Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Navigieren in Lightning Experience

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Nutzen von Schnellzugriffsmöglichkeiten über die Navigationsleiste für den Zugriff auf aktuelle Datensätze und Listen
  • Finden von Salesforce-Anwendungen und wechseln zwischen ihnen
  • Personalisieren der Navigationsleiste für Ihre Salesforce-Anwendungen
  • Erstellen von Favoriten für wichtige Seiten
  • Entscheiden, ob sich Ihre Arbeitsweise eher für eine Lightning-Konsolenanwendung eignet

Finden von Objekten, Registerkarten und anderen Elementen

In der Oberfläche ist die Navigation in Lightning Experience der Navigation in Salesforce Classic so ähnlich, dass Sie sich sofort wie zu Hause fühlen sollten. Verwenden Sie die Navigationsleiste oben auf der Seite, um auf Elemente wie die Objekte Ihrer Organisation, den Chatter-Feed, Gruppen, Berichte und Dashboards und andere wichtige Funktionen zuzugreifen.

Die Navigationsleiste in Lightning Experience Falls nicht alle Elemente in die Navigationsleiste passen, werden die restlichen in das Dropdown-Menü Mehr gepackt.

Die Navigationsleiste in Lightning Experience bietet allerdings viel mehr als nur eine Methode zum Aufrufen von Seiten. Sie ist gespickt mit Schnellzugriffsmöglichkeiten zum Erstellen von Datensätzen und zum direkten Wechsel zu bestimmten Seiten, egal, von welcher Position aus. Sehen Sie das Symbol Pulldown-Symbol für ein Navigationsmenü in der Navigationsleiste neben vielen Ihrer Elemente? Wenn Sie darauf klicken, wird im Handumdrehen ein Elementmenü einblendet, das Ihnen eine ganze Reihe praktischer Auswahlmöglichkeiten im Zusammenhang mit den Dingen anbietet, mit denen Sie gerade arbeiten.

Das Navigationsmenü für Opportunities Müssen Sie eine Opportunity für den Account erstellen, den Sie gerade anzeigen? Öffnen Sie einfach das Elementmenü zu "Opportunities" und starten Sie den Vorgang mit einem einzigen Klick. Oder wechseln Sie direkt zu einer aktuellen Opportunity oder zu Ihrer Listenansicht "Schließt nächsten Monat".

Elementmenüs gibt es nur zu standard- und benutzerdefinierten Objekten. Außerdem variiert der Inhalt der Elementmenüs bei einigen Objekten etwas. In "Aufgaben" und "Notizen" können Sie Datensätze erstellen und auf zuletzt verwendete Listen, aber nicht auf zuletzt verwendete Datensätze zugreifen. In "Dashboards" und "Berichte" können Sie nur zuletzt verwendete Datensätze anzeigen.

Finden Ihrer Salesforce-Anwendungen

Wenn Sie mit mehr als einer Anwendung in Salesforce arbeiten, wissen Sie wahrscheinlich, dass eine Salesforce-Anwendung eine Sammlung von Elementen ist, die auf Ihre speziellen Arbeitsanforderungen zugeschnitten sind. Außerdem sind Sie bestimmt mit der Verwendung des App Launcher in Salesforce Classic vertraut. Auch in Lightning Experience gibt es einen App Launcher. Wir möchten zwar nicht wie eine kaputte Schallplatte klingen, doch die neue Version bietet deutlich mehr als nur eine Möglichkeit, zwischen Anwendungen zu wechseln. Sehen wir uns das genauer an.

Öffnen Sie den App Launcher von Lightning Experience, indem Sie auf der Navigationsleiste auf App Launcher-Symbol klicken.

Das in die Navigationsleiste gekennzeichnete App Launcher-Symbol

Sehen Sie sich all die bequemen Möglichkeiten an, alles Nötige für Ihre Arbeit aufzurufen.

