Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite
Geschätzte Zeit

Erste Schritte mit der Enterprise-Regionsverwaltung

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Definieren wichtiger Begriffe der Enterprise-Regionsverwaltung
  • Aktivieren der Funktion "Enterprise-Regionsverwaltung" und Definieren von Standardzugriffsebenen
  • Erstellen von Regionstypen, Regionsmodellen und Regionen

Einführung

Manchmal ist territoriales Denken eine gute Sache. Beispielsweise muss in einem Vertriebsteam nachvollziehbar sein, wer welchen Accounts zugeordnet ist. Eine hervorragende Möglichkeit bietet das Einrichten von Vertriebsregionen für das Team.

Karte einer in Regionen aufgeteilten geografischen Einheit

Anhand von Vertriebsregionen lässt sich problemlos nachvollziehen, welche Vertriebsmitarbeiter welchen Accounts und Opportunities zugeordnet sind. Mit einer leistungsfähigen Regionsverwaltung sorgen Sie für eine effiziente Ressourcenzuteilung und leisten einen wertvollen Beitrag zur Umsatz- und Gewinnmaximierung. Darüber hinaus fördert die Regionsverwaltung einen gesunden Konkurrenzkampf in Ihrem Team und stellt auch einen Spaßfaktor dar. Welche Region erreicht ihre Quote beispielsweise in diesem Quartal zuerst? Nordost oder Südost?

Lance Park kämpft bei der Regionsverwaltung mit einem Wust an Karten und Tabellen

Lance Park von Ursa Major Solar hält sich mühsam mit eigenen Karten und Tabellenblättern über seine Vertriebsregionen auf dem Laufenden, da ihm kein System zur Regionsverwaltung zur Verfügung steht. Besonders effizient ist das nicht.

Kürzlich hat Lance von der Enterprise-Regionsverwaltung in der Sales Cloud erfahren, die sich für Ursa Major als Glücksfall erweisen könnte. Ihm ist zu Ohren gekommen, dass Vertriebsmitarbeiter in der Enterprise-Regionsverwaltung basierend auf Kriterien wie Postleitzahl, Branche, Umsatz oder einem benutzerdefinierten Feld auf Accounts zugreifen können. Darüber hinaus bietet die Enterprise-Regionsverwaltung folgende Vorzüge:
  • Salesforce-Administratoren können Regionsmodelle einrichten und vor der Implementierung testen.
  • Die Zuordnungen zwischen Regionen, Accounts und Opportunities sind denkbar einfach.
  • Berichte unterstützen die Teams bei der Organisation einer optimalen Abdeckung und der Bewertung der Effektivität von Regionen.
  • Wenn Sie "Gemeinschaftliche Prognosen" verwenden, können Sie Prognosen nach Region erstellen.
Die Enterprise-Regionsverwaltung klingt nach der perfekten Lösung für das Vertriebsteam von Ursa Major – endlich keine Tabellenblätter mehr! Lance bittet Maria Jimenez, die Salesforce-Administratorin, die Funktion einzurichten. Das ist nicht kompliziert, und Maria ist ein echtes Salesforce-Genie.

Worum dreht sich also die Enterprise-Regionsverwaltung?

Bevor Maria sich ans Werk macht, nimmt sie sich die Zeit, sich mit den Elementen der Regionsverwaltung vertraut zu machen. Schließlich möchte sie gut vorbereitet sein, wenn sie die Funktion für ihr Team einrichtet.
Bezeichnung Funktion
Region Unterstützt Sie beim Organisieren von Accountgruppen und Vertriebsmitarbeitern, die mit diesen Accounts arbeiten. Regionen werden basierend auf Regionstypen erstellt.
Regionstyp Unterstützt Sie beim Gruppieren von Regionen nach einem gemeinsamen Nenner, wie Kernmitarbeiter im Gegensatz zu Overlay oder benannte Accounts im Gegensatz zu geografischen Regionen. Jede Region, die Sie erstellen, verfügt über einen Regionstyp. Regionstypen werden ausschließlich für die Organisation und Erstellung von Regionen verwendet. In Regionsmodellhierarchien werden sie nicht angezeigt.
Regionstyppriorität Unterstützt Sie bei der Auswahl des entsprechenden Regionstyps für Regionen, die Sie erstellen oder bearbeiten. Sie erstellen Ihr eigenes Prioritätsschema. Beispielsweise kann durch 001 angegeben werden, dass ein Regionstyp die höchste oder die niedrigste Priorität hat.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Schema skaliert werden kann, wenn Sie weitere Regionstypen hinzufügen.

Regionsmodell Ein umfassendes System zur Regionsverwaltung für Ihr Unternehmen. Mithilfe der Modellerstellung können Sie mehrere Regionsstrukturen und verschiedene Account- und Benutzerzuordnungen erstellen und in der Vorschau prüfen, bevor Sie das für Sie optimale Modell aktivieren.

Die Anzahl der Regionsmodelle, die Sie in der Produktion und in der Sandbox erstellen können, ist von Ihrer Salesforce-Edition abhängig.

Regionshierarchie Zeigt die Regionsstruktur eines Modells und dient als dessen Hauptinteraktionspunkt. Die Hierarchie ist der Ausgangspunkt zum Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Regionen. Außerdem können Sie über die Hierarchie Zuordnungsregeln für Regionen ausführen und die Detailseiten von Regionen aufrufen, um weitere Informationen anzuzeigen.

Über die Hierarchie können Sie zudem Regionen Opportunities zuordnen, Zuordnungsregeln auf der Modellebene ausführen und das Modell aktivieren oder archivieren. Darüber hinaus bestimmt die Regionshierarchie im aktiven Regionsmodell auch die Prognosehierarchie für Regionsprognosen.

