Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Optimieren des Stimmungsmodells

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Beschreiben der Stimmungsoptimierung
  • Zugreifen auf das Stimmungsmodell
  • Optimieren des Stimmungsmodells

Das Stimmungsmodell in Social Studio

Haben Sie sich jemals gefragt, wie die Öffentlichkeit über Ihre Marke denkt? Die Stimmungsanalyse, der Prozess der Kategorisierung von Wörtern in Posts, kann Ihnen helfen, die Stimmung der Öffentlichkeit zu verstehen. Social Studio bietet einen Bewertungsalgorithmus, der Posts verarbeitet, um die allgemeine Stimmung zu ermitteln. Stimmung kann jedoch eine knifflige Angelegenheit sein. Markenspezifische Aspekte können dazu führen, dass die Wörter und Gewichtungen des Standardwörterbuchs unpräzise sind. Hier kann die Stimmungsoptimierung helfen. Stimmungsoptimierung ist der Prozess der Anpassung des Standardwörterbuchs in Social Studio an Ihre Marke. Social Studio bietet ein anpassbares Stimmungsmodell, mit dem Sie die Stimmung zu einem Post genauer überwachen und entsprechende Berichte erstellen können. 

Was ist Stimmungsanalyse? 

Bevor Sie lernen, wie Sie Ihr Stimmungsmodell optimieren können, ist es hilfreich, zunächst zu verstehen, wie die Stimmungsanalyse allgemein funktioniert.

  • Sobald Inhalte aus den sozialen Netzwerken eintreffen, sammelt Social Studio eine enorme Menge an Daten und analysiert mehr als 3.000 Posts pro Sekunde!
  • Der Inhalt durchläuft zur Vorverarbeitung Spam-Filter, Spracherkennung und Normalisierung.
  • Die Stimmungs-Engine wertet den Inhalt aus und weist einen Stimmungswert zu.

Wie also funktioniert die Stimmungsanalyse? 

Ein Beispielpost 'Die Party war wirklich toll... bis der Strom ausfiel. :( Keine Musik, aber wir haben den Rest der Nacht bei Kerzenschein genossen' wird auf Aufschlüsselung, Tokenizer, Wörterbuch, Verstärkungen und Verneinungen analysiert.

Ein Beispielpost 'Die Party war wirklich toll... bis der Strom ausfiel. :( Keine Musik, aber wir haben den Rest der Nacht bei Kerzenschein genossen.' 

Hinweis

Hinweis

Dies ist nur eine Abbildung der Engine. Die konkreten Berechnungen werden von den gezeigten Werte abweichen.

Keine und dem Stirnrunzel-Emoji :( werden negative Werte zugeordnet, während den Worten wirklich und toll positive Werte zugewiesen werden. Die Stimmungs-Engine berechnet alle Punktwerte, um einen insgesamt positiven Punktwert und demzufolge eine positive Stimmung zu bestimmen.

Jedem Wort wird je nach Wortart oder Wortklasse eine Gewichtung zugewiesen. Der Punktwert bestimmt dann, wie positiv, neutral oder negativ die Stimmung eingeschätzt wird. 

Sehen wir uns den Auswertungsprozess nun etwas genauer an.

