Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Steigern der Produktivität mit geplanten Automatisierungen

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Erkennen von Kampagnen und E-Mail-Sendungen zum Automatisieren
  • Erläutern, wie Vorlagen zur Steigerung der Produktivität beitragen können
  • Erläutern, wie Daten und Automatisierungsvorgänge die Personalisierung nach Maß vorantreiben können

Seien Sie produktiver

Der erste Schritt auf dem Weg zur Marketing-Supermacht besteht darin, dass Sie all Ihre Daten zusammenziehen und eine zentrale Ansicht des Kunden erstellen. Wenn Ihnen alle Daten an einem Ort vorliegen, können Sie damit beginnen, Ihre Marketingbemühungen durch Personalisierung und mithilfe von Vorlagen zu skalieren. Bevor wir uns jedoch eingehender mit der Einrichtung von Marketingkampagnen beschäftigen, wollen wir die Kampagnen identifizieren, die im Rahmen Ihrer geplanten Automatisierungen versendet werden sollen.

Indem Sie Automatisierungen planen, können Sie im Vorfeld E-Mails erstellen und planen, wann sie versendet werden. Sie können auch Updates von Daten und Inhalten planen oder die E-Mails selbst ändern, kurz bevor sie versendet werden.

Wenn Sie versuchen, Ihre Marketingbemühungen zu skalieren, legen Sie zunächst Ihren Kampagnenplan fest. Beginnen Sie, indem Sie den wöchentlichen, zweiwöchentlichen oder monatlichen Newsletter oder Werbesendungen festlegen. Entscheiden Sie, welche E-Mails eine kontinuierliche Verbindung und ein kontinuierliches Engagement fördern können, und versenden Sie diese in regelmäßigen Abständen.

Als Nächstes überlegen Sie sich, ob Ihr Geschäft saisonabhängig ist. Beispiel:

  • Für den Einzelhandel sind der Black Friday und der Cyber Monday wichtige Tage. Planen Sie kurz vor diesen Tagen einen kräftigen Schwung E-Mails.
  • Wenn Sie Rasenmäher in Alaska verkaufen, planen Sie Ihre Kampagnen für die Zeit, wenn im Frühjahr der Schnee schmilzt.
  • Wenn Sie im Steuergeschäft tätig sind, ist der 31. Mai ein wichtiges Datum, das Sie nicht aus den Augen verlieren sollten.
  • Gesundheitsunternehmen können während ihrer offenen Anmeldezeiten vermehrt E-Mails versenden.

Uns geht es dabei um Folgendes: Ermitteln Sie die Stoßzeiten Ihres Geschäfts, zücken Sie den Kalender und führen Sie Ihre Kampagnen und E-Mail-Sendungen aus. Das gilt sowohl für Routinekampagnen als auch für andere Veranstaltungen, die mit der Saisonabhängigkeit Ihrer Geschäfte zu tun haben.

Schließlich können Sie noch mit bestimmten Veranstaltungen verbundene Kampagnen in Erwägung ziehen, die speziell auf Ihre Organisation abgestimmt sind. Schauen Sie sich noch einmal den Kalender an: Um welche Messen, Tagungen oder Branchenveranstaltungen müssen Sie Ihre Gespräche oder Werbeveranstaltungen herum planen? Überlegen Sie auch, welche Ereignisse für Ihre Organisation typisch sind und suchen Sie nach Möglichkeiten, sie zu feiern. Hat Ihr Unternehmen Geburtstag? Teilen Sie Ihre Freude mit Ihren Kunden und potenziellen Kunden.

Planen einer Geburtstagskampagne in der Marketing Cloud

Indem Sie im Voraus planen und sich all Ihre Optionen für Ihre E-Mail-Kampagnen überlegen und dann automatisierte E-Mail-Sendungen planen, können Sie Ihre Marketing- und Skalierungsbemühungen viel produktiver gestalten.

Erstellen von Vorlagen und Verwerten der Daten

Jetzt haben Sie sich also entschieden, welche Kampagnen Sie durchführen und welche E-Mails Sie versenden, und an welchen Tagen Sie das tun wollen. Und nun können Sie einige Vorlagen optimal nutzen. Was ist eine Vorlage in der Welt des Marketings? Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine E-Mail, die eine Kopf- und eine Fußzeile mit Ihrem eigenen Branding enthält. Viel Spaß damit. Die Idee ist, das Engagement zu fördern und Abonnenten wissen zu lassen, dass die E-Mail von einer verlässlichen Marke kommt.

Weitere Informationen über das Erstellen von E-Mail-Vorlagen finden Sie im Modul Marketing Cloud-Produkte oder in diesem kurzen Video.


