Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Anpassen des Anmeldevorgangs mit "Meine Domäne"

Lernziele

Nachdem Sie dieses Modul abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erläutern, wie eine benutzerdefinierte Domäne mehr Kontrolle über den Anmeldeprozess gibt
  • Anpassen von Domänenname, URL und Anmeldeseite

Anpassen des URL Ihrer Salesforce-Organisation mit "Meine Domäne"

Hatten Sie schon einmal den Wunsch, die vordefinierte Salesforce-Anmeldeseite für Ihre Benutzer anzupassen? Indem Sie beispielsweise Ihren Firmennamen zum Anmelde-URL hinzufügen? Das Firmenlogo auf der Anmeldeseite anzeigen? Ihren Benutzer ermöglichen, sich mit ihren Google-Anmeldedaten anzumelden? Mit "Meine Domäne" ist all dies und mehr möglich.
URL für 'Meine Domäne'

Was ist "Meine Domäne"?

"Meine Domäne" ist wie die Einrichtung Ihres ganz persönlichen Reichs im Salesforce-Universum. Es handelt sich um eine Salesforce-Identitätsfunktion, mit der Sie Ihre Salesforce-Organisation personalisieren können, indem Sie eine Unterdomäne ("Reich") innerhalb der Salesforce-Domäne ("Universum") erstellen.

Wie sieht das aus? Die Benutzer greifen über den Instanz-URL auf Ihre Organisation zu, den Salesforce Ihnen zuweist, wie z. B. https://na30.salesforce.com. Mit "Meine Domäne" bieten Sie den Benutzern eine praktische, individuelle Möglichkeit, auf Salesforce zuzugreifen. Anstelle des bedeutungslosen URL https://na30.salesforce.com kann Ihr URL wie folgt lauten: https://etwasEchtCooles.my.salesforce.com. Dabei gilt:

  • etwasEchtCooles entspricht Ihrer persönlichen Unterdomäne innerhalb der Salesforce-Domäne. Normalerweise ist dies Ihr Firmenname oder ein für Ihre Marke typisches Schlagwort.
  • .my.salesforce.com ist der Name der Salesforce-Domäne, kurz: Domäne. URLs für "Meine Domäne" gehören alle zur selben Domäne.
Hinweis

Hinweis

Auch wenn Sie technisch gesehen eine Unterdomäne erstellen, wird dies mitunter auch als Erstellung von "Meine Domäne" bezeichnet. Möglicherweise wird eine Unterdomäne des Typs "Meine Domäne" auch als "benutzerdefinierte" Domäne bezeichnet, doch "benutzerdefiniert" hat für Salesforce eine spezifische Bedeutung. Benutzerdefinierte Domänen-URLs enden mit Ihrem Domänennamen, z. B. mit mein_unternehmen.com anstelle von salesforce.com. Mit diesem Thema beschäftigen wir uns ein anderes Mal.

Bei einer Unterdomäne des Typs "Meine Domäne" geht es nicht nur um die Bequemlichkeit und das Branding der Anmeldungsumgebung einer Organisation. Die Hauptgründe dafür sind vielmehr die größere Kontrolle über den Anmeldeprozess und die Vereinfachung der Authentifizierung. In Salesforce müssen Sie sogar eine Unterdomäne des Typs "Meine Domäne" einrichten, um Folgendes zu tun:
  • Arbeiten in mehreren Salesforce-Organisationen im gleichen Browser
  • Einrichten von Single Sign-On (SSO) mit externen Identitätsanbietern
  • Einrichten von Authentifizierungsanbietern wie Google und Facebook, damit sich Benutzer mit den Anmeldeinformationen ihres Social Media-Accounts bei Ihrer Salesforce-Organisation anmelden können
  • Verwenden von Lightning-Komponenten auf Registerkarten von Lightning-Komponenten, Lightning-Seiten, im Lightning-Anwendungsgenerator oder in eigenständigen Anwendungen
  • Sehen Sie sich dieses Video an, um einen kurzen Überblick über das Einrichten Ihre Unterdomäne mit "Meine Domäne" zu bekommen.

