Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Aktivieren von sitzungsbasierten Berechtigungssätzen ohne Code

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Nennen der Möglichkeiten zum Aktivieren eines sitzungsbasierten Berechtigungssatzes
  • Erläutern, weshalb Sie möglicherweise deklarative Tools zum Aktivieren eines sitzungsbasierten Berechtigungssatzes verwenden
  • Aktivieren eines sitzungsbasierten Berechtigungssatzes ohne Code

Aktivierungsoptionen für sitzungsbasierte Berechtigungssätze

Nachdem Sie jetzt einen eigenen sitzungsbasierten Berechtigungssatz erstellt haben, machen wir ihn mal einsatzbereit. Dazu benötigen Sie eine Möglichkeit, um eine Sitzung für den Berechtigungssatz zu aktivieren. Wenn Sie sich gern die Hände mit APIs schmutzig machen, dann mal los – wir stoppen Sie nicht. Das Objekt PermissionSet in der SOAP-API enthält ein Feld namens HasActivationRequired, wobei es sich um einen booleschen Wert handelt, der angibt, ob der Berechtigungssatz eine verknüpfte aktive Sitzung erfordert (true) oder nicht (false). Fügen Sie einen Datensatz in das Objekt SessionPermSetActivation mit einer Kombination aus Sitzungs-ID und Berechtigungssatz ein, um die Aktivierung durchzuführen.

Sie wissen nicht, wie man Code schreibt? Das macht nichts! Salesforce bietet ein nettes deklaratives Tool, das Sie vielleicht bereits verwenden: Flow. Wir verwenden einen Flow, um einen reibungslosen Sitzungsaktivierungsprozess zu erstellen, auch wenn Sie nicht codieren können.

Erste Schritte

Bevor Sie loslegen: Es ist hilfreich, wenn Sie sich mit Flow auskennen. Wenn Sie mit Flows noch nicht vertraut sind, ist das aber auch kein Problem. Wir erstellen hier einen einfachen. Tatsächlich funktioniert dieser Flow mit nur einem einzigen Schritt! Allerdings haben Sie wahrscheinlich schon erraten, dass Trailhead etwas für Sie in der Hinterhand hat, falls Sie mehr erfahren möchten – und dazu ermutigen wir Sie auch ausdrücklich. Sehen Sie sich den Trail "Erstellen von Flows mit dem Flow Builder" an. Stellen Sie aber sicher, dass Sie über Berechtigungen zum Zugriff auf Flow verfügen, bevor Sie fortfahren! Lassen Sie uns die Berechtigungen gleich jetzt überprüfen.
  1. Rufen Sie Ihr Profil auf. Gehen Sie unter "Setup" zu "Benutzer" und wählen Sie Ihr Profil aus. Höchstwahrscheinlich verwenden Sie das Profil "Systemadministrator".
  2. Suchen Sie nach "Flow verwalten" und stellen Sie sicher, dass die Berechtigung ausgewählt ist.
Jetzt aber zurück zu unserem Flow für sitzungsbasierte Berechtigungssätze.
  1. Geben Sie unter "Setup" im Feld "Schnellsuche" den Text Flows ein. Wählen Sie Flows aus und klicken Sie dann auf Neuer Flow.
  2. Wählen Sie Bildschirm-Flow aus und klicken Sie auf Erstellen.
  3. Ziehen Sie von der Registerkarte "Elemente" in der Toolbox Aktion in den Zeichenbereich.
  4. Beginnen Sie im Feld zum Durchsuchen aller Aktionen mit der Eingabe von Sitzungsbasierten und wählen Sie Sitzungsbasierten Berechtigungssatz aktivieren aus.
  5. Geben Sie als Bezeichnung Activate Employment Contracts Access (Zugriff auf Arbeitsverträge aktivieren) ein. Der API-Name wird standardmäßig auf "Activate_Employment_Contracts_Access" eingestellt.
  6. Geben Sie für "Eingabewerte festlegen" in "Berechtigungssatzname" den Wert Employment_Contracts_Access ein. (Dieser Wert ist der API-Name Ihres Berechtigungssatzes!)
  7. Klicken Sie auf Fertig.
  8. Ziehen Sie den Konnektorknoten am unteren Rand von "Start" auf "Aktion".
  9. Speichern Sie Ihren Flow mit dem Namen Activate Contracts Access (Vertragszugriff aktivieren) als Bildschirm-Flow
Hinweis

Hinweis

Unter Umständen erhalten Sie eine Nachricht mit der Informationen, dass Ihre Aktion mit nichts verbunden ist. Sie können die Nachricht erst mal ignorieren.

Der Flow sieht jetzt so aus:

Der Flow Builder-Bildschirm mit einer Aktion zum Aktivieren eines sitzungsbasierten Berechtigungssatzes

Die Schritte zum Erstellen eines Flows waren einfach, nicht wahr? So einfach, dass Sie als erfahrener Benutzer von Flows wahrscheinlich denken: "Können wir nicht mehr machen als einen Ein-Schritt-Flow?” Können wir. Vorerst konzentrieren wir uns jedoch auf die Verwendung von sitzungsbasierten Berechtigungssätzen. Also weiter im Text. Führen Sie den Flow über Flow Builder aus, indem Sie auf Ausführen klicken. Durch Ausführung des Flows wird der Berechtigungssatz aktiviert. Doch nach dem Klicken auf Ausführen sehen Sie einen Fehlerbildschirm. Hoppla! Überprüfen Sie nun Ihre E-Mails.