App Launcher in Lightning Experience

  • Öffnen Sie Salesforce-Anwendungen und verbundene Anwendungen wie Google Mail oder Google Drive, indem Sie im Bereich "Alle Anwendungen" auf die zugehörigen Kacheln klicken (1). Es ist einfach, die gesuchte Anwendung zu identifizieren, da jede Kachel eindeutig mit dem Namen, der Beschreibung und dem Logo der jeweiligen Anwendung gekennzeichnet ist.
  • Müssen Sie mit einem Objekt oder einer Funktion arbeiten, die nicht in Ihrer aktuellen Anwendung enthalten ist? Verwenden Sie die Links im Abschnitt "Alle Elemente", um direkt dorthin zu wechseln (2). In diesem Abschnitt werden alle Elemente in Salesforce aufgelistet, zu deren Verwendung Sie berechtigt sind.
  • Sie finden eine bestimmte Anwendung oder ein einzelnes Element noch schneller, indem Sie anhand des Namens danach suchen (3). Während Ihrer Eingabe werden die Bereiche "Alle Anwendungen" und "Alle Elemente" gefiltert, und es werden passende Optionen angezeigt.
  • Wenn Sie zum Zugriff auf App Exchange berechtigt sind, können Sie mit einem Klick direkt dorthin wechseln, ohne Lightning Experience zu verlassen (4).

Als Nächstes befassen wir uns mit der Beziehung von Salesforce-Anwendungen zur Navigationsleiste. Schließen Sie den App Launcher und schauen Sie noch einmal kurz die Navigationsleiste an. Sie finden sie immer ganz oben auf der Seite. Was genau in der Navigationsleiste angezeigt wird, hängt jedoch mit der Anwendung zusammen, die Sie gerade benutzen. Die Navigationsleiste enthält Folgendes:

Benutzerdefiniertes Logo der Anwendung, benutzerdefinierte Farben, Name und Elemente in der Navigationsleiste

  • Die Elemente, die Ihr Admin der Anwendung zugewiesen hat (1)
  • Den Namen der Anwendung (2)
  • Das benutzerdefinierte Logo der Anwendung (3) und die benutzerdefinierte Farbe der Navigationsleiste (4) – vorausgesetzt, dass Ihr Admin ein benutzerdefiniertes Branding auf die Anwendung angewendet hat. Ist dies nicht der Fall, werden das standardmäßige Salesforce-Logo und ein blauer Balken angezeigt.

Selbst mit all den Effizienzvorteilen, die in der Navigationsleiste und dem App Launcher geboten werden, ist es nicht verwerflich, sich mehr zu wünschen. Wäre es nicht brillant, wenn man nur an seinen Zielort denken müsste, um dorthin zu gelangen? Tja, das ist in Lightning Experience leider (noch) nicht möglich. Es gibt jedoch zwei Verbesserungen gegenüber Salesforce Classic, die dem schon recht nahe kommen.

Sie können die Elemente in der Navigationsleiste personalisieren. Und Sie können eine Liste mit Verknüpfungen zu Ihren favorisierten Objekten erstellen. Beide Optionen verkürzen die Zeit und die Klicks, die benötigt werden, um Sie ans Ziel zu bringen. Welche Methode ist für Sie die beste? Vielleicht beide! Sehen wir uns die Methoden in Aktion an.

Personalisieren von Elementen in der Navigationsleiste

Jeder hat seinen eigenen Arbeitsstil. Wenn Sie in Salesforce Classic Zeit aufgewandt haben, um die Registerkarten für Ihre Anwendungen anzupassen, werden Sie froh sein, dass Sie das auch in Lightning Experience tun können. Möchten Sie Elemente auf Objektebene wie Accounts oder Opportunities hinzufügen? Kein Problem. In Lightning Experience können Sie allerdings viel granularer arbeiten, indem Sie Ein-Klick-Zugriff auf einzelne Seiten hinzufügen, zum Beispiel für den Zugriff auf ein Dashboard, das Sie täglich prüfen, auf eine Listenansicht, mit der Sie regelmäßig arbeiten, und sogar auf einen bestimmten Datensatz, der für Sie gerade Priorität hat.