"Meine Domäne" im Vergleich mit Trailhead Playgrounds

Haben Sie diesen Teil im Video über Trailhead Playgrounds noch vor Augen? Wenn Sie eine praktische Aufgabe in Trailhead angehen, ist der erste Schritt die Erstellung eines Trailhead Playgrounds. Dieser Playground wird als eine Unterdomäne von "Meine Domäne" eingerichtet. Sehen Sie sich in der Adressleiste des Browsers den Namen des Playgrounds an (der eigentlich eine Unterdomäne von "Meine Domäne" ist). Alle Playground-Unterdomänen beginnen mit einem niedlichen Tiernamen und einigen Zufallszahlen, um Eindeutigkeit zu gewährleisten. Die Unterdomäne endet mit -dev-ed, was bedeutet, dass die Unterdomäne eine Salesforce Developer Edition-Organisation ist. In diesem Trailhead Playground ist die Unterdomäne https://cunning-panda-e4smb1-dev-ed eine Unterdomäne der Salesforce-Domäne lightning.force.com.

Der Trailhead Playground-Name wird in der Adressleiste des Browsers angezeigt

Sie können mehrere Playgrounds haben und diese innerhalb von Trailhead verwalten. Um Ihre Playgrounds aufzulisten, klicken Sie bei jeder praktischen Aufgabe auf einen Playground-Namen.

Verwalten von Playgrounds in einer praktischen Aufgabe

Klicken Sie zum Verwalten Ihrer Playgrounds auf Meine Übungs-Organisationen verwalten. Dieser ehrgeizige Trailblazer hat acht Playgrounds. Wie Sie sehen, befindet sich in der Liste der Playgrounds eine Developer Edition-Organisation. Die Gründe dafür erklären wir als Nächstes.

Liste mit Trailhead Playgrounds

Weitere Informationen über Trailhead Playgrounds finden Sie unter Trailhead Playground-Management.

Erstellen einer Unterdomäne von "Meine Domäne"

In dieser praktischen Aufgabe erstellen Sie eine Unterdomäne von "Meine Domäne". Es gibt jedoch einen Haken. Sie können innerhalb einer Unterdomäne keine Unterdomäne erstellen. Deshalb können Sie keinen Trailhead Playground nutzen. Registrieren Sie sich stattdessen für eine neue Salesforce Developer Edition-Organisation für eine Produktionsumgebung. Wechseln Sie zur Registrierungsseite und geben Sie Ihre eigene E-Mail-Adresse ein. Wählen Sie als Benutzernamen einen fiktiven Namen, der wie eine E-Mail-Adresse aussieht, z.B. IhrNameDE@MeinUnternehmen.com. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link zu Ihrer Organisation. Klicken Sie auf Account bestätigen, erstellen Sie ein Kennwort und schon sind Sie bei Ihrer eigenen Developer Edition-Organisation angemeldet.

Die Adressleiste zeigt, dass Ihre neue Organisation einen Instanz-URL wie z. B. https://na30.lightning.force.com verwendet. Sie können nun diesen Instanz-URL durch Ihre eigene Unterdomäne zu ersetzen.

Stellen Sie sich dieses Szenario vor. Sie sind Salesforce-Administrator bei Jedeye Technologies. Der Sicherheitsbeauftragte hat für das Jahresende das Ziel festgesetzt, dass sich Benutzer mit ihren Google-Anmeldedaten sicher bei Ihrer Organisation anmelden können sollen. Bevor das passieren kann, müssen Sie mithilfe von "Meine Domäne" eine Salesforce-Unterdomäne erstellen. Richten wir also am besten eine ein.

In unserem Beispiel wollen wir jedeye.tech verwenden, eine klare Anspielung auf unseren Firmennamen. Wenn Sie eine Unterdomäne für Ihre Produktionsorganisation erstellen, sprechen Sie mit den Beteiligten den Namen ab, bevor dieser in Stein gehauen wird. Bevor Sie also weitermachen, sollten Sie die richtigen Führungskräfte um ihr Einverständnis bitten.

  1. Geben Sie unter Setup im Feld "Schnellsuche" den Text Meine Domäne ein und wählen Sie dann Meine Domäne aus.
  2. Geben Sie den Namen für die Unterdomäne ein. Wählen Sie eine originelle und zugleich eindeutige Bezeichnung. Eingeben Ihres benutzerdefinierten DomänenamensWie Sie hier sehen, lautet unser Unterdomänenname jedeye-tech (1). Salesforce liefert den Rest des Domänennamens (2). Da wir eine Developer Edition-Organisation verwenden, lautet der Domänenname -dev-ed.lightning.force.com. Ihre Produktionsorganisation hat das Suffix my.salesforce.com.
  3. Klicken Sie auf Verfügbarkeit überprüfen. Salesforce prüft, ob dieser Domänenname bereits verwendet wird. Meine Domäne: Bedingungen akzeptieren und benutzerdefinierte Domäne registrieren
  4. Wenn Sie grünes Licht bekommen (3), klicken Sie auf Domäne registrieren (4).
  5. Lehnen Sie sich zurück und warten Sie auf eine E-Mail, in der Sie darüber informiert werden, dass der Vorgang abgeschlossen ist. Hinter den Kulissen bereitet Salesforce Ihre Unterdomäne vor und aktualisiert seine Domänennamenregister.
Hinweis

Hinweis

Ihre Unterdomäne ist normalerweise in wenigen Minuten bereit. Der Vorgang kann jedoch bis zu 24 Stunden dauern. Seien Sie versichert – Ihr persönliches Reich ist in Arbeit.

