Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Einrichten von Salesforce Connect

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erstellen einer externen Datenquelle in Ihrer Salesforce-Organisation, um die Verbindung mit einem externen System festzulegen.
  • Überprüfen der Verbindung zum externen System
  • Synchronisieren zum Erstellen von externen Objekten, die dem Schema des externen Systems zugeordnet werden
  • Anzeigen der externen Objekte

Setup – Übersicht

Führen Sie zum Einrichten der Integration externer Daten in Salesforce Connect die folgenden allgemeineren Schritte aus.

  1. Erstellen Sie die externe Datenquelle. Wenn Ihr externes System mehrere Services hostet, erstellen Sie für jeden Service, der Zugriff auf die Daten benötigt, eine externe Datenquelle.
  2. Erstellen Sie die externen Objekte und ihre Felder. Erstellen Sie für jede externe Datentabelle, auf die Sie zugreifen möchten, ein externes Objekt in Ihrer Salesforce-Organisation. Erstellen Sie ein externes Objekt für jede externe Datentabelle, auf die Sie über Ihre Salesforce-Organisation zugreifen möchten.
    Hinweis

    Hinweis

    Wenn es das externe System zulässt, empfiehlt es sich, die externe Datenquelle zu synchronisieren, um automatisch zugehörige externe Objekte zu erstellen. Sie haben auch die Möglichkeit, externe Objekte manuell zu definieren, um die Namen der externen Objekte anzupassen und die benutzerdefinierten Felder manuell zu erstellen.

  3. Legen Sie die Beziehungen für die externen Objekte fest. Erstellen Sie Beziehungsfelder für eine Nachschlagebeziehung, eine externe sowie eine indirekte Nachschlagebeziehung, um nahtlose Ansichten von Daten über Systemgrenzen hinaus zu bieten.
  4. Aktivieren Sie den Benutzerzugriff auf externe Objekte und deren Felder. Gewähren Sie Objekt- und Feldberechtigungen über Berechtigungssätze oder Profile.
  5. Richten Sie die Benutzerauthentifizierung ein. Führen Sie für jede externe Datenquelle, die Authentifizierung auf Benutzerbasis verwendet, die beiden folgenden Schritte aus.
    1. Ermöglichen Sie den Benutzern die Authentifizierung bei der externen Datenquelle. Gewähren Sie den Benutzern Zugriff über Berechtigungssätze oder Profile.
    2. Richten Sie die Authentifizierungseinstellungen für jeden Benutzer ein. Informieren Sie Ihre Benutzer, wie sie ihre eigenen Authentifizierungseinstellungen für externe Systeme in ihren persönlichen Einstellungen einrichten und verwalten können. Alternativ können Sie diese Aufgabe für jeden Benutzer selbst ausführen.

Als Teil dieses Moduls werden Sie Beispielauftragsdaten in die vorhandenen Account-Daten in Ihrer Salesforce Developer Edition integrieren. Um diese Schritte auszuführen, müssen Sie ein Testpaket installieren, das das erforderliche Schema des Account-Objekts konfiguriert, ein Feld für die Kunden-ID erstellt und jedem Account einen Wert für die Kunden-ID zuweist.

Befolgen Sie zum Installieren des Pakets die nachfolgend aufgeführten Schritte.

  1. Öffnen Sie einen Browser und klicken Sie hier, um die Installation zu starten.
  2. Wählen Sie Nur für Administratoren installieren.
  3. Klicken Sie auf Installieren.Installationsprogramm für das Paket 'Salesforce Connect Quickstart'
  4. Wählen Sie die Anwendung Externe Aufträge aus.
  5. Klicken Sie auf Kunden-IDs einrichten, um den Beispiel-Account-Datensätzen in Ihrer Developer Edition Kunden-ID-Nummern zuzuweisen.Zuweisen von Kunden-IDs für Beispiel-Account-Datensätze

Damit haben Sie Ihre Salesforce Developer Edition für den Hauptteil der Schulung eingerichtet. Jetzt werden wir Daten integrieren.

Verbinden einer externen Datenquelle

Wir verbinden nun als Übung eine vorhandene, öffentlich zugängliche OData 2.0-Datenquelle.