In Salesforce Classic erledigen Sie all dies in Ihren persönlichen Einstellungen. In Lightning Experience erledigen Sie sie direkt im Navigationsleisten-Editor.

Klicken Sie zuerst auf der Navigationsleiste auf das Stiftsymbol. Klicken Sie auf Weitere Elemente hinzufügen. Durchsuchen Sie Ihre Favoriten oder alle verfügbaren Objekte und Elemente in Ihrer Organisation und wählen Sie aus, was hinzugefügt werden soll. Die Liste "Weitere Elemente hinzufügen" enthält keine Elemente, die bereits zur Navigationsleiste hinzugefügt wurden.

Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, können Sie Elemente neu anordnen oder entfernen, bevor Sie die Änderungen speichern. Sie können keine Elemente löschen oder umbenennen, die Ihr Administrator für die Anwendung festgelegt hat. Des Weiteren ist es nicht möglich, Elemente für Standardobjekte oder benutzerdefinierte Objekte umzubenennen.

Klicken Sie auf das Bearbeitungssystem der Navigationsleiste unter Ihrem Profilavatar.

Wenn Sie eine temporäre Registerkarte geöffnet haben, die Sie bestimmt einmal wieder verwenden werden, können Sie diese auch ohne Verwendung des Editors zur Navigationsleiste hinzufügen.

Sehen wir uns an, wie das funktioniert: Nehmen wir an, Sie rufen mehrmals am Tag die Listenansicht "Heutige Leads" auf und möchten eine Registerkarte für diese Liste zur Navigationsleiste hinzufügen. Zeigen Sie die Listenansicht an, öffnen Sie das Elementmenü zu "Leads" und wählen Sie In neuer Registerkarte öffnen aus. Wählen Sie dann Zur Navigationsleiste hinzufügen aus.

Öffnen einer Seite in einer temporären Registerkarte in der Navigationsleiste Ob eine Registerkarte temporär ist, zeigt das Sternchen neben dem Registerkartennamen.

Festlegen einer temporären Registerkarte als dauerhaft und Hinzufügen zur Navigationsleiste

Temporäre Registerkarten sind flexibel. Sie bleiben angezeigt, bis Sie sie schließen, sich von Salesforce abmelden oder zu einer anderen Anwendung wechseln. Sie können Sie also für die aktuelle Sitzung beibehalten, bis Sie sie nicht mehr brauchen.

Optimieren der Anordnung von Elementen in der Navigationsleiste

Das Hinzufügen der für Sie wichtigen Elementen zur Navigationsleiste ist ein guter Anfang, um Anwendungen so zu gestalten, wie Sie sie brauchen. Es ist aber nicht gerade effizient, ständig im Navigationsleisten-Editor nach Elementen zu suchen. Glücklicherweise können Sie Elemente einfach an andere Positionen ziehen, um die Anordnung Ihren Wünschen entsprechend zu verändern.

Einige Überlegungen

Behalten Sie die folgenden Punkte im Hinterkopf, wenn Sie die Navigationsleiste für Anwendungen personalisieren:

  • Die Standardelemente, die Ihr Admin zu Ihren Anwendungen hinzugefügt hat, können nicht gelöscht oder umbenannt werden.
  • Sie können Elemente für Standardobjekte oder benutzerdefinierte Objekte nicht umbenennen.
  • Die Navigationsleiste einer Anwendung kann maximal 50 Elemente enthalten. Das bedeutet, die Anzahl der Elemente, die Sie hinzufügen können, hängt davon ab, wie viele Standardelemente die Anwendung enthält. Weist eine Anwendung beispielsweise 48 Standardelemente auf, können Sie zwei eigene Elemente hinzufügen.
  • Ist das Symbol Bearbeitungssymbol für die Navigationsleiste nicht in der Navigationsleiste einer bestimmten Anwendung zu sehen, bedeutet dies, dass Ihr Administrator die Anwendung noch nicht auf Lightning Experience aktualisiert hat. Wird das Symbol in keiner Ihrer Anwendungen angezeigt, ist die Personalisierung für Ihre Organisation deaktiviert.

