Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Überblick über die nächsten Schritte

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Angeben von fünf Aspekten von Aura-Komponenten, die Sie ausführlicher untersuchen können
  • Planen von drei Verbesserungen, die Sie an der Spesenabrechnungsanwendung "Expenses" vornehmen können
  • Verdienen Sie sich. Diesen. Badge!

Herzlichen Glückwunsch!

Geschafft! Wir sind begeistert und beeindruckt von Ihnen und auch ein bisschen stolz auf Sie. Ganz ernsthaft, dies ist ein schwieriges Modul, weshalb der Erwerb dieses Badges sehr viel aussagt. Herzlichen Glückwunsch!

Die Prüfung in dieser Einheit ist alles, was zwischen Ihnen und diesem Badge steht. Und nach dem Aufwand, den Sie investiert haben, gestalten wir diese einfach. Aber bitte überspringen Sie sie nicht! Wenngleich diese Einheit, was die Prüfung angeht, einfach ist, gilt, dass wenn Sie als Entwickler von Lightning-Komponenten Erfolg haben möchten, diese Einheit genauso wichtig wie all die anderen ist.

Im Modul "Aura-Komponenten – Grundlagen" werden die Grundlagen der Entwicklung von Anwendungen mit Aura-Komponenten erläutert. Doch das ist bloß der Anfang. Es liegt noch jede Menge Lernstoff vor Ihnen. Zumindest, wenn Sie ein Experte für Lightning-Komponenten werden möchten.

In dieser Einheit behandeln wir zwei Themen. Zuerst bieten wir einen Überblick über die Dinge, die wir aus Platzgründen in diesem Modul nicht behandelt haben sowie Links zu den entsprechenden Informationsquellen. Im Anschluss schlagen wir verschiedene Projekte als "Hausaufgaben" vor, die Sie in Angriff nehmen können. Es gibt verschiedene "offensichtliche" Ergänzungen für unsere kleine Spesenabrechnungsanwendung, die Sie selbst ausprobieren können. Denn nur Übung macht den Meister!

Übersprungene und angerissene Aspekte

Beim Erstellen der Spesenabrechnungsanwendung mussten wir "das behandeln wir hier nicht" öfter sagen, als wir zählen können. Das hat uns, wie Ihnen wohl auch, nicht besonders gefallen. Doch wir glauben, dass es Ihnen noch viel weniger gefallen hätte, wenn wir dieses Modul auf acht Stunden oder mehr aufgeblasen hätten.

Salesforce Lightning Design System (SLDS)

Das SLDS ist ein zuverlässiges, flexibles und umfassendes System zur Umsetzung des Lightning Experience-Stils in Ihren Anwendungen. Sie können es in Lightning Components, Visualforce und sogar in einfachem Markup verwenden. Ein Autor im Salesforce-Dokumentationsteam hat es zum Erstellen von Prototypen von... leider können wir Ihnen das noch nicht sagen.

Es macht Spaß, SLDS zu erlernen, und noch mehr Spaß, es zu nutzen. Es gibt ein dafür entwickeltes Trailhead-Modul (unter Verwendung von Visualforce) und zahlreiche Trailhead-Projekte zur Veranschaulichung seiner Nutzung. Und es gibt eine Wowza-Website mit dem Zweck, es an Benutzer zu verteilen.

Einsatzmöglichkeiten für Lightning Components

Wir haben uns in diesem Thema rasant durch ein Gestöber von Screenshots bewegt und nicht mehr zurückgeschaut. Doch Lightning Components kann auf sehr vielfältige Weise innerhalb von Salesforce und sogar auch außerhalb genutzt werden.

Insbesondere haben wir all unsere Zeit mit dem Erstellen einer eigenständigen "my.app"-Anwendung verbracht. Sie möchten bestimmt lernen, wie Sie Ihre Anwendungen zur Salesforce-Anwendung und zu Lightning Experience hinzufügen. Die gute Nachricht ist, dass das so einfach ist, dass Sie sich wundern werden, warum wir das nicht behandelt haben. (Weiterlesen, Partner.)

Der Lightning Components Developer Guide ist die beste Quelle mit Informationen dazu, wo und wie Sie Ihre Lightning Components-Anwendungen nutzen können.

Debuggen

Wir haben nur die einfachsten Debug-Methoden behandelt. Das Erlernen des Debuggens Ihrer Lightning Components-Anwendungen mithilfe mehrerer hoch entwickelter Tools ist etwas, das sich auszahlen wird, und zwar in Form von Stunden, die Sie sich ersparen, und Haaren, die Sie sich nicht herausreißen.