  1. Geben Sie in Setup im Feld Schnellsuche den Text Externe Datenquellen ein und wählen Sie dann Externe Datenquellen aus.
  2. Klicken Sie auf Neue externe Datenquelle.
  3. Geben Sie als Bezeichnung OrderDB ein. Wenn Sie vom Bezeichnungsfeld aus an eine andere Stelle klicken oder eine andere Registerkarte auswählen, sollte das Namensfeld standardmäßig als "OrderDB" bezeichnet werden.
  4. Wählen Sie Salesforce Connect: OData 2.0 als Typ.
  5. Geben Sie als URL https://orderdb.herokuapp.com/orders.svc/ ein.
  6. Belassen Sie die übrigen Einstellungen und deren Standardwerte und klicken Sie auf Speichern.
Hinweis

Hinweis

Da es sich hierbei um eine schreibgeschützte Beispieldatenbank handelt, ist keine Authentifizierung erforderlich. Bei einem echten externen System wäre wahrscheinlich eine Anmeldung erforderlich. Sie können Salesforce Connect so konfigurieren, dass für den gesamten Zugriff auf die Datenquelle dieselben Anmeldedaten verwendet werden oder den einzelnen Benutzern separate Anmeldedaten zuweisen.

Jetzt haben Sie eine externe Datenquelle konfiguriert und können nun die Tabellen auswählen, die Sie in Ihre Salesforce-Organisation integrieren möchten.

Erstellen von externen Objekten

Sie können ein externes Objekt erstellen oder ändern.

  1. Geben Sie in Setup im Feld Schnellsuche den Text Externe Datenquellen ein und wählen Sie dann Externe Datenquellen aus. Dann klicken Sie auf die externe Datenquelle "OrderDB".
  2. Klicken Sie auf Prüfen und synchronisieren.
    Hinweis

    Hinweis

    Salesforce Connect ruft OData 2.0-Metadaten aus der Beispieldatenbank ab und listet die verfügbaren Tabellen auf. Klicken Sie hier, um die Metadaten-XML anzusehen.

  3. Wählen Sie sowohl "Orders" als auch "OrderDetails" aus.
    Dialogfeld “Externe Datenquelle prüfen”
  4. Klicken Sie auf Synchronisieren.

Durch die Synchronisierung werden die zu den von Ihnen ausgewählten Tabellen gehörigen externen Objekte erstellt. Bei der Synchronisierung werden keine Daten in Salesforce gespeichert. Bei der Synchronisierung werden lediglich Zuordnungen zu externen Tabellen oder Repositories definiert, die die Daten enthalten. Durch diese Zuordnungen kann Salesforce auf die externen Daten zugreifen und diese durchsuchen.

Hinweis

Hinweis

Sie können die externen Objekte auch manuell erstellen. Auf diese Weise können Sie die Namen der externen Objekte anpassen, festlegen, für welche Tabellenspalten benutzerdefinierte Felder erstellt werden sollen, und die Namen der benutzerdefinierten Felder anpassen. Geben Sie in Setup im Feld Schnellsuche den Text Externe Objekte ein und wählen Sie dann Externe Objekte aus.

Anzeigen von externen Daten

Sobald Sie eine externe Datenquelle verbunden und externe Objekte definiert haben, können Sie die externen Daten direkt in Ihrer Salesforce-Organisation anzeigen.

  1. Geben Sie in Setup im Feld Schnellsuche den Text Externe Datenquellen ein und wählen Sie dann Externe Datenquellen aus.
  2. Klicken Sie auf die "OrderDB" der externen Datenquelle.
  3. Blättern Sie nach unten zu "Externe Objekte" und klicken Sie auf Orders (Aufträge).Anzeigen der Seite eines externen Objekts
Beim Synchronisierungsvorgang von Salesforce Connect wurde dieses externe Objekt aus dem Schema des externen Systems erstellt. Wenn Sie sich mit benutzerdefinierten Objekten auskennen, werden Ihnen externe Objekte bekannt vorkommen. Durch den Synchronisierungsvorgang wurden auch mehrere benutzerdefinierte Felder erstellt, wie Sie sie für ein benutzerdefiniertes Objekt erstellen würden. Die grundlegenden Unterschiede zwischen externen und benutzerdefinierten Objektdefinitionen lauten wie folgt:
  • Externe Objekt-API-Namen haben das Suffix __x statt __c.
  • Externe Objekte verfügen über eine Referenz zu ihrer externen Datenquelle und zu einer Tabelle in dieser Quelle.
  • Externe Objekte verfügen über unterschiedliche Standardfelder. Anzeige-URL ist die OData 2.0-URL, die einen Datensatz in der externen Datenbank anzeigt und Externe ID ist der primäre Grundwert für jeden Datensatz.
Detailseite der externen Objekte