Erstellen von Verknüpfungen zu Ihren Favoriten

Favoriten sind ein Bonbon, das es nur in Lightning Experience gibt: Sie können damit zu bestimmten Datensätzen, Listen, Gruppen und anderen Seiten springen. Favoriten sind ähnlich wie Lesezeichen in einem Webbrowser, nur viel besser. Der Favoritenstern (Favoritensymbol) am oberen Rand der Seite ist Ihr persönlicher Leitstern. Er wird immer angezeigt und hilft Ihnen, schnell zu den Elementen zu navigieren, die Sie am häufigsten benutzen, unabhängig davon, mit welchem Browser oder Computer Sie angemeldet sind.

Favoritensymbol in der Navigationsleiste

Um die aktuelle Seite zu Ihren Favoriten hinzuzufügen, klicken Sie einfach auf Favoritensymbol. Gespeicherte Favoriten sind in Ihrer persönlichen Favoritenliste immer nur einen Klick entfernt.

Verwendung der Favoritenfunktion zum Erstellen von Verknüpfungen zu häufig verwendeten Seiten Machen Sie die Listenansicht "Schließt diesen Monat" unter "Opportunities" zu einem Favoriten. Sie können dann jederzeit über die Favoritenliste zu dieser Listenansicht wechseln.

Wird der Favoritenstern hervorgehoben angezeigt, bedeutet dies, dass Sie sich auf einer Favoritenseite befinden. Wenn Sie eine Seite aus der Favoritenliste entfernen möchten, klicken Sie auf den hervorgehobenen Stern.

Wenn Ihre Favoritenliste anwächst, sollten Sie sie gut organisieren, damit sie ihren Nutzen behält. Bearbeiten Sie die Liste, um die Favoriten in einer für Sie sinnvollen Reihenfolge anzuordnen. Sie können Favoriten natürlich auch umbenennen, damit Sie sich besser daran erinnern. Geben Sie beispielsweise einer wichtigen Opportunity einen kurzen, knackigen Spitznamen oder ändern Sie die Bezeichnung für einen laufenden Kundenvorgang von einer schwer zu merkenden Zahl in eine Bezeichnung, die das Problem beschreibt. (Keine Sorge, Sie ändern damit nicht den Namen des eigentlichen Datensatzes.)

Bearbeiten der Favoritenliste, damit die Anordnung Ihren Vorstellungen entspricht Wählen Sie in der Favoritenliste Favoriten bearbeiten aus. ´Ziehen Sie die Favoriten dann an die gewünschten Position. Geben Sie Favoriten Namen, die für Sie sinnvoll sind. Löschen Sie Favoriten, die Sie nicht mehr benötigen.

Zugriff auf Favoriten über die Navigationsleiste

Oh! Erinnern Sie sich noch an die Elementmenüs, die neben Standard- und benutzerdefinierten Objekten in der Navigationsleiste angezeigt werden? Wenn Sie Listenansichten oder Datensätze für eines dieser Objekte als Favoriten festgelegt haben, werden die drei am häufigsten verwendeten Favoriten automatisch auch in diesen Menüs aufgeführt.

Abschnitt 'Meine Favoriten' im Navigationsmenü für Opportunities Möglicherweise finden Sie es logischer, im Elementmenü nach objektspezifischen Favoriten zu suchen. Es ist auch hilfreich, Favoriten nach dem Element zu filtern, das Sie interessiert.

Erinnern Sie sich daran, wie schnell wir Elemente zur Navigationsleiste hinzugefügt haben? Auf die gleiche Weise fügen Sie Ihre Favoriten schnell zur Navigationsleiste hinzu. Klicken Sie auf der Navigationsleiste auf das Stiftsymbol. Klicken Sie auf Weitere Elemente hinzufügen. Durchsuchen Sie die Favoriten und wählen Sie aus, welche Elemente zur Navigationsleiste hinzugefügt werden sollen. (Die Liste "Weitere Elemente hinzufügen" enthält keine Favoriten, die bereits zur Navigationsleiste hinzugefügt wurden.) Bestätigen Sie die Reihenfolge und sichern Sie Ihre Änderungen.