Sobald Sie Ihre E-Mail-Vorlage erstellt haben, können Sie basierend auf all diesen tollen Daten von Erstanbietern, die Sie erfassen, verschiedene Inhaltsbereiche ins Auge fassen und personalisieren. Inhaltsbereiche sind Teile Ihrer E-Mail-Vorlagen, die Bilder, Text, HTML-Code oder eingebettete Videos oder Artikel enthalten. Als Mitarbeiter im Marketing können Sie Regeln erstellen, die Sie sich für Ihre Daten zunutze machen können, und über dynamische Inhalte diejenigen Inhaltsbereiche mit Nachrichten füllen, die auf ein bestimmtes Publikum oder bestimmte Einzelpersonen abzielen.

Nehmen wir einmal an, dass ein Einzelhändler viel Outdoor-Kleidung verkauft und Juan, der in Montana lebt, als Kunden gewinnen möchte. In einem Bundesstaat, der für das Fliegenfischen bekannt ist, können Sie davon ausgehen, dass Juan Angebote über hervorragende Ruten und Watbekleidung zum Fliegenfischen erhält. Aber drüben in Arizona lebt Yukiko, die gerne wandert, sodass ihr Angebote zu Wanderschuhen und Wasserflaschen angezeigt werden. Juan und Yukiko erhalten exakt dieselbe E-Mail, aber die Angebote und Inhalte unterscheiden sich bei beiden je nach Region und Interessen.

Sie können Ihre Vorlagen immer wiederverwenden. Erstellen Sie einmal eine Vorlage und generieren Sie Hunderte von Versionen derselben E-Mail mit benutzerdefinierten und personalisierten Inhalten für unterschiedliche Zielgruppen. Das nennt man doch wohl produktiv, oder?

Plan, Vorlagen und Action!

Sie haben also Ihren Plan, Ihre Vorlagen und die wertvollen Daten Ihrer Abonnenten. Jetzt sind Sie bereit, alles zu einem Paket zu schnüren und zur Tat zu schreiten. Nehmen Sie einige Daten, wie z. B. die Region, den Kundenbindungsstatus oder den Interessenbereich und nutzen Sie sie, um fesselnde Inhalte zu erstellen, die Sie in Ihre Vorlage packen. Planen Sie dann Ihre erste E-Mail.

Sagen wir z. B., Sie arbeiten in einer Bank und möchten einen wöchentlichen Newsletter versenden. Welcher Tag und welche Uhrzeit sind am besten zum Versenden der E-Mail geeignet. Um das herauszufinden, schauen Sie sich die E-Mail-Öffnungsrate und die Konvertierungsdaten aus Ihren früheren Kampagnen an, wie z. B. ein ausgefülltes Formular oder bestimmte Produktkäufe. Diese Daten können Sie nutzen um zu entscheiden, wann Sie die nächste E-Mail versenden wollen.

Schauen Sie sich nun das Hero Image an; das ist das große Bild oben in der E-Mail, das die meiste Aufmerksamkeit erregt. Das ist das Erste, was die Menschen sehen, wenn sie die E-Mails der Bank öffnen. Sie möchten zu jedem Abonnenten eine Verbindung herstellen, bei der es wichtig ist, wo die betreffende Person wohnt. Sie können als Hero Image ein lokales Bild verwenden, das bei jedem Abonnenten Anklang findet. Menschen in Indianapolis sehen beispielsweise ein Bild vom Monument Circle, während Menschen in San Francisco die Golden Gate Bridge sehen.

Nun ist es an der Zeit, uns mit dem Text der E-Mail zu beschäftigen. Dies ist eine weitere Möglichkeit, um den Inhalt zu personalisieren. Sie können jeden Abonnenten mit seinem Namen anreden und bestimmte Informationen über seinen Account oder die Produkte einfließen lassen, die er besitzt.

Schließlich können Sie Daten über das Verhalten der einzelnen Abonnenten nutzen. Sie können eine Art Inhaltsblock hinzufügen, der Referenzblock oder Referenzinhalt heißt. Dabei handelt es sich um Inhalt, den Sie basierend auf dem erstellen, von dem Sie wissen, dass ein Abonnent es auf Ihrer Website gesucht oder in seinen Einkaufswagen gelegt hat, bevor er den Vorgang abgebrochen hat. Sie möchten, dass Ihre Kunden mehr Bankdienstleistungen in Anspruch nehmen, wie Kreditkartenangebote, Ruhestandskonten oder Ausbildungssparfonds. Der Referenzblock kann den Abonnenten daran erinnern, dass er schon einmal auf der Website der Bank nach diesen Dienstleistungen gesucht hat. Das ist eine gute Gelegenheit, um einen Artikel oder ein Video einzubetten, um sein Interesse wiederzubeleben.

Jetzt wissen Sie, wie Sie eine e-Mail-Vorlage nutzen können, um Inhalte mit Bildern, Informationen über das Konto der einzelnen Benutzer und die Produkte und Dienstleistungen zu personalisieren, für die sie sich am meisten interessieren. Sie können Hunderte, ja sogar Tausende von personalisierten E-Mails mit Daten und Vorlagen erstellen und ihre Versendung genau für den richtigen Zeitpunkt planen. Das kann Ihre Produktivität wirklich voranbringen und Ihnen dabei helfen, Ihre Marketingbemühungen zu skalieren.

Ressourcen