Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Versenden und Nachverfolgen Ihrer Umfrage

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Senden einer Umfrage
  • Anzeigen der Umfrageergebnisse

Senden Ihrer Umfrage

Erin ist bereit, ihre Umfrage an die Kunden zu senden. Nun muss sie entscheiden, wie sie die Umfrage senden möchte.

  • Möchte Sie einen Link mit der Einladung zur Umfrage generieren? Erin beschließt, die Möglichkeit zu nutzen, Einladungen in den Social Media-Kanälen von Ursa Major zu posten.
  • Möchte Sie einen Link mit der Einladung zur Umfrage mithilfe einer E-Mail senden? Erin entscheidet sich für diese Option, um die Umfrage an mehrere Kunden zu senden.

Nun, da Erin beschlossen hat, sowohl die Generierung eines Links mit der Einladung zur Umfrage als auch den Versand einer E-Mail mit der Einladung zur Umfrage zu versuchen, muss sie entscheiden, ob sie diese an Teilnehmer innerhalb oder außerhalb ihres Unternehmens senden möchte. Das ist hier ganz einfach: Erin testet die Umfrage jetzt gerade und möchte sie an ihre Teamkollegen innerhalb des Unternehmens schicken. Als Nächstes beantwortet sie die folgenden Fragen.

  • Möchte sie die Antworten anonymisieren? Bei einer anonymisierten Umfrage können die Personen teilnehmen, ohne ihren Namen oder andere Informationen anzugeben.
  • Können die Teilnehmer ihre Umfrageantworten in Salesforce nach der Teilnahme an der Umfrage ansehen? Das ist nur bei internen Umfragen möglich. Erins Umfrage ist aber extern. Prima – eine Entscheidung weniger.
  • Möchte sie die Teilnehmer authentifizieren? Falls ja, müssen sich Teilnehmer außerhalb ihres Unternehmens bei ihrer Community anmelden, um an der Umfrage teilzunehmen. Falls nein, können sie an der Umfrage teilnehmen, ohne sich anzumelden.

Generieren des Links mit der Einladung zur Umfrage

Sehen wir uns an, wie Erin einen Link mit der Einladung zur Umfrage generiert.

  1. Klicken Sie oben im Umfragegenerator auf Senden.

    Die Optionen 'Link abrufen' und 'E-Mail senden' auf der Registerkarte 'Senden' des Umfragegenerators.

  2. Klicken Sie auf Link abrufen.
    Hinweis

    Hinweis

    Daraufhin wird ein Datensatz mit der Einladung zur Umfrage erstellt.

    Datensatz mit der Einladung zur Umfrage auf der Registerkarte 'Themen' des Datensatzes 'Umfrage'

  3. Wählen Sie für die Umfrage die Teilnehmerart aus: Teilnehmer innerhalb Ihres Unternehmens.
    Hinweis

    Hinweis

    Sobald Erin überzeugt ist, dass sie die Umfrage an Teilnehmer außerhalb ihres Unternehmens senden möchte, muss Maria Sunshine Society als Standard-Community auswählen, um öffentliche Umfrageeinladungen zu erstellen.

  4. Wählen Sie Antworten anonymisieren aus.
  5. Wählen Sie für die Umfrageeinladung "Läuft automatisch ab", um die Umfrage automatisch an einem bestimmten Datum ablaufen zu lassen.
  6. Klicken Sie auf Link kopieren.
  7. Senden Sie den Link an die Teilnehmer. Erin teilt über den internen Kommunikationskanal ihres Unternehmens den Link mit ihren Teamkollegen!

Senden der Einladung zur Umfrage per E-Mail

Als Nächstes sendet Erin die Einladung zur Umfrage per E-Mail. Bevor sie die Einladung sendet, muss sie eine Reihe von Entscheidungen treffen.

  • Möchte sie, dass die E-Mail einen Link zu einer bestimmten Frage in der Umfrage oder zum Starten einer Umfrage enthält? Erin beschließt, den Link zum Starten der Umfrage zu senden.
    Hinweis

    Hinweis

    Wenn Sie sich entscheiden, einen Link zu einer bestimmten Frage zu senden, können Sie Fragen der folgenden Typen auswählen: Promotorenüberhang (NPS), Bewertung und Punktwert.

