Die neu gestaltete Trailblazer Community ist da! Weitere Infos.

Willkommen bei Salesforce

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Feststellen bewährter Methoden für neue Salesforce-Benutzer
  • Erläutern, was Salesforce ist und, warum Sie es verwenden sollten
  • Beschreiben, wie Salesforce-Objekte in Beziehung stehen und erklären, wann die einzelnen Objekte verwendet werden

Einführung

Kennen Sie Salesforce bis jetzt noch nicht? Vielleicht wissen Sie nicht genau, worum es sich dabei handelt oder wie Sie die Lösung benutzen sollen? Haben Sie keine Ahnung, wo Sie beginnen sollen? Wenn Sie eine dieser Fragen mit "Ja" beantwortet haben, sind Sie hier genau richtig. Dieses Modul ist für Sie gedacht.

Willkommen bei Salesforce! Salesforce bietet bahnbrechenden Technologien und eine Vielzahl produktivitätssteigernder Funktionen, mit denen Ihnen das Verkaufen cleverer und schneller von der Hand geht. In diesem Modul stellen wir Ihnen diese Funktionen vor und beantworten die Frage: "Was ist Salesforce eigentlich?"

Legen wir am besten gleich los.

Was ist Salesforce?

Salesforce ist Ihre Plattform für bessere Kundenerfolge und unterstützt Sie bei Verkauf, Service, Vermarktung, Analyse und Pflege der Kundenbeziehungen.

Salesforce bietet alles Erforderliche, um Ihre Geschäfte von überall aus zu tätigen. Mit Standardprodukten und -funktionen können Sie Beziehungen zu potenziellen und bestehenden Kunden verwalten, die Zusammenarbeit und den Dialog mit Mitarbeitern und Partnern fördern sowie Daten sicher in der Cloud speichern.

Was bedeutet das im Einzelnen? Eventuell haben Sie Ihre Kontakte, E-Mails, Folgeaufgaben und potenziellen Geschäfte vor Salesforce wie folgt organisiert:

Dreamforce-Karte

Wenn sich Ihre Daten in Tabellen befinden, in E-Mails oder SMS-Nachrichten verborgen sind oder an Ihrer Pinnwand hängen, ist es sehr schwierig, ein umfassendes Bild Ihres potenziellen Kunden zu erstellen. Außerdem können Sie auf diese Daten mit Sicherheit nicht von anderen Standorten oder jederzeit zugreifen. Ihr Vorgesetzter oder andere Führungskräfte können den Status Ihrer Geschäfte ebenfalls nicht erkennen, außer sie wenden sich direkt an Sie und bitten um einen Lagebericht.

Salesforce ordnet alle diese wichtigen Daten in einer übersichtlichen Benutzeroberfläche an. Hier ist von einem zentralen Ort aus Folgendes möglich:

  • Verwaltung all Ihrer Kontakte
  • Arbeit mit Ihren potenziellen Kunden
  • Organisation von Aufgaben und Aufgabenelementen
  • Konzentration auf die richtigen Geschäfte
  • Zusammenarbeit mit Ihrem Team
  • Bekanntgabe Ihrer Erfolge
  • Steigerung der Geschäftsabschlüsse

Kurz: In Salesforce erledigen Sie alles von einem zentralen Ort aus. Und weil die Daten in unserer sicheren Cloud gespeichert werden, können Sie auch jederzeit und überall – ob am Desktop-PC oder über Mobilgeräte – darauf zugreifen.

Dreamforce-Karte

Wenn sich alles in Salesforce befindet, müssen Sie sich keine Gedanken mehr machen, dass Sie einen wichtigen Zettel auf Ihrem Schreibtisch vergessen haben oder eine Datei auf Ihrer Festplatte gespeichert ist. Sie finden alles im Handumdrehen, indem Sie sich ganz einfach anmelden.

Außerdem brauchen Sie sich keine Gedanken mehr machen, wann Sie Ihrem Vorgesetzten über Ihre wichtigsten aktuellen Geschäfte berichten. Ihr Chef kann sich ganz einfach selbst bei Salesforce anmelden und sieht die neuesten Daten in Echtzeit.

Diese Transparenz ist ein ganz wichtiger Vorteil von Salesforce. Dabei können Sie ganz beruhigt sein: Ihre vertraulichen Daten werden durch leistungsstarke Funktionen für Sicherheit und Freigabe geschützt. Es wird sichergestellt, dass nur die berechtigten Personen die entsprechenden Daten sehen.

Wer sieht was?

