Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Bereitstellen und Übergeben der Lösung als Pro-bono-Freiwilliger

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Verschieben Ihres Projekts in die Produktionsumgebung
  • Ermöglichen Ihrer Organisation, die Verantwortung für Ihr Projekt zu übernehmen

Zeit für die Liveschaltung

Illustration einer Karte, eines Fernglases, eines Zelts und eines Kajaks.

Sie haben also Ihre Salesforce-Superkräfte genutzt, um eine tolle Lösung für Ihre Organisation zu erstellen und zu testen. Nachdem die Tests abgeschlossen sind und der Kunde Ihr Design "abgesegnet" hat, ist es an der Zeit, Ihr Werk in der Produktionsumgebung bereitzustellen. 

Einigen Sie sich mit Ihrem Non-Profit-Kunden auf eine Zeit, in der der normale Geschäftsbetrieb am wenigsten gestört wird, und stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Kommunikationsplan vorliegen und die Schulung vor der Bereitstellung abgeschlossen haben. Die gesamte Dokumentation sollte rechtzeitig für die Schulungen fertiggestellt und in den Händen der Benutzer sein. 

In vielen Fällen ist es möglich und vorzuziehen, Metadaten mithilfe von Änderungssets aus der Sandbox in die Produktionsumgebung zu übertragen. Mit der richtigen Schulung können Sie es Ihrer Organisation ermöglichen, das Änderungsset selbst zu testen und bereitzustellen. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist, dass Sie dem Kunden grundlegende Fähigkeiten vermitteln, die er wiederverwenden kann.

Wenn die Bereitstellung abgeschlossen ist, sollten Sie oder Ihr Kunde einen Blick auf die Produktionsumgebung werfen, um die korrekte Bereitstellung Ihrer Lösung zu bestätigen, bevor sie Benutzern zur Verfügung gestellt wird. Überprüfen Sie beispielsweise den Objekt-Manager in Setup, um sicherzustellen, dass Ihre Validierungsregeln aktiv oder die Seitenlayouts den Datensatztypen und Profilen korrekt zugewiesen sind. Wenn Sie eine neue Automatisierung implementiert haben, führen Sie in Ihrem Testskript ein oder zwei Szenarien mithilfe von Testdatensätzen aus. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Datensätze nach Abschluss der Validierung löschen!

Warum Dokumentation wichtig ist

Illustration einer Frau, die einem Mann ein Blatt Papier zeigt.

Nachdem Sie Ihre Salesforce-Superkräfte für eine gute Sache eingesetzt haben, müssen Sie jetzt dafür sorgen, dass Sie sich nicht ohne eine ordentliche Übergabe verabschieden. Da Sie alle Arbeitsschritte während der Erstellung Ihrer Lösung für Ihre Organisation dokumentiert haben, sollte es einfach sein, dieses Material zu kombinieren und eine Übergabesitzung mit dem Administrator abzuhalten.

Es ist wichtig, dass Sie alle vorgenommenen Konfigurationen und Anpassungen dokumentieren und erläutern, damit Ihre Organisation weiß, welche Funktionen standardmäßig verfügbar sind und welche für die jeweiligen Anforderungen konfiguriert und angepasst wurden. Wenn die Organisation diese Unterschiede kennt, kann sie Fehler richtig beheben und angemessene Hilfe anfordern, wenn sie diese später benötigt. 

Eine gute Dokumentation ist auch wichtig, damit die Organisation Ihre Lösung auch dann noch verwalten kann, wenn Projektmitarbeiter ausscheiden und neue Mitarbeiter eingestellt werden. Ohne ordnungsgemäße Dokumentation kann das Wissen darüber, was Sie getan haben und wie Sie es getan haben, verloren gehen.

Es gibt zwei Arten von Dokumentation, die Sie bereitstellen sollten. Die technische Dokumentation richtet sich in erster Linie an den Systemadministrator. Sie beschreibt die Konfigurationen und Änderungen, die Sie an der Salesforce-Instanz Ihrer Organisation vorgenommen haben, und sollte etwa so lauten:

  • Feld X für Objekt Y erstellt, um Wert Z aufzunehmen
  • Feld X zu Seitenlayout Y hinzugefügt, um das Feld für Benutzer sichtbar zu machen

Die Funktionsdokumentation richtet sich an Benutzer und sollte ihnen zeigen, wie sie die von Ihnen bereitgestellten neuen Funktionen nutzen können. Beschreiben Sie beim Verfassen der Funktionsdokumentation unbedingt Folgendes:

  • Anwendungsfälle, für die die neue Funktionalität geeignet ist
  • Schrittweise Anleitungen, einschließlich Screenshots, zum Ausführen von Aufgaben
  • Wer die Funktionalität angefordert hat und warum

Nehmen Sie sich die Zeit, um die Dokumentation mit dem Systemadministrator durchzugehen und eventuelle Fragen zu beantworten. Es ist wichtig, dass er versteht, was Sie dokumentiert haben und wie die neue Funktionalität funktioniert, damit er die Lösung selbst verwalten und Benutzer schulen kann. Sie sollten dem Systemadministrator die Durchführung der ersten Benutzerschulung anbieten, damit er von Ihnen lernen kann und weiß, wie zukünftige Benutzer zu schulen sind. 

