Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Erkunden von synchronisierten Datenquellen

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Wiedergeben der Definition einer Datenquelle
  • Beschreiben, wie synchronisierte Datenquellen und Marketing Cloud Connect interagieren

Datenquellen

Contact Builder speichert und bestimmt Kontaktattribute in den Datenquellen Ihres Accounts. Innerhalb Ihres Marketing Cloud-Accounts verwendet Contact Builder System- und benutzerdefinierte Datenquellen, z. B. vom System definierte oder vom Benutzer erstellte Data Extensions. Daten aus anderen Salesforce-Plattformen wie Sales Cloud und Service Cloud können auch über synchronisierte Datenquellen an Contact Builder übertragen werden. Die mit Contact Builder synchronisierten Daten umfassen auch das Datenschema und die Beziehungen, die zuvor auf diesen anderen Plattformen eingerichtet wurden.

Contact Builder und Marketing Cloud Connect

Sie können Objekte aus Salesforce CRM auswählen und synchronisieren und die Informationen mithilfe von Marketing Cloud Connect in Marketing Cloud übertragen. Der Account Northern Trail Outfitters verwendet beispielsweise Marketing Cloud Connect und ist in einen Salesforce Service Cloud-Account integriert. Marketing Cloud verwendet Marketing Cloud Connect und die Funktion "Synchronisierte Datenquellen", um Datensätze aus bestimmten Objekten abzurufen und sie in eine Data Extension einzufügen. Nach der Auswahl der Objekte können Sie wählen, welche Felder abgerufen werden sollen. Sie können auch Ihre Web-Datensätze festlegen. Über einen Abstimmungsplan können Sie festlegen, wie oft Marketing Cloud auf Aktualisierungen überprüft. Denken Sie daran, dass die Synchronisierung von Objekten wichtig ist, insbesondere bei Personenobjekten. Jeder synchronisierte Kontakt oder Lead wird in Contact Builder als Kontakt behandelt, selbst wenn Sie ihm noch keine Nachricht gesendet haben.

Beim Synchronisieren eines Kontaktobjekts haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Auswählen der zu synchronisierenden Felder
  • Wählen, welche Datensätze abgerufen und zum Segmentieren von Kontakten verwendet werden sollen
    • Alle Datensätze
    • Datensätze ab einem bestimmten Datum
    • Datensätze mit dem bestimmten Feldtyp ("Wahr" oder "Falsch")
  • Festlegen, wie häufig die Daten synchronisiert werden (in Minuten oder Stunden)

Beim Einrichten von Objekten ist die Reihenfolge wichtig. Wenn Sie synchronisierte Objekte einrichten, beginnt das System damit, ein Datenmodell für Sie zu erstellen. Dieses Modell stellt sicher, dass die Beziehungen zwischen Objekten nicht in Konflikt geraten, wenn Sie zusätzliche Datenquellen integrieren.

Die zur Synchronisierung verfügbaren Datenquellen werden angezeigt, nachdem Sie Ihren Account mithilfe von Marketing Cloud Connect integriert haben. Nachdem Sie eine Synchronisierung gestartet haben, können Sie sie nicht mehr löschen. Sie können die Synchronisierung lediglich anhalten, doch die Data Extension bleibt in Ihrem Account bestehen. Die synchronisierte Datenquelle wird nach Abschluss der Synchronisierung in Ihren Datenquellen angezeigt.

Bei der Datensynchronisierung mit Markting Cloud Connect wird innerhalb Ihres Marketing Cloud-Accounts eine einzige Data Extension erstellt, die für jedes synchronisierte Feld eine Spalte enthält. Die synchronisierte Data Extension ist mit dem Namen des synchronisierten Objekts und dem Suffix Salesforce_n benannt, wobei "n" bei Verwendung in einer Umgebung mit mehreren Organisationen die Nummer der Kopie angibt. Wenn Sie beispielsweise die Datenquelle "Kontakt" synchronisiert haben, wird diese Datenquelle in Ihrem Marketing Cloud-Account als "Kontakt_Salesforce_1" angezeigt.

Zugreifen auf synchronisierte Datenquellen

Für jede Datenquelle wird sowohl der Name als auch der externe API-Schlüssel für das Objekt angezeigt. Verwenden Sie diese Namen, um nach Informationen zu suchen und Ihre synchronisierten Data Extensions zu verwalten. Für synchronisierte Datenquellen wird während des Synchronisierungsprozesses die Anzahl der Zeilen angezeigt und alle 30 Sekunden aktualisiert.

Die Seite 'Data Extensions' in Contact Builder mit dem hervorgehobenen Ordner 'Synchronisierte Data Extensions'

Segmentieren synchronisierter Data Extensions für unterschiedliche Geschäftseinheiten

Die meisten Data Extensions müssen segmentiert werden, um weitere Zielgruppen für Sendungen zu erstellen. Northern Trail Outfitters nutzt beispielsweise Kontaktinformationen mit einer Geschäftseinheit gemeinsam, aber ihr Sicherheitsteam möchte nicht, dass die Geschäftseinheit Einblick in alle Kontaktdaten erhält. Das System segmentiert die Daten, speichert sie in einem freigegebenen Ordner und gibt sie dann für andere Geschäftseinheiten frei.

Standardmäßig sind Data Extensions mit synchronisierten Daten auf der obersten Ebene eines Enterprise-Mandanten vorhanden. Diese Data Extensions können nicht in einen freigegebenen Ordner verschoben werden. Um eine Data Extension zu segmentieren, müssen Sie daher eine Abfrage- oder Filteraktivität verwenden, die die Informationen aus einer synchronisierten Datenquelle abruft und in eine freigegebene Data Extension verschiebt.

Anschließend können Sie die Informationen für Geschäftseinheiten im Mandanten freigeben. Sie können Berechtigungen festlegen, die regeln, welche Informationen für eine Geschäftseinheit in der Data Extension einsehbar sind. Darüber hinaus können Sie die Freigaberegeln für den Ordner selbst festlegen. 

Bewährte Vorgehensweisen

  • Verwenden Sie Marketing Cloud Connect, um Ihre Daten aus Sales Cloud und Service Cloud mit Marketing Cloud zu synchronisieren.
  • Mit einer Abfrage- oder Filteraktivität, können Sie synchronisierte Data Extensions segmentieren.

Wie geht es weiter?

Wenn Sie bereit sind, mit der Erstellung von Datenmodellen zu beginnen, finden Sie im Entwicklerzentrum für Marketing Cloud weitere hilfreiche Ressourcen zu Marketing Cloud. Schließen Sie sich über diese Website unserer großen Community von Administratoren und Entwicklern an, um Ideen auszutauschen, Gruppen beizutreten, Erfolgsgeschichten zu lesen und vieles mehr.

Ressourcen