  • Möchte sie die Einladung zur Umfrage an Leads, Kontakte oder Mitglieder ihres Unternehmens schicken? Das ist einfach. Sie wählt die Mitglieder ihrer Organisation aus, weil sie die erste E-Mail an sich selbst senden möchte, um zu prüfen, wie die E-Mail in ihrem Posteingang tatsächlich aussieht.

Sehen wir uns an, wie Erin einen Link mit der Einladung zur Umfrage sendet.

  1. Klicken Sie oben im Umfragegenerator auf Senden.
  2. Klicken Sie auf E-Mail senden.
  3. Wählen Sie Umfrage-Link aus.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie die E-Mail-IDs der Personen ein, an die Sie die Einladung senden möchten. Wählen Sie zum Zweck des Erwerbs dieses Badges Ihre E-Mail-ID aus.
    Hinweis

    Hinweis

    Sie können für Leads, Kontakte oder Mitglieder Ihrer Organisation bis zu 50 E-Mail-IDs hinzufügen.

  6. Bearbeiten Sie den Betreff und Text der E-Mail-Nachricht: Bitte um Feedback zur Montage Ihrer Solarmodule von Ursa Major Solar.
  7. Fügen Sie dem E-Mail-Text eine Zeile hinzu: Bitte geben Sie uns Feedback zur Montage Ihrer Solarmodule von Ursa Major Solar.
  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Wählen Sie Antworten anonymisieren aus.
  10. Wählen Sie für die Einladung "Läuft automatisch ab" aus.
  11. Klicken Sie auf Senden.

Wenn Sie eine Umfrage nach ihrer Veröffentlichung ändern möchten, erstellen Sie eine neue Version der vorhandenen Umfrage. Ändern Sie die neue Version nach Ihren Wünschen ab und senden Sie anschließend die neue Version.

Anzeigen der Ergebnisse

Erin geht in ihrer Mittagspause ein wenig in der Wüste spazieren. Sie ist schon sehr gespannt auf die Ergebnisse ihrer Umfrage und kann es kaum erwarten, an ihren Schreibtisch zurückzukehren. Eine Antwort auf ihre Umfrage ist bereits eingegangen.

Im Umfragegenerator klickt sie auf Analysieren, um eine Kurzzusammenfassung ihres Umfrageergebnisses zu sehen. Da sie nur eine Antwort erhalten hat, gibt es noch nicht viel zu sehen. Aber sie merkt sofort: Sobald es mehr Antworten werden, muss sie diese auf andere Weise verwalten. Sie möchte die Ergebnisse an ihr Team weitergeben. Die Teammitglieder möchten die Ergebnisse bestimmt anhand von Dashboards und Berichten nachverfolgen. Erin bittet Maria, bei der Erstellung eines Berichts zur Verfolgung der Antworten zu helfen.

Maria muss keinen Bericht, sondern nur einen benutzerdefinierten Berichtstyp erstellen. Erin kann den Berichtstyp verwenden, um ihre eigenen Berichte zu gestalten.

Ein Berichtstyp ist eine Vorlage, die die Berichterstellung erleichtert. Der Berichtstyp legt fest, welche Felder und Datensätze bei der Berichterstellung zur Verfügung stehen. Die Felder basieren dabei auf den Beziehungen zwischen einem primären Objekt und seinen zugehörigen Objekten. Beispiel: Der standardmäßige Berichtstyp "Umfrageantworten" verwendet "Umfrageantworten" als primäres Objekt und "Umfrage-Fragenantworten" als verwandtes Objekt.

Sobald der Berichtstyp die für Erin erforderlichen Informationen enthält, verwendet sie ihn, um Berichte und Dashboards für sich und ihre Kollegen zu erstellen.

Maria erstellt einen benutzerdefinierten Berichtstyp.

  1. Klicken Sie auf Setup und wählen Sie Setup aus.
  2. Geben Sie unter Setup im Feld "Schnellsuche" den Text Berichtstypen ein und klicken Sie dann auf Berichtstypen.
  3. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, klicken Sie auf Fortfahren.
  4. Klicken Sie auf Neuer Typ für benutzerdefinierten Bericht.