Die Dokumentation ist der erste Schritt, um den Erfolg Ihrer Organisation nach Ihrem Engagement zu unterstützen. Sie sollten auch sicherstellen, dass der Administrator Ihrer Organisation geschult und bereit ist, das Projekt nach Ihrem Weggang zu übernehmen. 

Transfer Ihres Wissens

Illustration einer Frau, die auf einem Stuhl steht und von vier anderen Personen umgeben ist.

Nach all Ihrer harten Arbeit ist es wichtig, dass Sie das Projekt an eine geschulte Person übergeben, die bereit ist, die Salesforce-Instanz zu übernehmen. Idealerweise haben Sie eine Person aus Ihrer Organisation bestimmt, die die Rolle des Systemadministrators übernimmt. 

Wie bereits in vorherigen Lektionen erläutert, verfügen nicht alle gemeinnützige Organisationen und Bildungseinrichtungen über einen dedizierten Systemadministrator. Trotzdem ist es wichtig, dass Sie Ihr Projekt an eine Person übergeben, die für die Salesforce-Organisation Ihrer Organisation verantwortlich ist, auch wenn diese Person mehrere Ämter bekleidet (z. B. Entwicklungsleiter, Marketer, Betriebsleiter). 

Hinweis

Hinweis

Wenn Ihre Organisation keinen Systemadministrator bestimmt hat, sollten Sie ihr erklären, warum eine angemessene Betreuung ihrer Salesforce-Organisation von Bedeutung ist.

Verleihen Sie Ihrer Organisation Superkräfte

Es gibt einige wichtige Ressourcen, die Sie mit Ihrer Organisation besprechen sollten, bevor Sie Lebewohl sagen. Sie haben viele dieser Ressourcen in vorherigen Lektionen kennengelernt, die wichtigsten sind jedoch nachfolgend zusammengefasst.

Der Power of Us Hub ist eine Online-Community mit über 45.000 Salesforce-Benutzern aus dem gemeinnützigen und Bildungssektor. Der Hub ist der Ort, an dem Ihre Organisation Antworten erhält – 99 % der an den Hub gesendeten Fragen werden von der Community innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Im Hub hat Ihre Organisation außerdem Zugriff auf weiterbildende Webinare, Produktdokumentationen und Einführungsartikel für gemeinnützige Organisationen und Bildungseinrichtungen. 

Trailhead ist eine fantastische Ressource, um Ihre Organisation auf Salesforce fit zu machen. Erstellen Sie gegebenenfalls einen Trailmix, der zum Umfang Ihres Pro-bono-Projekts für Ihre Organisation passt. 

Das Certified Consulting Program von Salesforce.org umfasst über 150 Partner, die sich auf die Implementierung von Salesforce für gemeinnützige Organisationen und Bildungseinrichtungen spezialisiert haben. AppExchange ist eine weitere großartige Ressource für Organisationen. Wir verfügen über ein unglaubliches Ökosystem an Drittanbieteranwendungen, die speziell für Kunden aus dem gemeinnützigen und Bildungssektor entwickelt wurden.

Wow, das war eine Menge an Informationen! Wir erwarten nicht, dass Sie sich alles merken, bis Sie als Freiwilliger loslegen. Unser praktischer Ressourcenleitfaden für Pro-bono-Freiwillige enthält die Ressourcen, die Sie für die Vorbereitung auf ein Salesforce-Pro-bono-Projekt und dessen Verwaltung von Anfang bis Ende benötigen.

Bewirken Sie etwas – jetzt!

Bild der Salesforce-Mitarbeiterin Stephanie Shaw.

Stephanie Shaw, Lead Solution Engineer bei Salesforce: "Pro-bono-Arbeit erinnert mich daran, warum ich meinen Job liebe. Ich liebe es, zu beobachten, wie Salesforce Organisationen transformiert."

Es gibt viele Möglichkeiten, Ihrer Gemeinde etwas zurückzugeben, von der Organisation von Lebensmittelspenden in einer lokalen Suppenküche bis zur Spende an Ihre Universität. Aber es gibt einfach nicht so viele Menschen, die mit Salesforce das tun können, was Sie können. 

In den Händen von gemeinnützigen Organisationen und Bildungseinrichtungen kann Technologie die Welt verändern. Ihre Salesforce-Superkräfte können Changemaker dabei helfen, schneller etwas zu bewirken und mehr Gutes zu tun. Machen Sie die Welt zu einem besseren Ort und bieten Sie noch heute Ihr Salesforce-Fachwissen als Freiwilliger an!

Ressourcen