Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Verstehen des Prinzips der nachhaltigen Entwicklung

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Verknüpfen der SDGs mit den Problemen, die sie lösen sollen
  • Auflisten der fünf Dimensionen von nachhaltiger Entwicklung

Welche Probleme sollen mit den SDGs gelöst werden?

Stellen Sie sich vor, Sie wachen eines Morgens auf und entdecken, dass die Staats- und Regierungschefs der ganzen Welt sich versammelt haben, um Sie – ja, Sie – zu bitten, alle großen Probleme der Welt zu lösen. Wo würden Sie anfangen?

Das SDG-Rad, umringt von Symbolen, die die Natur der SDGs widerspiegeln

Arbeitslosigkeit, Armut, Ungleichheit, Bildungsdefizite, Hunger, der Klimawandel – dies sind nur einige der Probleme, mit denen wir heute konfrontiert sind. Um die Sache noch komplizierter zu machen, sind viele dieser Problematiken auch noch miteinander verflochten. Es gibt unbestreitbar einen Zusammenhang zwischen Gesundheit und Zugang zu sauberem Wasser. Bildung ist entscheidend, um die Gleichstellung der Geschlechter voranzutreiben. Es gibt noch viele weitere Beispiele. Wir können diese Probleme nicht isoliert angehen. Wir müssen gemeinsam an einer Lösung arbeiten. In den Zielen für nachhaltige Entwicklung wird auf diese Probleme und ihre Verflechtungen eingegangen und die Notwendigkeit umfassender Partnerschaften unterstrichen.

Eine Bestandsaufnahme aller Probleme scheint schier unmöglich zu sein. Glücklicherweise wurde die Aufschlüsselung der Probleme unseres Planeten bereits von einer Organisation vorgenommen, die sich deren Lösung auf die Fahnen geschrieben hat – die UNO. Die SDGs sind eine Blaupause für eine bessere Zukunft und eine nachhaltige Welt.

Sie geben einen Handlungsrahmen vor. Vor allem aber liefern sie uns klar definierte, messbare Ziele (169, zum genau zu sein) und Indikatoren (232), auf die wir alle sektorübergreifend hinarbeiten müssen.

Die SDGs sind die Aufgabenliste der Welt. 

Was ist nachhaltige Entwicklung?

Eine nachhaltige Entwicklung wird den Bedürfnissen der Gegenwart gerecht, ohne die Bedürfnisse zukünftiger Generationen zu kompromittieren. Das Konzept der nachhaltigen Entwicklung ist mehrdimensional und berücksichtigt die gegenseitigen Abhängigkeiten zwischen den SDGs mit dem Ziel, unsere Welt zum Besseren zu verändern.

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung bildet die Grundlage für die SDGs und stellt eine gemeinsame, globale Vision dar. Die fünf Dimensionen der Agenda 2030 – Wohlstand, Menschen, Planet, Frieden und Partnerschaft (in Anlehnung an die englischen Begriffe Prosperity, People, Planet, Peace und Partnerships auch kurz die "5 Ps" genannt) – beschreiben die Reichweite dieser Vision. Dies ist ein ehrgeiziger, systemischer Ansatz zur Lösung globaler Probleme wie extreme Armut, Ungleichheit und Klimawandel bis zum Jahr 2030. Im Kern des Ganzen steht der Grundsatz, niemanden zurückzulassen.

Die fünf Dimensionen sind handlungsleitende Prinzipien für die Entwicklungspolitik und geben an, wie idealerweise gearbeitet werden sollte. Dabei gilt es, die sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Folgen des Handelns zu berücksichtigen. Darüber hinaus müssen die Maßnahmen in Partnerschaft und mit geeigneten Umsetzungsmitteln durchgeführt werden, damit ein ganzheitlicher und integrierter Problemlösungsansatz gegeben ist. Die Probleme sind komplex und erfordern mehrdimensionale Lösungen

Dimension
Beschreibung
Wohlstand
Die Absicht, extreme Armut für die aktuelle Generation zu beenden
Menschen
Dabei niemanden zurücklassen
Planet
Bekämpfung des Klimawandels, des Verlusts der biologischen Vielfalt und Schutz des Planeten
Frieden
Förderung friedlicher und gerechter Gesellschaften
Partnerschaft
All dies auf globaler Ebene gemeinsam realisieren Die 17 SDGs werden häufig als Sozialvertrag bezeichnet.

Die '5 Ps' oder Dimensionen nachhaltiger Entwicklung und ihr Zusammenspiel

Einige gute Nachrichten und noch viel zu tun

Die gute Nachricht ist, dass es mehr und mehr sektorübergreifende Aktionen rund um die SDGs gibt. Die Menschen werden sich der Nachhaltigkeitsziele bewusst und organisieren sich um sie herum. Beispielsweise gibt es bei den Unternehmen eine schnell wachsende Dynamik im Bereich des Klimaschutzes, aber auch in anderen Bereichen.

Dennoch gibt es noch viel zu tun, denn bis zum Ablauf der Frist bleiben nur noch gut zehn Jahre. Erfolgsmessungen und Rechenschaftslegung sind entscheidend, um weiterhin ausreichende Fortschritte zu erzielen. Salesforce geht die Umsetzung der SDGs mit Technologie, gemeinnützigem Engagement und anderen Initiativen in seinen zahlreichen Communities an. Wir ermutigen jeden – auch Sie – eine Zwischenbilanz zu ziehen und sich Gedanken darüber zu machen, wie jeder Einzelne sich für die Verwirklichung der SDGs engagieren und mehr Einfluss nehmen kann. In der nächsten Einheit zeigen wir Ihnen, wie Sie aktiv werden und andere ermutigen können, dasselbe zu tun.

Ressourcen