Erstellen von Validierungsregeln

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben zweier Anwendungsfälle für Validierungsregeln
  • Aufführen der Elemente einer Validierungsregel
  • Erstellen einer Validierungsregel

Einführung in Validierungsregeln

Validierungsregeln stellen sicher, dass die Daten, die von Benutzern in Datensätze eingegeben werden, den von Ihnen angegebenen Standards entsprechen, bevor sie sie speichern können. Validierungsregeln können eine Formel oder einen Ausdruck enthalten, die bzw. der die Daten in einem oder mehreren Feldern auswertet und den Wert "Wahr" bzw. "Falsch" zurückgibt. Gibt die Validierungsregel den Wert "Wahr" zurück, bestätigt dies, dass die vom Benutzer eingegebenen Daten einen ungültigen Wert enthalten. Validierungsregeln können auch Fehlermeldungen enthalten, die Benutzern angezeigt werden, wenn sie ungültige Werte eingeben, die auf angegebenen Kriterien basieren. Die Verwendung dieser Regeln trägt effektiv zu Qualitätsdaten bei. Sie können beispielsweise sicherstellen, dass alle Telefonnummernfelder ein angegebenes Format enthalten oder dass für bestimmte Produkte geltende Rabatte einen definierten Prozentsatz nie überschreiten.

Definieren von Validierungsregeln

Sie können Validierungsregeln für Objekte, Felder, Kampagnenmitglieder oder Kundenvorgangsmeilensteine erstellen. In den folgenden Schritten erstellen wir eine Validierungsregel, die ausgelöst wird, wenn ein Benutzer ein Account zu speichern versucht, die Accountnummer jedoch nicht die richtige Länge hat.

Erstellen einer Validierungsregel

  1. Wechseln Sie von Setup zum Objekt-Manager und klicken Sie auf Account.
  2. Klicken Sie in der linken Randleiste auf Validierungsregeln.
  3. Klicken Sie auf Neu.
  4. Geben Sie die folgenden Eigenschaften für Ihre Validierungsregel ein:
         a) Regelname: Account_Number_8_Characters
         b) Fehlerbedingungsformel:
    LEN( AccountNumber) != 8
  5. Fehlermeldung: Account number must be 8 characters long.
  6. Klicken Sie auf Syntax prüfen, um die Formel auf Fehler zu überprüfen.
  7. Klicken Sie abschließend auf Speichern.
Hier ist ein Beispiel dafür, wie eine Fehlermeldung für eine Validierungsregel aussehen kann, wenn ein Benutzer ein falsches Accountnummernformat in ein Feld eingibt.
Eine ausgefüllte Validierungsregel, einschließlich einer zugehörigen Fehlermeldung, dass die Accountnummer 8 Zeichen haben muss.

Beispiele zu Validierungsregeln

Nachstehend sind einige Beispiele für Validierungsregeln aufgeführt, die Sie selbst ausprobieren können.

Accountnummer ist numerisch

Die Funktion AND gibt den Wert "Wahr" zurück, wenn alle Werte in der Formel wahr sind. Sie gibt "Falsch" zurück, wenn einer oder mehr Werte falsch sind. Die Funktion ISBLANK stellt fest, ob ein Ausdruck einen Wert aufweist. Die Funktion ISNUMBER stellt fest, ob der Wert eines Ausdrucks eine Zahl ist. Die Funktion NOT stellt fest, ob der Kehrwert eines Ausdrucks wahr ist. Die Validierungsregel im Beispiel stellt fest, ob eine Accountnummer sowohl einen Wert aufweist und eine Zahl ist. Der Wert "Wahr" bedeutet, dass die vom Benutzer eingegebenen Daten einen ungültigen Wert enthalten. Wenn der Benutzer also einen nicht numerischen Wert als Accountnummer eingibt, gibt die Validierungsregel "Wahr" zurück und sendet eine Fehlermeldung.  

