetzt ganz kurz davor, das ganze Potenzial von Einstein Analytics kennenzulernen. In den kommenden Modulen werden Sie durch die Dashboards in der Beispielanwendung navigieren und dann zur Erkundung realer Daten in der Desktop- und Mobilversion übergehen.