Da Maria nun einen benutzerdefinierten Berichtstyp erstellt hat, legt sie auch gleich seinen Namen, seine Beschriftung und Kategorie fest. Als Namen entscheidet sie sich für eine passende Beschreibung, damit sie ihn später gut auffinden und den Berichten hinzufügen kann. Die im benutzerdefinierten Berichtstyp angegebenen Objekte legen die Felder fest, die später zum Generieren der Berichte verwendet werden. Maria verwendet das Objekt "Umfragefragen" als primäres Objekt.

  1. Wählen Sie als primäres Objekt Umfragefragen aus.
  2. Legen Sie die Bezeichnung des Berichtstyps fest: Umfragefragen.
  3. Legen Sie den Namen des Berichtstyps fest: Umfragefragen.
  4. Geben Sie eine Beschreibung ein: Spezielle Berichte zu Ergebnissen nach Fragen.
  5. Wählen Sie die Berichtstypkategorie aus: Andere Berichte.
  6. Klicken Sie auf Weiter.

Legen Sie das Datensatzset für den Bericht fest. Maria stellt einen Bezug zwischen dem Objekt "Umfragefragen" und dem Objekt "Umfrage-Fragenantworten" her. Die einzigen zurückgegebenen Datensätze sind diejenigen, bei denen das primäre Objekt mindestens einen verwandten Objektdatensatz hat, das heißt, zu jeder Umfrage gibt es mindestens eine Einladung. In Marias Beispiel sind die einzigen Datensätze im Bericht die "Umfrage-Fragen" mit mindestens einem zugehörigen "Umfrage-Fragenantwort"-Datensatz.

  1. Klicken Sie unter dem Umfrageantworten-Objekt auf Klicken Sie, um eine Beziehung zu einem anderen Objekt herzustellen.
  2. Wählen Sie als verwandtes Objekt Umfrage-Fragenantworten aus.
  3. Klicken Sie auf Save (Speichern).

Maria übermittelt die Informationen zum neuen benutzerdefinierten Berichtstyp an Erin. Erin nutzt den neuen Berichtstyp, um schnell einen Bericht zu erstellen.

  1. Suchen und wählen Sie im App Launcher Berichte aus.
  2. Klicken Sie auf Neuer Bericht.
  3. Wählen Sie im Abschnitt "Andere Berichte" Umfragefragen aus.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Benennen Sie den Bericht: Kundenbewertung von Solarmodulen.
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Struktur.
  7. Entfernen Sie im Feld "Spalten" die beiden Felder Name und fügen Sie die folgenden Felder hinzu:
    • Einladung: Name
    • Name der Frage
    • Datentyp
    • Antwortwert
  8. Klicken Sie auf die Registerkarte Filter.
  9. Fügen Sie im Feld "Filter" den Filter Umfrageversion : Name hinzu und geben Sie die folgenden Filterbedingungen an:
    • Operator: Gleich
    • Geben Sie in das nächste Feld den Umfragenamen ein: Kundenbewertung von Solarmodulen.
  10. Klicken Sie auf Anwenden.
  11. Klicken Sie auf Aktualisieren, um eine Vorschau des Berichts anzuzeigen.
  12. Klicken Sie auf Speichern und ausführen.
  13. Fügen Sie eine Beschreibung des Berichts hinzu: Antworten auf die Umfrage "Kundenbewertung von Solarmodulen".
  14. Klicken Sie auf Ordner auswählen.
  15. Wählen Sie den Ordner aus, in dem Sie den Bericht speichern möchten: Öffentliche Berichte.
  16. Klicken Sie auf Save (Speichern).

Beispielbericht mit Antworten auf eine Umfrage von Jackson Garcia. Er bewertete den Handwerker als höflich und pünktlich, vergab 4 Sterne für die Installation, bedankte sich für die Einrichtung und seine Solaranlage produzierte sofort Strom.

Erin hat soeben ihre erste Umfrage zur Kundenzufriedenheit erstellt. Sie sendete sie an ihre Kunden und erhielt richtig nützliches Feedback. Sie überlegte sich sogar, wie sie die Ergebnisse einfach an das Team weiterleiten konnte. Erin ist schon sehr auf ihre künftige Umfragen gespannt. Geht Ihnen das ebenso?