  1. Tokenizer: Ein Tokenizer für Leerzeichen führt die erste Untersuchung des Inhalts durch und zerlegt ihn, wobei jedes Mal, wenn er auf ein Leerzeichen trifft, ein Token erstellt wird.
  2. Wortart: Als Nächstes wird der Satz aufgegliedert, um festzustellen, wie jedes Wort grammatikalisch einzustufen ist. Bei diesem Vorgang wird ermittelt, ob Wörter "Stimmung ausdrücken".
  3. Wörterbuch: Social Studio verwendet sein Standardwörterbuch für Stimmungen mit einer vordefinierten Liste von Wörtern. Diesen Wörtern werden Gewichtungen von -1 bis +1 zugewiesen. Sobald Social Studio einen Satz erfasst, sucht es nach übereinstimmenden Wörtern, analysiert die durchschnittliche Stimmung für diese Treffer und weist eine Stimmungsklassifizierung zu: positiv, neutral oder negativ.
  4. Verstärkungen und Verneinungen: Social Studio berücksichtigt auch Verstärkungen und Verneinungen. Verstärkungen, wie das Wort "wirklich", können einen Punktwert noch höher oder niedriger gewichten. Verneinungen, wie z. B. "keine", ändern, ob ein Wort als positiv oder negativ eingestuft wird. Das Beispiel "Dieses Essen war wirklich nicht schlecht" umfasst sowohl eine Verstärkung als auch eine Verneinung, die die Stimmungsgewichtung des Worts "schlecht" positiv beeinflusst.

Die Stimmungsanalyse stimmt nicht immer

Sehen wir uns dieses Beispiel an. Das Wort "brutal" wird negativ bewertet, da es sich auf Gewalttätigkeit bezieht. Es gibt jedoch Beispiele, dass der Begriff "brutal" umgangssprachlich im Sinne von "großartig" verwendet wird (die Abfahrt war brutal schön). Ein weiteres Beispiel ist das Wort "Krebs", das oft negativ belegt ist. Aber im Zusammenhang mit Astrologie wird "Krebs" angemessenerweise als neutral oder sogar positiv bewertet. 

Je nach Kontext Ihrer Social Posts ist es wichtig, zu überprüfen, wie das Stimmungsmodell Stichwörter wie diese gewichtet. Im Laufe der Zeit können Sie dieses Modell so anpassen, dass es auf der Grundlage eingehender Posts eine präzisere Stimmung wiedergibt. 

Hinweis

Hinweis

In Übereinstimmung mit den Nutzungsbedingungen von YouTube werden YouTube-Inhalte nicht von der durch maschinelles Lernen gestützten Stimmungsanalyse von Social Studio bewertet. YouTube-Inhalte werden als "neutral" oder nicht bewertet markiert, aber Sie können die Stimmung manuell bewerten.

Zugriff auf und Optimierung des Stimmungsmodells

Um auf Ihr Stimmungsmodell zugreifen und es optimieren zu können, müssen Sie ein privilegierter Benutzer oder Administrator von Social Studio sein. Wenn Sie kein Administrator sind, ist das in Ordnung. Sie müssen nur wissen, dass Sie diese Seite dann nicht in Ihrer Social Studio-Anwendung sehen werden. Unter dem Abschnitt "Stimmungsmodell" auf der Verwaltungsseite können Sie das gesamte Feedback sowie alle mit oder ohne Sternchen versehenen Beiträge einsehen.

Benutzeroberfläche des Stimmungsmodells in Social Studio.

Feedback-Elemente werden erstellt, wenn ein Social Studio-Benutzer einen Post in der Funktion "Interagieren" und "Analysieren" bewertet und die Stimmung manuell anpasst. Im Stimmungsmodell zeigt die Liste der Feedback-Elemente die ursprüngliche Stimmungsgewichtung, den Post und die hervorgehobenen Wörter, die die derzeit im Wörterbuch des Stimmungsmodells verwendeten Ausdrücke angeben. Sie können auch die Hinweise zum Feedback des Übermittlers einsehen, um einen besseren Einblick in die Anpassung des Stimmungsmodells zu erhalten.

Als Administrator können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um Ihr Stimmungsmodell zu optimieren. 

Bildschirm zur Verwaltung des Stimmungsmodells mit Hervorhebung von mit Sternchen versehenen Wörtern und der Schaltfläche 'Modell verwalten'.

(1) Markieren Sie Posts mit Sternen, die dann im Stimmungsmodell als Bewertungsgrundlage verwendet werden.