Feld Value (Wert)
Beschreibung: Validiert, ob die Accountnummer numerisch ist, sofern sie nicht leer ist.
Formel:
	AND(
   NOT(ISBLANK(AccountNumber)),
   NOT(ISNUMBER(AccountNumber))
)
Fehlermeldung: Accountnummer ist nicht numerisch.
Fehlerposition: Account Number

Datum muss im aktuellen Jahr liegen

Die Funktion YEAR gibt die vierstellige Jahresangabe eines angegebenen Datums zurück. Die Funktion TODAY gibt das aktuelle Datum zurück. Der Operator <> (Nicht gleich) stellt fest, ob ein Wert nicht gleich einem anderen Wert ist (also entweder kleiner oder größer als der andere Wert ist). Die Validierungsregel im Beispiel stellt fest, ob die Jahresangabe eines bestimmten Datums nicht gleich der Jahresangabe des aktuellen Datums ist. Der Wert "Wahr" bedeutet, dass die vom Benutzer eingegebenen Daten einen ungültigen Wert enthalten. Wenn der Benutzer also ein Datum eingibt, das nicht im aktuellen Jahr liegt, gibt die Validierungsregel "Wahr" zurück und sendet eine Fehlermeldung.

Feld Value (Wert)
Beschreibung: Überprüft, ob ein benutzerdefiniertes Datumsfeld ein Datum im aktuellen Jahr enthält.
Formel: YEAR( My_Date__c ) <> YEAR ( TODAY() )
Fehlermeldung: Datum muss im aktuellen Jahr liegen.
Fehlerposition: Eigenes Datum

Zahlenbereichvalidierung

Die Validierungsregel im Beispiel stellt fest, ob die Differenz zwischen zwei Werten ("Maximalgehalt" und "Mindestgehalt") größer als 20.000 Dollar ist. Der Wert "Wahr" bedeutet, dass die vom Benutzer eingegebenen Daten einen ungültigen Wert enthalten. Wenn der Benutzer also zwei Werte eingibt, deren Differenz den Gehaltsunterschied von 20.000 $ übersteigt, gibt die Validierungsregel "Wahr" zurück und sendet eine Fehlermeldung.

Feld Value (Wert)
Beschreibung: Stellt sicher, dass der Wert für den Bereich zwischen zwei benutzerdefinierten Feldern mit der Bezeichnung Mindestgehalt und Maximalgehalt nicht über 20.000 Euro liegt.
Formel:
(Salary_Max__c - Salary_Min__c) > 20000
Fehlermeldung: Der Wert für den Gehaltsunterschied muss unter 20.000 Euro liegen. Passen Sie den Wert für "Maximalgehalt" bzw. "Mindestgehalt" an.
Fehlerposition: Maximalgehalt

Website-Erweiterung

Die Funktion AND gibt den Wert "Wahr" zurück, wenn alle Werte in der Formel wahr sind. Sie gibt "Falsch" zurück, wenn einer oder mehr Werte falsch sind. Der Operator <> (Nicht gleich) stellt fest, ob ein Wert nicht gleich einem anderen Wert ist (also kleiner oder größer). Wenn in unserem Beispiel der Benutzer einen Website-URL mit einer Erweiterung eingibt, die nicht gleich allen sechs gültigen Erweiterungen ist (also größer oder kleiner ist, gibt die Validierungsregel "Wahr" zurück und sendet eine Fehlermeldung. Gibt der Benutzer einen Website-URL mit einer Erweiterung ein, die mit einer der gültigen Erweiterungen identisch ist (also nicht größer oder kleiner ist), gibt die Validierungsregel "Falsch" zurück und übermittelt keine Fehlermeldung, da die vom Benutzer eingegebenen Daten gültig sind.

Feld Value (Wert)
Beschreibung: Prüft ein benutzerdefiniertes Feld namens Website, um sicherzustellen, dass seine letzten vier Zeichen in einer ausdrücklichen Gruppe gültiger Website-Erweiterungen enthalten sind.
Formel:
AND(
   RIGHT( Web_Site__c, 4) <> ".COM",
   RIGHT( Web_Site__c, 4) <> ".com",
   RIGHT( Web_Site__c, 4) <> ".ORG",
   RIGHT( Web_Site__c, 4) <> ".org",
   RIGHT( Web_Site__c, 4) <> ".NET",
   RIGHT( Web_Site__c, 4) <> ".net"
 )
Fehlermeldung: Die Website muss die Erweiterung .com, .org oder .net aufweisen.
Fehlerposition: Website

