Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Hinzufügen von Themenprofilen

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Beschreiben von Themenprofilen
  • Erstellen eines Themenprofils mit Filtern

Themenprofile

Marketing Cloud Social Studio verwendet Themenprofile zur Überwachung der Diskussionen in den Accounts in sozialen Netzwerken Ihres Unternehmens und allgemeinerer Gespräche. Themenprofile sind wichtig, da sie Social Posts im gesamten Web sammeln und gruppieren und in allen unseren Social Media-Produkten verwendet werden. Ein Themenprofil hat drei Hauptbestandteile. 

  • Stichwortgruppen: Definieren Sie Gruppen von Stichwörtern, die in Social Posts verwendet werden, um zu filtern, welche Posts in Ihrem Themenprofil ein- oder ausgeschlossen werden.
  • Filter: Verfeinern Sie die in Ihrem Themenprofil enthaltenen Social Posts, indem Sie bestimmte Sprachen, Medientypen und Regionen auswählen.
  • Quellgruppen: Wählen Sie bei Bedarf einen RSS-Feed, Twitter-Handle oder URL aus, um bestimmte Quellen für Ihr Themenprofil zu definieren. Sie können auch den gesamten Inhalt ein- oder ausschließen oder nur mit Stichwörtern übereinstimmende Inhalte aus diesen Quellen einbeziehen.

Erstellen von Themenprofilen und Stichwortgruppen

Sie können ein Themenprofil auf der Verwaltungsseite, im Analyse-Dashboard oder in den Workbenches von Social Studio erstellen.  

Hinweis

Hinweis

Alle Benutzer außer Benutzer mit eingeschränkten Rechten können Themenprofile erstellen. In der Salesforce-Hilfe finden Sie unter Themenprofile Informationen zu Berechtigungen, die zum Erstellen von Profilen erforderlich sind.

Sobald Sie ein Themenprofil erstellt haben, müssen Sie auch eine Stichwortgruppe hinzufügen, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Sie können je nach Ihrem Anwendungsfall eine oder mehrere Stichwortgruppen erstellen. Beispielsweise können Sie eine Stichwortgruppe für Ihr Unternehmen und eine für Ihren Mitbewerber einrichten. 

Stichwortlogik

Der Schlüssel zu effektiven Themenprofilen und insbesondere Stichwörtern besteht darin, mithilfe logischer Operatoren eindeutige Stichwortgruppen zu erstellen. Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen diesen Operatoren zu verstehen, damit Sie sie zu Ihrem Vorteil nutzen können. Sehen wir uns das an.

Operator
Beschreibung
AND (UND)
Das Ergebnis enthält Stichwort1 und Stichwort2. Beide Stichwörter sind im Ergebnis enthalten.

Wenn Sie z. B. verfolgen möchten, wie Outdoor-Fans über Ihr Unternehmen diskutieren, wählen Sie den Operator AND+ und geben Camping AND+ Ihren Unternehmensnamen ein. Wiederholen Sie dies, indem Sie "Wandern" und Ihren Unternehmensnamen kombinieren usw. Dieser Operator gibt alle Posts zurück, die beide Stichwörter zusammen oder getrennt, aber innerhalb desselben Posts enthalten.
OR (ODER)
Das Ergebnis enthält entweder Stichwort1 oder Stichwort2. Der Operator OR wird vorausgesetzt, wenn Sie mehrere Stichwörter innerhalb eines Stichwortgruppenfelds hinzufügen, es sei denn, Sie wählen ausdrücklich einen anderen Operator.

Wenn Sie z. B. ein Themenprofil erstellen, um zu verstehen, wie über die Outdoor-Branche diskutiert wird, geben Sie das Stichwort "Camping" und das Stichwort "Wandern" ein. Dies gibt alle Posts zurück, die die Stichwörter "Camping" OR "Wandern" enthalten.
NOT or EXCLUDE KEYWORDS (NICHT oder STICHWÖRTER AUSSCHLIESSEN)
Das Ergebnis enthält nur Stichwort1, aber nicht Stichwort2.

Wenn Sie beispielsweise ein Themenprofil zur Outdoor-Branche erstellen, aber keine Ergebnisse für ein bestimmtes Produkt wünschen, das Sie nicht verkaufen, geben Sie "Camping NOT- Campingplatz" ein.
Kombinierte Logik unter Verwendung von OR, AND
Kombiniert die beiden Operatoren zur Verwendung im Feld AND CONTAINS (UND ENTHÄLT). Außerdem wird die AND-Logik mit OR verknüpft. Diese Option gibt Ergebnisse mit Stichwort1 OR alle Ergebnisse mit Stichwort1 AND Stichwort2 zurück.