Wir empfehlen insbesondere, dass Sie sich mit der umfangreichen DevTools-Suite von Google Chrome und dem Salesforce Lightning Inspector vertraut machen, der in dieser Umgebung eingesetzt wird. Apex-Entwickler möchten sicher den Umgang mit den Debug-Tools erlernen, die für Apex verfügbar sind, viele davon direkt in der Entwicklerkonsole.

Datentypen

Wir haben bereits kurz erwähnt, dass es einige "frameworkspezifische" Datentypen gibt, die Sie für Attribute verwenden können. Diese werden hauptsächlich für Facets, insbesondere das Facet body, genutzt. Facets und insbesondere das Facet body haben wir absichtlich übersprungen, da sie kompliziert und für die grundlegende Lightning Components-Entwicklung nicht wesentlich sind. Bei weiterer Beschäftigung mit diesem Thema werden Sie diese Konzepte jedoch noch kennenlernen, da das Festlegen des Facets body (oder anderer Facets) eine leistungsfähige Methode ist, sich das Schreiben von Code und andere Unannehmlichkeiten zu ersparen.

Hilfsfunktionen

Sie haben schon einiges an Hilfsfunktionscode in diesem Modul geschrieben, doch es gibt verschiedene erweiterte Einsatzmöglichkeiten von Hilfsfunktionen, die es zu kennen lohnt. Da Hilfsfunktionen die zentrale Möglichkeit darstellen, wiederverwendbaren Code gemeinsam zu nutzen, empfiehlt sich eine intensive Beschäftigung damit.

Lebenszyklus und Verarbeitung von Serveranforderungen

Wir haben behandelt, wie Sie mit $A.enqueueAction() eine Serveranforderung stellen und eine erfolgreiche Antwort verarbeiten. Es gibt noch weitere Möglichkeiten, die Sie unbedingt kennenlernen sollten. Es gibt außerdem viele verschiedene Arten von Anforderungen, wobei das Verwenden der richtigen die Leistung Ihrer Anwendung in einigen Fällen wesentlich verbessern kann.

Sicherheit und noch mehr Sicherheit

Auf diesen Aspekt gehen wir nicht nochmals ein. Doch es gibt viel, was Sie wissen sollten.

Application Events

Diese haben wir bereits erwähnt, da sie für größere Anwendungen wichtig sind. Und wenngleich wir die Grundlagen von Ereignissen behandelt haben, gibt es noch viel darüber zu lernen. Sie können keine leistungsfähigen Anwendungen mit Lightning Components entwickeln, ohne alles über Ereignisse zu lernen.

Ausgelassene Aspekte

Es gibt auch eine Reihe von Themen, die wir einfach nicht erwähnt haben. Einige davon sind komplex, andere anspruchsvoll und wieder andere beides. Dabei handelt es sich u. a. um die folgenden:

Andere Paketressourcentypen

Wir haben die vier wesentlichen Paketressourcentypen von Lightning Components behandelt. Es gibt noch vier weitere. Während die Ressourcen "Design" und "SVG" eher spezielle Zwecke haben, sind die Ressourcen "Documentation" und "Renderer" in Lightning-Komponenten potenziell nützlich.

Navigation

Sie könnten den Eindruck haben, dieser Aspekt sei elementar. In komplexen, realen Anwendungen ist er es auch. Und in vielen Fällen, wenn Sie die Anwendung in Lightning Experience oder die Salesforce-Anwendung ausführen, ist das Entwickeln der Navigation tatsächlich recht einfach. Doch sehen Sie sich den nächsten Punkt an.

Dynamische Erstellung von Komponenten (Dynamically Creating Components)

Eine der wesentlichen Möglichkeiten zum "Navigieren" in Ihren Lightning Components-Anwendungen ist das dynamische Erstellen neuer Komponenten als Reaktion auf Benutzeraktionen. Dieser ganze Bereich ist umfangreich und leistungsentscheidend und so komplex, dass Sie sich mit diesem Modul eine Woche abrackern könnten. Wir bieten Ihnen einen Suchbegriff, mit dessen Hilfe Sie loslegen können: $A.createComponent().