Gültige Rechnungsanschrift Land

Die Funktion OR gibt "Wahr" zurück, wenn einer oder mehrere Ausdrücke in der Formel wahr sind. Sie gibt "Falsch" zurück, wenn alle Ausdrücke falsch sind. Die Funktion LEN gibt die Anzahl der Zeichen in einer angegebenen Textzeichenfolge zurück. Die Validierungsregel im Beispiel stellt fest, ob der Wert, den der Benutzer als Code für "Land (Rechnungsanschrift)" eingegeben hat, nur aus einem Zeichen (anstelle der notwendigen zwei Zeichen) besteht und keinen der gültigen, aus zwei Zeichen bestehenden Codes darstellt. Ist eine dieser Bedingungen erfüllt, gibt die Validierungsregel "Wahr" zurück und sendet eine Fehlermeldung. Gibt der Benutzer einen gültigen Ländercode für "Land (Rechnungsanschrift)" ein, sind beide Ausdrücke der Formel falsch: LEN ist nicht 1 und die Daten enthalten einen der gültigen Werte. In diesem Fall gibt die Validierungsregel "Falsch" zurück und sendet keine Fehlermeldung.

Feld Value (Wert)
Beschreibung: Überprüft, ob Land (Rechnungsanschrift) aus einem gültigen zweistelligen Code nach ISO 3166 besteht.
Formel:
OR(
LEN(BillingCountry) = 1,
NOT(
CONTAINS(
"AF:AX:AL:DZ:AS:AD:AO:AI:AQ:AG:AR:AM:" &
"AW:AU:AZ:BS:BH:BD:BB:BY:BE:BZ:BJ:BM:BT:BO:" &
"BA:BW:BV:BR:IO:BN:BG:BF:BI:KH:CM:CA:CV:KY:" &
"CF:TD:CL:CN:CX:CC:CO:KM:CG:CD:CK:CR:CI:HR:" &
"CU:CY:CZ:DK:DJ:DM:DO:EC:EG:SV:GQ:ER:EE:ET:FK:" &
"FO:FJ:FI:FR:GF:PF:TF:GA:GM:GE:DE:GH:GI:GR:GL:" &
"GD:GP:GU:GT:GG:GN:GW:GY:HT:HM:VA:HN:HK:HU:" &
"IS:IN:ID:IR:IQ:IE:IM:IL:IT:JM:JP:JE:JO:KZ:KE:KI:" &
"KP:KR:KW:KG:LA:LV:LB:LS:LR:LY:LI:LT:LU:MO:MK:" &
"MG:MW:MY:MV:ML:MT:MH:MQ:MR:MU:YT:MX:FM:MD:MC:" &
"MC:MN:ME:MS:MA:MZ:MM:MA:NR:NP:NL:AN:NC:NZ:NI:" &
"NE:NG:NU:NF:MP:NO:OM:PK:PW:PS:PA:PG:PY:PE:PH:" &
"PN:PL:PT:PR:QA:RE:RO:RU:RW:SH:KN:LC:PM:VC:WS:" &
"SM:ST:SA:SN:RS:SC:SL:SG:SK:SI:SB:SO:ZA:GS:ES:" &
"LK:SD:SR:SJ:SZ:SE:CH:SY:TW:TJ:TZ:TH:TL:TG:TK:" &
"TO:TT:TN:TR:TM:TC:TV:UG:UA:AE:GB:US:UM:UY:UZ:" &
"VU:VE:VN:VG:VI:WF:EH:YE:ZM:ZW",
BillingCountry)))
Fehlermeldung: Ein gültiger zweistelliger Code für das Land ist erforderlich.
Fehlerposition: Rechnungsanschrift Land
Lernen Sie weiter kostenlos!
Registrieren Sie sich für einen Account, um fortzufahren.
Was ist für Sie drin?
  • Holen Sie sich personalisierte Empfehlungen für Ihre Karriereplanung
  • Erproben Sie Ihre Fähigkeiten mithilfe praktischer Aufgaben und Quizze
  • Verfolgen Sie Ihre Fortschritte nach und teilen Sie sie mit Arbeitgebern
  • Nutzen Sie Mentoren und Karrierechancen