Status von Regionsmodellen Gibt an, ob sich eine Region in der Planungsphase befindet, aktiv verwendet wird oder archiviert ist. Sie können nur über jeweils ein aktives Regionsmodell verfügen, haben jedoch die Möglichkeit, mehrere Modelle im Status "Planung" oder "Archiviert" zu erstellen und zu verwalten, um sie für die Erstellung weiterer Modelle oder als Referenz zu verwenden. Regionsprognosen basieren auf dem aktiven Regionsmodell.
Jetzt hat Maria sich eingehend über die Regionsverwaltung informiert und ist bereit, spannende neue Funktionen einzurichten.

Sind Sie bereit für praktische Übungen mit "Enterprise-Regionsverwaltung"?

Starten Sie jetzt Ihren Trailhead Playground, um die Schritte in diesem Modul nachzuvollziehen. Zum Öffnen Ihres Trailhead Playgrounds blättern Sie nach unten bis zur praktischen Aufgabe und klicken auf Starten. Sie verwenden den Playground auch zur Bearbeitung der praktischen Aufgaben.

Auf geht's!

Zunächst muss Maria die Regionsverwaltung aktivieren und Standardeinstellungen dafür festlegen, wie Benutzer auf Datensätze, die Vertriebsregionen zugeordnet sind, zugreifen und diese bearbeiten können. Lance möchte die Zugriffsebenen zunächst einmal so weit wie möglich beschränken. Maria geht folgendermaßen vor.
  1. Geben Sie unter "Setup" im Feld "Schnellsuche" den Text Region ein und wählen Sie Regionseinstellungen aus.
  2. Klicken Sie auf Enterprise-Regionsverwaltung aktivieren.

    Die Seite 'Regionseinstellungen' im Setup mit aktivierter Enterprise-Regionsverwaltung und Zugriffsebene zum Anzeigen und Bearbeiten, bereit zum Speichern

  3. Klicken Sie auf Speichern, um die Standardeinstellungen für Zugriffsebenen zu übernehmen.
Damit ist die Funktion aktiviert und die Benutzerzugriffsebenen sind festgelegt.

Erstellen eines Regionstyps

Lance wünscht sich einen Regionstyp namens "Named Accounts" zum Kategorisieren und Definieren einzelner Regionen. Maria führt folgende Schritte aus:
  1. Geben Sie unter "Setup" im Feld "Schnellsuche" den Text Region ein und wählen Sie Regionstypen aus.
  2. Klicken Sie auf Neuer Regionstyp.
  3. Geben Sie als Bezeichnung Named Accounts ein.
  4. Geben Sie als Beschreibung Accounts named for businesses or people ein.
  5. Geben Sie eine Priorität von 100 an, damit ober- und unterhalb dieses Typs weitere Prioritäten hinzugefügt werden können.

    Die Seite 'Neuer Regionstyp' im Setup mit dem Regionstyp 'Named Accounts' und der Priorität '100', bereit zum Speichern

  6. Klicken Sie auf Save (Speichern).
Maria wiederholt diese Schritte für weitere Regionstypen, die Lance hinzufügen möchte. Wir überspringen diesen Schritt vorerst und befassen uns mit dem Erstellen von Regionsmodellen.

Erstellen eines Datensatzes für ein Regionsmodell

Über den Datensatz für ein Regionsmodell werden Ihre Regionen, Benutzerzuordnungen und Accountzuordnungen verknüpft. Nachdem Sie den Datensatz erstellt haben, erstellt Salesforce basierend darauf eine Regionshierarchie. Auf diese Regionshierarchie greifen Sie anschließend zu, um die meisten Aufgaben im Rahmen der Regionsverwaltung zu erledigen.

Maria geht folgendermaßen vor, um den Modelldatensatz zu erstellen, den Lance "Current Fiscal Year" nennen möchte.
  1. Geben Sie unter "Setup" im Feld "Schnellsuche" den Text Region ein und wählen Sie Regionsmodelle aus.
  2. Klicken Sie auf Neues Regionsmodell.
  3. Geben Sie als Bezeichnung Current Fiscal Year ein.
  4. Geben Sie als Beschreibung Territory model for the current fiscal year ein.

    Die Seite 'Neues Regionsmodell' im Setup mit dem Regionsmodell 'Current Fiscal Year', bereit zum Speichern

  5. Klicken Sie auf Save (Speichern).
Maria kommt gut voran. Als Nächstes geht es ans Erstellen der Regionen.

Erstellen einer Region

Als Erstes erstellt Maria die Region "Northern California", die Lance besonders am Herzen liegt. Sie führt folgende Schritte aus.
  1. Geben Sie unter "Setup" im Feld "Schnellsuche" den Text Region ein und wählen Sie Regionsmodelle aus.
  2. Klicken Sie auf Hierarchie anzeigen.
  3. Klicken Sie neben "Current Fiscal Year" auf Region erstellen.
  4. Geben Sie auf der Seite "Neue Region" als Bezeichnung Northern California ein und wählen Sie den Regionstyp Named Accounts aus.
  5. Geben Sie als Beschreibung Accounts in Northern California ein.

    Die Seite 'Neue Region' im Setup mit der Region 'Northern California', bereit zum Speichern

  6. Klicken Sie auf Save (Speichern).
Maria wiederholt diese Schritte, um die Region "Southern California" zu erstellen. Die von Maria erstellten Regionen werden in ihrer Regionshierarchie angezeigt.

Die Regionshierarchie 'Current Fiscal Year' mit einer Liste von zwei Regionen: Northern California und Southern California

Jetzt sind Sie dran.