Erstellen wir eine benutzerdefinierte Registerkarte, um ganz einfach auf die Auftragsdatensätze zuzugreifen.

  1. Geben Sie in Setup im Feld Schnellsuche den Text Registerkarten ein und wählen Sie dann Registerkarten aus.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu neben den Registerkarten für benutzerdefinierte Objekte.
  3. Wählen Sie Orders (Aufträge) als Objekt aus.
  4. Klicken Sie auf den Selektor neben "Registerkartenstil" und wählen Sie den gewünschten Stil aus.
  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Klicken Sie erneut auf Weiter, um die standardmäßige Sichtbarkeit für Registerkarten zu übernehmen.
  7. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen neben "Registerkarte hinzufügen", um die Auswahl aller Anwendungen aufzuheben.
  8. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen neben "Externe Aufträge", um die Option auszuwählen.
  9. Klicken Sie auf Speichern.
Hinweis

Hinweis

Es gibt auch ein standardmäßiges Objekt mit dem Namen "Order" (Auftrag). Daher werden zwei Registerkarten mit der Bezeichnung "Orders" erstellt. Sie können den Namen der Registerkarte für Ihr externes Objekt ändern, indem Sie die Bezeichnung in der Definition des Objekts ändern.

Jetzt können Sie die externen Auftragsdaten so anzeigen, als wären sie in benutzerdefinierten Objekten in Ihrer Salesforce-Organisation gespeichert.

  1. Wenn das Anwendungsmenü oben rechts die Option "Externe Aufträge" noch nicht anzeigt, klicken Sie auf das Anwendungsmenü und wählen Sie sie aus.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Aufträge.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Los! neben "Anzeigen: Alle". Anzeigen einer Liste von externen AufträgenSalesforce Connect ruft Auftrags-IDs für die ersten 25 Auftragsdatensätze aus der Beispiel-Auftrags-Datenbank ab. Wie bei anderen Listenansichten können Sie wählen, welche Felder angezeigt werden.
  4. Klicken Sie auf einen der externen ID-Werte für den Auftrag. Anzeigen von Details eines externen AuftragsSalesforce Connect ruft alle Felder für den ausgewählten Auftrag ab.

Sie sollten unbedingt beachten, dass externe Daten in Salesforce nie dupliziert werden. Salesforce Connect ruft aktuelle Daten, stets in Echtzeit vom externen System ab.

Da Sie nun externe Daten in Ihrer Organisation anzeigen können, können Sie sie auch mit vorhandenen Daten verknüpfen, indem Sie Nachschlagebeziehungen erstellen. Dies wird in einer späteren Lektion erklärt.

Einrichten der Benutzerauthentifizierung

Die in dieser Lektion verwendete Datenbank erforderte keine Authentifizierung. Bei einem tatsächlich vorhandenen externen System wäre aber wahrscheinlich eine Anmeldung erforderlich. Sie haben zwei Möglichkeiten, eine Benutzerauthentifizierung für eine externe Datenquelle einzurichten.
  • Benannter Prinzipal: Ihre gesamte Salesforce-Organisation verwendet nur einen Anmelde-Account auf dem externen System.
  • Pro Benutzer: Ihre Organisation verwendet mehrere Anmelde-Accounts auf dem externen System. Sie oder Ihre Benutzer können Ihre eigenen persönlichen Authentifizierungseinstellungen für das externe System festlegen.

Weitere Informationen finden Sie unter Identitätstyp für externe Datenquellen in der Salesforce-Hilfe.