Lassen Sie uns das Thema mit einigen Dingen beschließen, die Sie bei der Verwendung von Favoriten beachten sollten.

  • Sie können 200 Favoriten für diese Arten von Seiten erstellen: Datensätze für die Standard- und benutzerdefinierten Objekte Ihrer Organisation, Listenansichten, Dashboards, Berichte, Dashboard- und Berichtsordner sowie Chatter-Gruppen.
  • Für folgende Elemente können keine Favoriten erstellt werden:
    • Listenansichten für Berichte, Dashboards, Dateien, Aufgaben und Notizen
    • Listenansichten, die mit benutzerdefinierten Visualforce-Seiten überschrieben werden
    • Einzelne Chatter-Posts

Gleichzeitiges Bearbeiten vieler Datensätze? Dafür gibt es eine Lightning-Konsolenanwendung!

Wenn Sie in einer dynamischen Umgebung mit vielen Wechseln arbeiten, Listen abarbeiten und regelmäßig zwischen mehreren Datensätzen gleichzeitig hin- und herwechseln, sollten Sie die Verwendung einer Lightning-Konsolenanwendung in Betracht ziehen, um den Zeitaufwand für die Navigation zu reduzieren. Konsolenanwendungen sind ideal für Contact Center oder Call Center, in denen Vertriebs- und Supportmitarbeiter schnell alles über einen potenziellen oder tatsächlichen Kunden finden und sehen müssen, um ihn zufrieden zu stellen.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Konsolenanwendung und den Standardanwendungen, über die wir im Rest dieser Einheit gesprochen haben? Ein Riesenunterschied ist sicherlich die Art der Navigation. In Anwendungen mit Standardnavigation wird immer nur jeweils ein Datensatz angezeigt.

Standardanwendungen zeigen immer nur jeweils einen Datensatz an

Bei der Konsolennavigation können Sie mehrere Datensätze im gleichen Bildschirm öffnen. Haben Sie bemerkt, dass es in dieser Lightning-Konsolenanwendung keine typische Navigationsleiste gibt?

In Konsolenanwendungen können Sie mehrere Datensätze gleichzeitig anzeigen

Das liegt daran, dass Sie zu Anfang ein Objekt oder ein anderes Navigationselement aus dem Elementmenü auswählen (1). Danach wird jeder Datensatz, den Sie anzeigen möchten, in einer eigenen Registerkarte, einer so genannten Arbeitsumgebungsregisterkarte, geöffnet, die zur Navigationsleiste hinzugefügt wird. In diesem Beispiel sind drei Datensätze gleichzeitig geöffnet (2). Datensätze, die sich auf einen übergeordneten Datensatz beziehen, werden in Unterregisterkarten unter dem ursprünglichen Datensatz geöffnet (3).

Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht im Layout von Lightning-Konsolenanwendungen. Sie bieten eine praktische geteilte Ansicht, die parallel zu Ihren Datensätzen eine Listenansicht enthält (4). Durch dieses Layout können Sie viel schneller zwischen mehreren Datensätzen hin und her wechseln.

Zum Öffnen von Lightning-Konsolenanwendungen verwenden Sie den App Launcher. Lightning Experience beinhaltet zwei standardmäßige, vorkonfigurierte Lightning-Konsolenanwendungen.

  • Vertriebsmitarbeiter finden in der Anwendung "Sales Console" alle nötigen Tools, um aus Leads potenzielle Kunden zu machen, Geschäfte abzuschließen und Beziehungen zu verwalten.
  • Supportmitarbeitern bietet die Anwendung "Servicekonsole" die erforderlichen Tools, mit denen sie Kundenvorgänge schließen, sich wiederholende Aufgaben optimieren und über mehrere Kanäle mit Kunden in Verbindung treten können.
Tipp

Tipp

Falls in Ihrem App Launcher keine Kacheln für Lightning-Konsolenanwendungen angezeigt werden, bitten Sie Ihren Salesforce-Administrator um Zugriff.