Der Zugriff legt fest, ob Sie die in Salesforce gespeicherten Daten öffnen und verwenden dürfen. Ihr Administrator legt fest, welche Daten Sie erstellen, anzeigen, bearbeiten und löschen können. (Über Ihren Administrator erfahren Sie Genaueres in der nächsten Lektion.) Der Zugriff kann einfach oder auf mehreren Ebenen erfolgen. Das hängt ganz von den Anforderungen Ihres Unternehmens ab. Sie müssen dabei nur beachten, dass Salesforce verschiedene Optionen bietet, mit denen der Zugriff auf Daten eingeschränkt werden kann und, dass diese von Ihrem Administrator festgelegt und verwaltet werden.

Wenn die korrekten Sicherheitsfunktionen aktiviert sind, kann Ihr gesamtes Unternehmen Salesforce nutzen und die leistungsstarken Funktionen zur Zusammenarbeit optimal nutzen.

Zusammenarbeit mit Salesforce

Außer den Funktionen zur Verwaltung Ihres Vertriebsprozesses enthält Salesforce auch eine Plattform zur Zusammenarbeit. Sie können Gruppen erstellen, Personen und Themen folgen, Fragen stellen, informelle Umfragen veröffentlichen, Dateien und Links freigeben und Kollegen erwähnen, mit denen Sie in Verbindung treten möchten.

Dreamforce-Karte

Sie können außerdem Fragen stellen, auf die Sie dann Antworten erhalten und per Crowdsourcing das Fachwissen in Ihrem gesamten Unternehmen nutzen. Sie finden mit Sicherheit Experten, die Ihnen bei eventuell auftauchenden Einwänden helfen können. Sie können nach Informationen zu Wettbewerbern suchen, die in der Verhandlungsphase äußerst nützlich sein können. Führungskräfte und Teammitglieder können Ihnen bei der Ausarbeitung der Schritte zum Geschäftsabschluss helfen.

Dreamforce-Karte

Am besten ist bei der Zusammenarbeit in Salesforce jedoch, dass alles gespeichert wird und künftig nachgeschlagen werden kann. Grundlegende Erkenntnisse und Antworten erhält man nun nicht mehr zufällig bei Gesprächen auf dem Flur oder per E-Mail im privaten Posteingang, wo diese Informationen nirgends dokumentiert werden. In Salesforce ist dieses Wissen nun durchsuchbar und für alle verfügbar. Auf diese Weise wird die Zusammenarbeit in Salesforce sozusagen zum "Gedächtnis" des Unternehmens. Sie können wichtige Inhalte erfassen und weitergeben. Mit der Zeit wachsen die so gesammelten Erfahrungen und stellen, je nach dem Engagement Ihres Unternehmens, einen echten Mehrwert dar.

Da alles in Salesforce stattfindet, findet man für die Zusammenarbeit auch den Kontext, die einzelnen Geschäfte, Aufgaben, Support-Probleme usw. Durch die Zusammenarbeit mit dem CRM-System ergeben sich also viele Vorteile. Lassen Sie uns als Nächstes definieren, was CRM ist.

Was ist CRM?

CRM ist die englische Abkürzung für Customer Relationship Management und bedeutet so viel wie die Verwaltung der Beziehungen zu den Kunden. Mit dieser Technologie verwalten Sie also die Beziehung zu Ihren Kunden und potenziellen Kunden und können Daten zu allen Ihren Interaktionen nachverfolgen. CRM hilft zudem bei der internen und externen Zusammenarbeit im Team. Sie erhalten Erkenntnisse durch soziale Medien, verfolgen wichtige Messwerte und kommunizieren per E-Mail, Telefon, über soziale Netzwerke und andere Kanäle.

In Salesforce werden die gesamten Daten sicher in der Cloud gespeichert. Sehen wir uns genauer an, wie das funktioniert. Dabei verwenden wir ein Beispiel, mit dem Sie sich auskennen – eine Tabelle.

Organisation Ihrer Daten in Salesforce

In Salesforce werden Ihre Daten in Objekten und Datensätzen organisiert. Objekte sind dabei vergleichbar mit den Registerkarten in einem Tabellenblatt. Dabei entspricht ein Datensatz einer einzelnen Datenzeile.

Auf dem Bild werden die Zeilen und Registerkarten in einem Tabellenblatt mit den Registerkarten und Datensätzen in Salesforce verglichen.

In Salesforce greifen Sie über das Navigationsmenü auf Objekte zu. Wählen Sie einen beliebigen Datensatz aus, um einen bestimmten Account, einen Kontakt, eine Opportunity oder einen anderen Datensatz in Salesforce aufzurufen.

Was genau sind Objekte und Datensätze? Nehmen wir uns kurz Zeit, um diese und eine paar andere Begriffe zu definieren, die Sie im weiteren Verlauf Ihrer Salesforce-Nutzung brauchen.