Beispiel: Camping OR Camping AND Zelt.
AND CONTAINS KEYWORDS (UND ENTHÄLT STICHWÖRTER)
Mithilfe dieses Felds können Sie eine zweite Liste mit Begriffen hinzufügen. Beliebige Begriffe in Ihrer ursprünglichen Stichwortliste werden auf Übereinstimmung mit einem oder mehreren Begriffen in AND CONTAINS abgeglichen. Verwenden Sie den logischen Operator, um mehrere generische Begriffe auf Übereinstimmung mit Ihrer Marke, Ihrem Unternehmensnamen oder Ihren Produkten abzugleichen.

Anstatt beispielsweise mehrere Kombinationen von Stichwörtern mit Ihrem Markennamen in das erste Stichwortfeld einzugeben, verwenden Sie für Ihren Markennamen dieses Feld. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Posts, die Stichwörter enthalten, die Sie in das erste Stichwortfeld eingegeben haben, mit Ihrem Markennamen (oder Kombinationen Ihres Markennamens) kombiniert werden, die Sie in das Feld AND CONTAINS KEYWORDS eingeben.

Üben im Trailhead-Simulator

Sehen wir uns das in Aktion an, indem wir im Trailhead-Simulator ein Themenprofil und eine Stichwortgruppe für das NTO-Team erstellen. Zur Erinnerung: Der Trailhead-Simulator unterscheidet sich von einem Trailhead Playground. Der Simulator speichert nicht Ihren Fortschritt. Wenn Sie Ihren Browser schließen, beginnt die Simulation bei jedem Start von vorne. Klicken Sie unten im Simulator auf die Navigationssteuerelemente, um dorthin zurückzukehren, wo Sie aufgehört haben. Nutzen Sie den Trailhead-Simulator am besten auf einem Laptop- oder Desktop-Computer.

Beachten Sie auch, dass nicht alles im Simulator klickbar ist, sondern nur die unten aufgeführten Schritte. Wenn Sie auf die falsche Stelle klicken, wird Ihnen durch eine Hervorhebung gezeigt, wo Sie klicken müssen.
Der Content Builder ist im Simulator hervorgehoben, während der Rest des Bildschirms abgedunkelt ist, um Ihnen zu zeigen, worauf Sie als Nächstes klicken müssen.

Hinzufügen von Themenprofilen

  1. Starten Sie den Trailhead-Simulator und klicken Sie auf Begin (Starten).
  2. Klicken Sie in der Anwendung Social Studio rechts oben auf das Symbol "Profil" und wählen Sie dann Admin (Verwaltung) aus.
  3. Klicken Sie auf der Seite "Admin" in Topic Profiles (Themenprofile) auf + Add New (+ Neu hinzufügen).
  4. Geben Sie unter Create Topic Profile (Themenprofil erstellen) NTO Topic ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
  5. Geben Sie in das Feld Keyword Group 1 (Stichwortgruppe 1) NTO Products ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.

Um die Daten zu analysieren, die Ihr Themenprofil zurückgibt, wählen Sie in "Competitor" (Mitbewerber), "Brand" (Marke) oder "Industry" (Branche) einen Stichwortgruppentyp aus.

  1. Klicken Sie auf das Dropdownfeld "Type" (Typ) und wählen Sie Brand (Marke) aus.

Als Nächstes fügen wir Stichwörter unter "Contains Keywords" (Enthält Stichwörter) hinzu:

  1. Klicken Sie auf + Add Keywords (Stichwörter hinzufügen) und geben Sie dann NTO ein. Drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Klicken Sie auf Fertig.
  3. Befolgen Sie dieselben Schritte, um Northern Trail hinzuzufügen.

Gehen Sie unter "And Contains Keywords" (Und enthält Stichwörter) so vor:

  1. Klicken Sie auf + Add Keywords (Stichwörter hinzufügen) und geben Sie dann Hiking (Wandern) ein. Drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Klicken Sie auf Fertig.
  3. Klicken Sie auf + und geben Sie dann Camping ein. Drücken Sie die Eingabetaste.
  4. Klicken Sie auf Fertig.
  5. Klicken Sie nun auf Create Keyword Group (Stichwortgruppe erstellen).

Sobald eine Stichwortgruppe erstellt wurde, können Sie auch Filter für Sprachen, Medientypen und Regionen hinzufügen. Lassen Sie uns diese Schritte üben.

  1. Um einen Sprachfilter hinzuzufügen, klicken Sie auf Languages (Sprachen).
  2. Deaktivieren Sie Select All (Alle auswählen).

Wählen Sie dann Sprachen aus, die in das Themenprofil aufgenommen werden sollen.