Was? "Überprüfen Sie Ihre E-Mails?"

Ja. Der Grund besteht darin, dass Sie auch eine Nachricht mit einer Erklärung für den in Salesforce angezeigten Fehler erhalten. Es sieht so aus, als wäre noch niemand dem Berechtigungssatz "Employment Contracts Access" (Zugriff auf Arbeitsverträge) zugewiesen worden. Wenn Sie bei der Arbeit mit Ihrem Flow auf Probleme stoßen, überprüfen Sie, ob Sie E-Mails zu Fehlern erhalten haben. Denken Sie daran, dass wir mit drei verschiedenen Bereichen arbeiten: Berechtigungssätzen, Benutzerzuweisungen und Flows. Die Details in den E-Mails können Ihnen bei der schnellen Lösung des Problems helfen. Sie erhalten beispielsweise einen Fehler, wenn Sie einen nicht vorhandenen Berechtigungssatznamen in Ihrem Flow referenzieren, wenn Ihr Flow logische Probleme enthält oder wenn Sie den im Flow referenzierten Berechtigungssatz keinem Benutzer zugewiesen haben. In letzterem Fall erhalten Sie eine E-Mail mit der Info, dass die Benutzerzuweisung fehlt.

Fehler aufgetreten: Der Berechtigungssatz muss dem Benutzer im Voraus zugewiesen werden, bevor er aktiviert wird.

Können Sie sich noch erinnern, dass wir bei der Warnung vorhin gesagt haben, dass Sie sie ignorieren können, weil wir noch am Erstellen dieses Flows arbeiten? Diesen Fehler hier können Sie ebenfalls ignorieren. Wir weisen den Berechtigungssatz einem Benutzer zu, aber dieser Benutzer existiert in unserer Organisation noch nicht. Den Benutzer erstellen wir als Nächstes. Normalerweise werden Sie Ihrem Berechtigungssatz wahrscheinlich zuerst Benutzer zuweisen. Lassen Sie uns jedoch annehmen, dass Sie vergessen haben, dem Berechtigungssatz einen neuen Mitarbeiter zuzuweisen. Was würde passieren, wenn diese Person versucht, den Flow auszuführen? Sie haben es bestimmt schon geahnt.

Es ist gut zu wissen, dass es für einige der Fehler, auf die Sie oder Benutzer stoßen können, einfache Lösungen gibt. Aktivieren Sie nun Ihren Flow. Kehren Sie zu Flow Builder zurück und klicken Sie auf Aktivieren. Das Aktivieren Ihres Flows, ohne dass dem Berechtigungssatz ein Benutzer zugewiesen wurde, verursacht kein Problem. Allerdings kann unser Flow erst seine Arbeit erledigen, nachdem ein Benutzer dem Berechtigungssatz zugewiesen wurde.

Erstellen Sie einen Benutzer, der Verträge bearbeiten und erstellen kann. Diese Person ist ein einstellender Manager und benötigt Zugriff auf Arbeitsverträge für Vertragsnehmer.
  1. Weisen Sie den Benutzer einem Profil zu und stellen Sie sicher, dass er nur Lesezugriff (keinen Bearbeitungszugriff) auf das Objekt "Verträge" hat. Die Person muss Flows ausführen. Sie könnten dem Benutzer beispielsweise ein Duplikat des Lesezugriffsprofils zuweisen und die Berechtigung "Flows ausführen" aktivieren.
  2. Weisen Sie dem Benutzer den Berechtigungssatz "Employment Contracts Access" (Zugriff auf Arbeitsverträge) zu.
Melden Sie sich jetzt als dieser Benutzer an und gehen Sie zum Objekt "Verträge". Sie können Verträge sehen. Allerdings wird die Schaltfläche "Neu" nicht angezeigt, sodass Sie jetzt keinen erstellen können.
Listenansicht der Verträge ohne die Schaltfläche 'Neu'

Bleiben Sie als dieser Benutzer angemeldet, gehen Sie in "Setup" zu "Flows" und führen Sie den Flow "Activate Contracts Access" (Vertragszugriff aktivieren) aus. Wenn Sie zum Objekt "Verträge" gehen, werden Sie feststellen, dass jetzt die Schaltfläche "Neu" zum Erstellen eines Vertrags verfügbar ist.

Listenansicht der Verträge mit der Schaltfläche 'Neu'
Tipp

Tipp

Wenn die Schaltfläche "Neu" nicht angezeigt wird, aktualisieren Sie den Bildschirm oder wechseln Sie zu Salesforce Classic und dann wieder zurück zu Lightning Experience.

Für den Rest der aktuellen Sitzung hat der Benutzer Erstell-, Lese-, Bearbeitungs- und Löschzugriff auf das Objekt "Verträge" und Bearbeitungszugriff auf "Vertragsname", "Vertragsbeginn" und "Vertragsbedingungen (Monate)". Aber wahrscheinlich wollen Sie nicht, dass Ihre Benutzer Flows immer über "Setup" ausführen müssen, wenn sie einen Vertrag erstellen oder ändern möchten. In der nächsten Einheit machen wir den Prozess für alle einfacher.