Wenn wir sagen Meinen wir dies Nicht das
Datensatz Ein Element, das Sie in Ihrer Datenbank verfolgen. Wenn es sich bei Ihren Daten um ein Tabellenblatt handelt, dann ist ein Datensatz eine Zeile im Tabellenblatt. Dieses runde Ding, das Musik wiedergibt #vinyl
Feld Einen Ort, an dem Sie einen Wert wie einen Namen oder eine Adresse speichern. Beim Beispiel mit dem Tabellenblatt wäre ein Feld eine Spalte im Tabellenblatt. Eine grüne Wiese mit Blumen und Gras und hüpfenden Häschen.
Objekt Eine Tabelle in der Datenbank. Beim Beispiel mit dem Tabellenblatt wäre ein Objekt eine Registerkarte auf dem Tabellenblatt. Ein nicht identifizierbares Flugobjekt am Himmel mit kleinen grünen Männchen an Bord.
Org Kurz für "Organisation". Der Ort, an dem sich Ihre Daten, Konfigurationen und Anpassungen befinden. Sie melden sich an, um darauf zuzugreifen. Manchmal wird die Organistaion auch als "Ihre Instanz von Salesforce" bezeichnet. Kurz für "Organ", also Ihr Herz, Ihre Leber, Ihre Nieren oder abwertend für eine laute Stimme.
Anwendung Eine Reihe von Feldern, Objekten, Berechtigungen und Funktionen zur Unterstützung eines Geschäftsprozesses. Etwas, das Sie auf Ihr Smartphone herunterladen.

Jetzt wissen Sie Bescheid über Objekte, Datensätze und so weiter und können sich dank unseres Beispiels mit dem Tabellenblatt vorstellen, wie Daten in Salesforce organisiert werden. Im Gegensatz zu einem echten Tabellenblatt, werden Ihre Salesforce-Daten jedoch in unserer vertrauenswürdigen, sicheren Cloud mit ihrer benutzerfreundlichen Oberfläche gespeichert, auf die Sie sowohl von Ihrem Desktop-System als auch Ihrem Mobilgerät aus zugreifen können. Es ähnelt also einer Tabelle, aber in Salesforce werden alle Ihre Daten nachverfolgt, können gemeinsam genutzt und mit Anwendungen verbunden werden. In Salesforce sind eine Reihe von Standardobjekten enthalten, die bereits eingerichtet sind und sofort verwendet werden können.

Standardobjekte in Salesforce

Hier sehen sie einige grundlegende Standardobjekte für die Nutzung in Salesforce und erhalten eine Beschreibung dazu, wie Sie sie einsetzen können.

Accounts Accounts sind die Unternehmen, mit denen Sie Geschäfte machen. Sie können auch Geschäfte mit Einzelpersonen (z. B. einzelnen Vertragsnehmern) machen. Dazu verwenden Sie Personenaccounts.
Kontakte Kontakte sind die Mitarbeiter eines Accounts.
Leads Leads sind potenzielle Kunden. Sie haben noch nicht mitgeteilt, dass sie bereit zum Kauf sind oder welches Produkt sie benötigen. Sie müssen nicht mit Leads arbeiten, aber es kann nützlich sein, wenn Sie mit einem Vertriebsteam arbeiten oder wenn Sie für potenzielle Kunden und qualifizierte Käufer unterschiedliche Vertriebsprozesse verwenden.
Opportunities Opportunities sind qualifizierte Leads, die Sie konvertiert haben. Wenn Sie den Lead konvertieren, erstellen Sie einen Account und einen Kontakt gemeinsam mit der Opportunity.

Mit Salesforce CRM können Sie Ihre Daten mit anspruchsvollen Methoden verwalten und aufrufen, die mit einem einfachen Tabellenblatt nicht möglich wären. Ihre Datensätze können verknüpft werden, damit Sie sehen, wie Ihre Daten zusammengehören und einen Gesamtüberblick erhalten.

Sind Sie der visuelle Lerntyp? Sehen Sie sich an, wie gut alles aufeinander abgestimmt ist.

Dreamforce-Karte

Jetzt haben Sie sich mit den Grundlagen von Salesforce und dem Objektmodell vertraut gemacht. Aber wie arbeitet man mit Leads, Opportunities, Kontakten und Accounts? Sie brauchen eine produktive Benutzeroberfläche, mit der Sie schneller und cleverer verkaufen. In der nächsten Lektion erläutern wir Ihnen die Benutzeroberfläche von Salesforce.

Lernen Sie weiter kostenlos!
Registrieren Sie sich für einen Account, um fortzufahren.
Was ist für Sie drin?
  • Holen Sie sich personalisierte Empfehlungen für Ihre Karriereplanung
  • Erproben Sie Ihre Fähigkeiten mithilfe praktischer Aufgaben und Quizze
  • Verfolgen Sie Ihre Fortschritte nach und teilen Sie sie mit Arbeitgebern
  • Nutzen Sie Mentoren und Karrierechancen