  1. Wählen Sie English (Englisch) und French (Französisch) aus.
  2. Klicken Sie auf Speichern.

Wählen Sie dann Medientypen aus, die in das Themenprofil aufgenommen werden sollen.

  1. Um einen Medientypfilter hinzuzufügen, klicken sie auf Media Types (Medientypen).
  2. Deaktivieren Sie Aggregator und Buy/Sell (Kaufen/Verkaufen).
  3. Klicken Sie auf Speichern.

Wählen Sie geografische Regionen aus, die in das Themenprofil aufgenommen werden sollen.

  1. Klicken Sie auf Regions (Regionen).
  2. Deaktivieren Sie Select All (Alle auswählen).
  3. Wählen Sie United States (USA) und United Kingdom (GB) aus.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

Schließlich können Quellgruppen bei der Optimierung Ihrer Themenprofile helfen, indem nur Websites angezeigt werden, die Sie in Ihre Ergebnisse einschließen (oder möglicherweise aus diesen ausschließen) möchten. Um Feeds aus bestimmten Quellen ein- oder auszuschließen, befolgen Sie diese Schritte. 

  1. Klicken Sie neben Source Groups (Quellgruppen) auf Add/Remove Source Groups (Quellgruppen hinzufügen/entfernen).
  2. Wählen Sie Facebook aus und klicken Sie dann auf Speichern.
  3. Klicken Sie auf Save Topic Profile (Themenprofil speichern).
Hinweis

Hinweis

Wenn Sie ein Themenprofil in einer Arbeitsumgebung erstellen, wird es für alle Benutzer in dieser Arbeitsumgebung freigegeben.

Gute Arbeit! Sie haben die Simulation abgeschlossen und sind nun bereit, Themenprofile hinzuzufügen! 

Organisieren von Themenprofilen

Um das Beste aus den erstellten Themenprofilen herauszuholen, befolgen Sie diese Tipps.

  • Optimieren Sie Ihre Daten. Nachdem Sie Stichwörter hinzugefügt haben, prüfen Sie Ihre Ergebnisse, um sicherzustellen, dass das Themenprofil relevant ist und möglichst nichts Überflüssiges (themenfremde Posts) enthält. Verfolgen Sie, wie über Ihre Marke diskutiert wird, und nehmen Sie Änderungen an Ihrem Themenprofil vor.
  • Verbessern Sie Stichwortgruppen mittels räumlicher Nähe.  Wenn Sie ein Stichwort eingeben, geben Sie ~ ein, bevor Sie den Vorgang abschließen. Klicken Sie dann auf ~0, um die räumliche Nähe anzupassen. Verwenden Sie den Schieberegler, um die räumliche Nähe auf bis zu 20 Wörter festzulegen. Beispiel: Die Festlegung der räumlichen Nähe auf 5 bedeutet, dass sowohl Stichwort1 als auch Stichwort2 im Post innerhalb von 5 Wörtern Abstand zueinander vorkommen.
  • Entfernen oder ändern Sie generische Stichwörter. Wenn Sie Abkürzungen oder Akronyme als Stichwörter verwenden, können Sie aufgrund von Mehrdeutigkeiten themenfremde Posts erhalten. Fügen Sie zum Beispiel statt "IT" für Informationstechnologie einen Modifizierer wie "Vertriebs-IT" hinzu, um das Stichwort zu spezifizieren.
  • Verkürzen Sie Ladezeiten. Vermeiden Sie lange Zeichenfolgen von Stichwörtern oder mehr als 60 Stichwörter in einem Themenprofil. Verwenden Sie in einem Themenprofil nicht mehr als 30 Stichwörter des Typs DOES NOT CONTAIN (ENTHÄLT NICHT). Vermeiden Sie kurze, gebräuchliche Stichwörter oder Ausschlusswörter, wie z. B. "und" oder "die" oder "es".
  • Verwenden Sie Quellgruppen nach Bedarf. Diese sind auf Mandantenebene Ihres Accounts verfügbar. Legen Sie die Quellgruppen als öffentlich fest, damit jeder in der Organisation sie nutzen kann.
  • Erwägen Sie Filter. Präzisieren Sie die Regionen, Sprachen und Medientypen.
  • Überwachen Sie Ihre Themenprofile.  Minimieren Sie die Anzahl der Themenprofile und prüfen Sie deren Anwendungsfälle, um Datenduplizierung zu vermeiden. Wenn Sie ein Themenprofil für eine begrenzte Nutzung erstellen, überlegen Sie, wie Sie es wiederverwenden können. Deaktivieren Sie diejenigen, die Sie nicht mehr brauchen.

Nun, da Sie Themenprofile verstehen, lassen Sie uns stimmungsvoll werden. Denn in der nächsten Einheit beschäftigen wir uns mit dem Stimmungsmodell.

Ressourcen