Fehlerbehandlung

Es gibt die Behandlung von Serverfehlern und die Behandlung von Fehlern, die nur die Clientseite betreffen. Im Rahmen dieses Moduls haben wir angenommen, dass Sie stets erfolgreich waren. Doch leider treten in der Realität Fehler und komische Dinge mit alarmierender Zuverlässigkeit auf. Ein Kenner der Materie hat es einmal so formuliert: Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen. Deshalb sollten Sie die Behandlung und Behebung von Fehlern so gut wie möglich einplanen.

force: Komponenten von Namespaces und Ereignisse

Wenn Ihre Lightning Components-Anwendung in Lightning Experience und der Salesforce-Anwendung ausgeführt wird, steht Ihnen eine Reihe echt nützlicher Komponenten und Ereignisse zur Verfügung. Einige dieser Komponenten funktionieren in anderen Kontexten, doch viele davon sind nur in Lightning Experience und in der Salesforce-Anwendung einfach zu nutzen, weshalb wir sie nicht berücksichtigen.

Systemereignisse (System Events)

Aus technischer Sicht haben wir diese in Form von init-Handlern angesprochen. Was wir nicht erwähnt haben, ist, dass das Ereignis init zu einer Gruppe von Systemereignissen gehört, die Sie während des Lebenszyklus der Komponente oder Anwendung abfangen können. (Über diesen Lebenszyklus haben wir übrigens auch nicht gesprochen.) Es gibt viele Systemereignisse, die Sie nutzen können, damit Ihre Komponenten an bestimmten Punkten ihrer Existenz "etwas machen" oder bestimmte Situationen bewältigen.

Übungen für Abenteurer

Wir hoffen, wir haben Ihnen Appetit gemacht, mehr Lightning Components-Wissen zu erwerben. Hier nun verschiedene Ideen für Dinge, die Sie mit der Spesenabrechnungsanwendung "Expenses" anstellen können, die sich zu untersuchen lohnen und genau dazu passen, was Sie soeben gelernt haben.

Löschen des Formulars nach der Übermittlung

Wenn Sie momentan auf die Schaltfläche "Create Expense" klicken, bleibt das Formular ausgefüllt. Es ist nicht schwierig, die Felder auf leere Zeichenfolgen festzulegen...doch wann soll das erfolgen? Denken Sie an das gewünschte Verhalten, die Benutzerfreundlichkeit und verschiedenen Möglichkeiten bei den Serverantworten. (Das heißt, neben SUCCESS.)

Sobald Sie sich für das Verhalten entschieden haben, wo platzieren Sie dann den Code? Es klingt zunächst einfach, doch dann merken Sie, dass die Verarbeitung von Serverantworten in expenses erfolgt und sich die Formularfelder in expenseForm befinden. Für wen klingt das nach Arbeit?

Anzeigen der Meldung "Expense Saved" (Aufwendung gespeichert)

Wenn Ihre Aufwendung erfolgreich auf dem Server gespeichert wurde, wäre es nett, dem Benutzer eine kleine Erfolgsmeldung anzuzeigen. Und vielleicht lautet die Meldung bei einer Aktualisierung des Kontrollkästchens "Reimbursed?" (Erstattet) anders als beim Erstellen einer neuen Aufwendung. Oder vielleicht möchten Sie manchmal überhaupt keine Meldung anzeigen.

Verarbeitungsfehler

Was passiert, wenn eine Datenvalidierungsregel für ein Feld Sie am Speichern eines Datensatzes auf dem Server hindert? Oder wenn ein anderer Fehler auftritt? Derzeit passiert nichts. Die Anwendung fällt geräuschlos aus. Für das Kontrollkästchen "Reimbursed?" kann die Anwendung einen falschen Status für die Aufwendung anzeigen. Beides ist schlecht!

Beim Beheben einfacher Ausfälle geht es nicht um sehr viele Zeilen Code. Doch es erfordert ein wenig Lektüre, ehe Sie loslegen.

Zulassen der Bearbeitung des Spesendatensatzes

Diese Aufgabe ist schon etwas komplexer, doch Sie können Sie in Stufen angehen. Lassen Sie zuerst, wenn Sie in der Spesenliste auf eine Aufwendung klicken, das Formular mit den entsprechenden Spesenwerten auffüllen. Lassen Sie es dann den Text der Schaltfläche "Create Expense" in "Save Expense" ändern. (Mogeln Sie nicht, und sorgen Sie dafür, dass die Beschriftung stets "Save Expense" heißt!) Ändern Sie das Ereignis, welches das Formular auslöst, um die vorhandene Aufwendung zu aktualisieren, anstatt eine neue zu erstellen.

Und damit soll es für heute genug sein. Nochmals Glückwunsch. Wir hoffen, dass Sie bei diesem Abenteuer der Entwicklung Ihrer Lightning Components-Anwendung Ruhm, Glück und Begeisterung finden.