Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Einführung von integrativem Marketing im Unternehmen

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen: 

  • Erkennen des Unterschieds zwischen Absicht und Wirkung
  • Auflisten der sechs Prinzipien integrativen Marketings

Unser Weg zur Formulierung der sechs Prinzipien

Bei Salesforce haben wir Reihe von Leitprinzipien entwickelt, um unsere Autoren und Veranstaltungsteams bei der Erstellung von Marketing zu unterstützen, das frei von kulturellen Vorurteilen ist, die diversen Bevölkerungsgruppen widerspiegelt, denen wir dienen, deren Stimmen hervorhebt, bei allen unseren Kunden ankommt und sich durch unseren Kernwert der Chancengleichheit für alle auszeichnet. Was Sie hier sehen, sind sechs Prinzipien, die wir in monatelangen Tests mit Schwerpunktgruppen und realen Herausforderungen, die eine durchdachte, strategische und strukturierte Lösung erforderten, erarbeitet und weiterentwickelt haben. Wir haben sicherlich nicht alle Antworten, aber diese Einheit ist eine Zusammenfassung dessen, was wir bislang gelernt haben. Wir teilen diese Prinzipien mit Ihnen – unserer erweiterten Community – in der Hoffnung, dass sie Ihnen und Ihrem Unternehmen helfen und einen offenen Dialog fördern, bei dem wir voneinander lernen und uns gemeinsam weiterentwickeln können.

Unterschied zwischen Absicht und Wirkung

Wir beginnen alle Gespräche über Chancengleichheit, indem wir hervorheben, wie wichtig es ist, den Unterschied zwischen Absicht und Wirkung zu verstehen. Dahinter steht die Vorstellung, dass, obwohl wir die meiste Zeit alle mit positiver Absicht handeln, es die Wirkung unseres Handelns ist, die wirklich zählt. In dieser Einheit präsentieren wir anonymisierte Beispiele von Unternehmen (einschließlich unseres eigenen) und Privatpersonen, denen ein Fehltritt unterlaufen ist. In allen Fällen stellen wir die Bedeutung der Folgen und der konkreten geschäftlichen Auswirkungen dar. Es geht nicht darum, jemanden zu beschämen, sondern gemeinsam daraus zu lernen.

Als Menschen neigen wir dazu, uns abwehrend zu verhalten, wenn wir beschuldigt werden, etwas falsch gemacht zu haben. Oft hören wir Leute beispielsweise sagen: "Ich habe das nicht sexistisch gemeint, aber..." oder "Ich bin kein Rassist, aber...". Wenn wir jedoch die Wirkung unseres Handelns berücksichtigen, anstatt uns auf unsere eigene Absicht zu konzentrieren, können wir uns weiterentwickeln und bessere, integrativere Inhalte erstellen, die bei allen ankommen. Gleichzeitig ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass wir alle gemeinsam lernen, alle Fehler gemacht haben und auch weiterhin machen werden. Aber wir können uns dazu verpflichten, offen zu sein, einfühlsam zuzuhören, unsere Kenntnisse weiterzuentwickeln und Fortschritte zu machen. 

Mutige und ehrliche Gespräche führen

Bei jedem gleichstellungsrelevanten Thema ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Aspekte nicht klar definiert sind und mutige, ehrliche Gespräche erfordern, um zur bestmöglichen Entscheidung zu gelangen. In unserem Modul Vorgehensweisen für eine integrative Führung haben wir die Grundpfeiler dieser Gespräche erörtert: einfühlsam zuhören, eine Kultur der Transparenz schaffen, einen gesunden Diskurs fördern und Verantwortlichkeit und Versöhnlichkeit betonen.

Wenn Sie ein Unternehmenslenker sind, ist die Schaffung eines Umfelds, in dem diese schwierigen Gespräche auf eine angenehme, konstruktive und produktive Weise geführt werden können, der Schlüssel auf diesem Weg zu integrativem Marketing.

Definieren der sechs Prinzipien integrativen Marketings

Die sechs Prinzipien integrativen Marketings sind wie folgt:

Diagramm mit den nachfolgend aufgeführten sechs Prinzipien integrativen Marketings.

  • Beim Ton anfangen
  • Bewusst mit Sprache umgehen
  • Repräsentanz gewährleisten
  • Kontext beachten (historisch und Reihenfolge)
  • Kulturelle Aneignung vermeiden
  • Stereotypen entgegenwirken

In den nächsten beiden Einheiten beschäftigen wir uns eingehend mit der Bedeutung der einzelnen Prinzipien, geben Beispiele für Fälle, in denen Unternehmen falsch agiert haben, und bieten Möglichkeiten, diese in Ihrem eigenen Marketing in die Praxis umzusetzen. 

Ressourcen