Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Planen Ihrer Integration

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Bestimmen von Aspekten vor der Einrichtung des Salesforce-Pardot-Konnektors
  • Ermitteln der idealen Synchronisierungsmethode für Ihr Unternehmen
  • Festlegen eines Pardot-Integrationsbenutzers

Bevor Sie Ihren Salesforce-Pardot-Konnektor erstellen oder reaktivieren, sollten Sie einige Punkte prüfen. Zur Vereinfachung haben wir Punkte aufgeführt, die es zu berücksichtigen gilt wie die Synchronisierung von Feldern und potenziellen Kunden, die Zuordnung von Benutzern und andere Einrichtungsaufgaben. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um diese Punkte durchzugehen, bevor Sie mit dem Einrichten Ihres Salesforce-Pardot-Konnektors fortfahren. 

Überprüfen der Abstimmung mit dem Vertrieb

Die Marketingautomatisierung betrifft nicht nur das Marketingteam. Sie betrifft auch das Vertriebsteam, um sicherzustellen, dass es die von Pardot gesammelten Informationen zu Leads zu seinem Vorteil nutzen kann. Wir empfehlen, alles in Salesforce zu überprüfen, was sich auf die Transparenz auswirken kann, die Ihre Vertriebsmitarbeiter brauchen, um mehr Geschäfte abzuschließen, z. B. Berechtigungssätze oder Salesforce-Seitenlayouts.

Sie können mit dem Überprüfen Ihrer Seitenlayouts in Salesforce beginnen. Schließen Sie "Interaktionsverlauf", "Leads mit Übereinstimmung", "Pardot – Listenmitgliedschaften" und "Social Media-Daten von Pardot" ein. Sie können aber nach Wunsch so viele benutzerdefinierte Pardot-Felder wie nötig hinzufügen. Optional können Sie sogar die Google Analytics-Felder einbeziehen, wenn Quellinformationen benötigt werden.

Allgemeine Aspekte  

  • Sie können in Pardot nur einen Salesforce-Konnektor verwenden.
  • Wenn in Ihrer Salesforce-Organisation der Clickjack-Schutz aktiviert ist, fügen Sie eine mit dem Clickjack-Schutz kompatible Visualforce-Seite hinzu, um Pardot-Daten in Salesforce anzuzeigen. Das Trailhead-Modul Vermeiden von Clickjacking bietet dazu weitere Informationen.
  • Pardot kann mit dem Salesforce-Datensatztyp "Personenaccount" integriert werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren der Synchronisierung von Personenaccounts an den Pardot-Support.
  • Beim Importieren potenzieller Kunden in Pardot werden diese mit Salesforce synchronisiert. Nicht zugewiesene potenzielle Kunden werden mit Salesforce synchronisiert, aber es werden keine Datensätze erstellt, wenn es keine übereinstimmende E-Mail-Adresse gibt.
  • Pardot führt alle 2 Minuten eine Überprüfung auf Änderungen zwischen Pardot und Salesforce durch. Wenn Sie eine große Anzahl von Datensätzen gleichzeitig aktualisieren, kann es länger dauern, bis alle Änderungen synchronisiert sind.

Aspekte bei der Synchronisierung von Feldern zwischen Salesforce und Pardot
Aktualisierungen in Salesforce an Feldern potenzieller Kunden können Pardot-Automatisierungsregeln auslösen, sofern Regeln für diese Felder vorhanden sind. Potenzielle Kunden, die einem Benutzer in Pardot zugewiesen sind, werden als Lead angelegt, wenn der potenzielle Kunde nicht mit einem Datensatz in Salesforce synchronisiert wird. Hier finden Sie eine vollständige Liste aller Aspekte, die für Sie von Interesse sind.

Accounts, die mehrere potenzielle Kunden mit der gleichen E-Mail-Adresse zulassen
Der wichtigste Aspekt bei der Salesforce-Synchronisierung ist die Einrichtung einer 1:1-Beziehung zwischen einem potenziellen Kunden in Pardot und einem Lead-, Kontakt- oder Personenaccount in Salesforce. Der Salesforce-Pardot-Konnektor verwendet die CRM-ID als Übereinstimmungskriterium für die Synchronisierung in beide Richtungen für Accounts, die mehrere potenzielle Kunden mit der gleichen E-Mail-Adresse zulassen.

Wenn in Salesforce ein Lead-, Kontakt- oder Personenaccount mit einer bestimmten E-Mail-Adresse erstellt wird, wird in Pardot ein potenzieller Kunde mit einer übereinstimmenden CRM-ID erstellt. Daten aus jedem Datensatz werden entsprechend dem für jedes Feld definierten Synchronisierungsverhalten synchronisiert. In Pardot werden nur dann potenzielle Kunden angelegt, wenn der Salesforce-Konnektorbenutzer über die Berechtigung für den Datensatz in Salesforce verfügt.

Wenn ein potenzieller Kunde keine CRM-ID hat und mehrere Datensätze mit der gleichen E-Mail-Adresse in Salesforce vorhanden sind, wird der potenzielle Kunde mit dem Datensatz mit der letzten Aktivität synchronisiert.

Wenn ein potenzieller Kunde in Pardot erstellt wird und Ihre Kriterien für die Synchronisierung erfüllt, wird ein Datensatz in Salesforce erstellt, der den Einstellungen Ihres Konnektors folgt.