Achten Sie bei der Durchsicht von Feedback-Elementen auf Trends, also auf Posts, die Sie häufig sehen und die für Ihr Unternehmen wichtig sind. Wenn ein Feedback-Element beide Kriterien erfüllt, markieren Sie es mit einem goldenen Stern, um es dem Stichprobensatz hinzuzufügen, den Sie zur Anpassung Ihres Stimmungsmodells verwenden. Mit Sternen markierte Posts sind repräsentativ für die Art von Inhalten, die für Ihr Unternehmen relevant sind, und daher für eine korrekte Bewertung wichtig. Sammeln Sie für eine Sprache mindestens 200 mit goldenem Stern markierte Elemente, bevor die Stimmung optimiert wird.

(2) Überprüfen Sie hervorgehobene Wörter.

Achten Sie in der Liste der Feedback-Elemente auf die hervorgehobenen Wörter. Diese Wörter sind derzeit im Wörterbuch Ihres Stimmungsmodells enthalten. Nutzen Sie diese Informationen, um Wörter zu bestimmen, die Sie in Ihrem Stimmungsmodell hinzufügen oder korrigieren möchten.

(3) Verwalten Sie das Modell.

Wenn Sie mit Ihrer Bewertungsgrundlage zufrieden sind, klicken Sie auf Modell verwalten, um das aktuelle Modell mit dem Prozentsatz der mit Sternen markierten Posts anzuzeigen. Ihr Modell enthält Punktwerte für Genauigkeit und Trefferquote, die für positive, neutrale und negative Stimmungen berechnet werden. Generell streben Sie eine allgemeine Übereinstimmung mit markierten Posts von etwa 79 % an.  

Hinweis

Hinweis

Erfahren Sie mehr zur Stimmungsanalyse im Modul Künstliche Intelligenz für soziale Medien.

Optimiertes Auswerten von Stimmungen

Berücksichtigen Sie bei der Arbeit mit Ihrem Stimmungsmodell diese Tipps für mehr Präzision.

Stimmung ist schwierig messbar

Wie wir alle wissen, sind Menschen nicht immer zu 100 % einer Meinung. Wenn alle Teilnehmer dieses Moduls beispielsweise 100 Tweets durchsehen und sie nach ihrer Stimmung bewerten würden, kämen wir nur in etwa 79 % der Fälle zu einer Übereinstimmung. Behalten Sie das im Auge, wenn Sie Stimmungen bewerten. 100 % sind eine unerreichbare Illusion! Denken Sie auch daran, dass Social Studio Sarkasmus, Ironie und Mehrdeutigkeiten analysiert, was besonders bei Social Media-Inhalten schwierig ist. 

Die Stimmung ist nur eine Messgröße für Ihre Marke

Stellen Sie sich die Stimmung als eine von vielen Messgrößen vor. Sie benötigen mehrere Kennzahlen, um das große Ganze abzubilden. Die Stimmung ist eine gute Kennzahl, aber eben nicht die einzige. Wenn Sie zum Beispiel Ihre körperliche Fitness messen, ist Ihr Körpergewicht einer von vielen Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt.

Mehr Daten führen zu mehr Zuverlässigkeit

Je mehr Daten Sie analysieren, desto zuversichtlicher können Sie einschätzen, dass Sie den Trend aufgreifen. Haben Sie mit diesem Prozess Geduld und passen Sie das Modell nur etwa alle 6-12 Monate an. Wenn Sie das Stimmungsmodell zu oft anpassen, kann dies dazu führen, dass Ihr Stimmungsmodell schwankt und die Gesamtbewertung der Stimmung beeinflusst.

Sie sind bereit!

Sie haben gelernt, was Social Studio ist und wie Sie darin navigieren können. Sie wissen, wie Arbeitsumgebungen und Benutzer verwaltet werden. Sie haben sich mit Themenprofilen und dem Stimmungsmodell vertraut gemacht. Da können Sie sich ruhig mal auf die Schulter klopfen. 

Ressourcen