Falls Ihr Pardot-Account mehrere potenzielle Kunden mit der gleichen E-Mail-Adresse zulässt, gibt es weniger Konnektoreinstellungen. Der Salesforce-Pardot-Konnektor erstellt potenzielle Kunden, wenn er neue Leads, Kontakte oder Personenaccounts findet, und synchronisiert Änderungen zwischen diesen Datensätzen. Wenn der Konnektor zusammengeführte oder gelöschte Datensätze in Salesforce erkennt, aktualisiert er die entsprechenden potenziellen Kunden in Pardot.

Pardot-Integrationsbenutzer
Pardot ist die einzige Anwendung, die sich über den Integrationsbenutzer bei Salesforce anmelden kann, nachdem ein Salesforce-Administrator das Pardot-Setup abgeschlossen hat. Die verbundene Pardot-Anwendung nutzt eine sichere Authentifizierungsmethode, die Pardot-Anwendungsservern die Authentifizierung bei Salesforce ermöglicht. Die verbundene Anwendung enthält die öffentliche Hälfte eines sicheren Schlüsselpaares, das für Pardot bereitgestellt wird. Wenn Sie weitere Fragen haben oder Hilfe benötigen, klicken Sie im Abschnitt "Ressourcen" auf den entsprechenden Link. 

Beim Integrationsbenutzer gibt es einige Dinge zu beachten: 

Er heißt "B2BMA Integration" und hat den Benutzernamen "b2bmaintegration@.Erweiterung". Der Name des Profils und des Integrationsbenutzers enthält B2BMA, steht aber nicht in Bezug zu B2B Marketing Analytics.

  • Die Bereitstellung erfolgt mit dem Profil "B2BMA-Integrationsbenutzer", das dem Benutzer die Berechtigung zum Anzeigen und Ändern von Daten erteilt, die Pardot mit Salesforce synchronisiert.
  • Der Integrationsbenutzer verwendet eine standardmäßige Salesforce-Benutzerlizenz.
  • Er verfügt über kein Kennwort und kann sich nicht direkt bei Salesforce anmelden.
  • Änderungen, die sich aus der Salesforce-Pardot-Integration ergeben, werden dem Integrationsbenutzer zugeordnet. Sie können so problemlos feststellen, welche Aktualisierungen von Salesforce-Objekten auf die Integration und welche auf Benutzeraktionen zurückzuführen sind.
  • Der Integrationsbenutzer authentifiziert sich bei Salesforce über die mit der Pardot-Integration verbundene Anwendung, die während des Pardot-Setups installiert wird.
  • Der Integrationsbenutzer wird für alle Accounts bereitgestellt. Sie können ihn jedoch nur bei Einsatz von Version 2 (bei Kauf von Pardot nach dem 11. Februar) für den Konnektor verwenden.

Wählen einer Synchronisierungsmethode

Wenn der Integrationsbenutzer als Konnektorbenutzer festgelegt ist, synchronisiert der Salesforce-Pardot-Konnektor alle Datensätze für Objekte, die zwischen Pardot und Salesforce synchronisiert werden. Wenn Sie eine Teilmenge von Datensätzen synchronisieren möchten, verwenden Sie "Gemeinsame Nutzung von Marketingdaten", um die zu synchronisierenden Datensätze auszuwählen. Verwenden Sie den integrierten Integrationsbenutzer oder konfigurieren Sie Ihren eigenen Konnektorbenutzer.

Bei Verwenden von "Gemeinsame Nutzung von Marketingdaten" empfehlen wir, den Integrationsbenutzer zu verwenden, anstatt einen eigenen Konnektorbenutzer zu konfigurieren. Der Integrationsbenutzer ist mit den erforderlichen Berechtigungen vorkonfiguriert und benötigt keine Sales Cloud-Lizenz. Wenn Sie keinen Zugriff auf "Gemeinsame Nutzung von Marketingdaten" haben, können Sie einen benutzerdefinierten Konnektorbenutzer mit eingeschränktem Zugriff auf Salesforce-Daten verwenden, um die Datensätze zu begrenzen, die mit Ihrem Pardot-Account synchronisiert werden. 

Regeln für die gemeinsame Nutzung von Marketingdaten

Bevor Sie Regeln erstellen, beachten Sie diese Leitlinien.

  • Um zu verhindern, dass potenzielle Kunden aufgrund von Aktualisierungen ihres Pardot-Datensatzes nicht übereinstimmen, können Regeln nur auf nicht zugeordneten Salesforce-Feldern basieren. Das Feld muss zum Objekt gehören und beschreibbar sein.
  • Für jedes Objekt kann es nur eine Regel geben. Jede Regel kann auf einem Salesforce-Feld basieren und verwendet den Gleichheitsoperator.
  • Die Einstellung "Standard" für ein Objekt verwendet die Berechtigungen des Konnektorbenutzers, um zu steuern, welche Datensätze synchronisiert werden. Wenn Sie eine Regel für ein Objekt erstellen, steuern sowohl die Regel als auch die Berechtigungen des Konnektorbenutzers, welche Datensätze synchronisiert werden.
  • Wenn ein Salesforce-Datensatz die Kriterien der Regel nicht mehr erfüllt, wird der entsprechende Pardot-Datensatz in den Papierkorb verschoben.
  • Wenn Sie für Leads und Kontakte Regeln für "Gemeinsame Nutzung von Marketingdaten" verwenden, müssen sowohl für Leads als auch für Kontakte Kriterien definiert werden. Wenn Sie mehrere Geschäftsbereiche haben, müssen Sie für sowohl für Leads als auch für Kontakte in jedem Geschäftsbereich Kriterien hinzufügen.

Ressourcen