Testen und Bereitstellen Ihrer Unterdomäne

Haben Sie Aktivierungs-E-Mail erhalten? Suchen Sie nach einer E-Mail mit einem Betreff wie "Ihre Salesforce-Domäne kann jetzt getestet werden". Nun können wir die Einrichtung Ihrer Unterdomäne abschließen und sie den Benutzern übermitteln.
  1. Klicken Sie in der empfangenen E-Mail auf den Link, um zum Assistenten "Meine Domäne" zurückzukehren. E-Mail-Nachricht mit dem Link zur neuen Unterdomäne 'Meine Domäne'
  2. Über den Link gelangen Sie zu Ihrer Salesforce-Organisation. Beachten Sie, dass der URL in der Adresszeile des Browsers jetzt den Namen Ihrer neuen Unterdomäne aufweist. URL der benutzerdefinierten DomäneZum jetzigen Zeitpunkt sind Sie der einzige, der diesen URL kennt. Bevor Sie die Unterdomäne den Benutzern übermitteln, müssen Sie sich vergewissern, dass alle Links in Ihrer Organisation auf den URL Ihrer Unterdomäne verweisen. Warum sollten sie das nicht tun? Hat Ihr Salesforce-Administrator Ihre Organisation angepasst, also z. B. benutzerdefinierte Schaltflächen oder Visualforce-Seiten hinzugefügt, so kann die Organisation hartkodierte Verweise enthalten. Hartkodierte Verweise sind Links, die den Namen Ihrer Instanz enthalten, wie beispielsweise https://na99.salesforce.com. Da wir unsere Organisation nicht angepasst haben, wissen wir, dass sie keine fehlerhaften URLs aufweist. Wir können also weitermachen. Aber wenn Sie Ihre Unterdomäne in einer Produktionsorganisation einrichten, erfahren Sie mehr über fehlerhafte URLs. Suchen Sie nach dem KB-Artikel "Aktualisieren hartkodierter Verweise" in der Salesforce-Hilfe.
  3. Klicken Sie auf Anmelden, um die Einrichtung von "Meine Domäne" fortzusetzen. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, mit dem Sie sich bei Ihrer Organisation registriert haben.
  4. Nehmen wir an, das Testen der Links sei abgeschlossen. Es ist an der Zeit, Ihre Unterdomäne allen Benutzern in Ihrer Organisation zur Verfügung zu stellen.
  5. Klicken Sie auf Benutzern bereitstellen und dann auf OK. Beim Bereitstellen einer Unterdomäne wird der URL der neuen Unterdomäne in der ganzen Organisation eingeführt. Jetzt sehen alle ihre Benutzer den Unterdomänen-URL in der Adressleiste des Browsers.
    Hinweis: Das ist ein häufig übersehener Schritt, vor allem, wenn Sie bei der Arbeit an diesem Modul unterbrochen werden. Falls Sie unterbrochen haben, kehren Sie zu "Meine Domäne" zurück. Geben Sie unter Setup im Feld "Schnellsuche" den Text Meine Domäne ein und wählen Sie dann Meine Domäne aus. Salesforce leitet Sie zum Schritt im Assistenten "Meine Domäne", bei dem Sie unterbrochen haben. Wenn Sie immer noch bei Schritt 3 sind, klicken Sie auf Benutzern bereitstellen.
  6. Klicken Sie auf OK (Posten).

Nachdem die Unterdomäne bereitgestellt wurde, beachten Sie, dass die Seite weitere Konfigurationsoptionen anzeigt. Wir wollen sie nun weiter konfigurieren. Als Nächstes legen Sie Ihre Anmelderichtlinien fest.

Nach der Bereitstellung: Festlegen von Richtlinien für "Meine Domäne"

Haben Sie bemerkt, dass auf der Setup-Seite von "Meine Domäne" ein neuer Abschnitt angezeigt wird, seit Sie Ihre Unterdomäne allen Benutzern bereitgestellt haben? Der Abschnitt heißt "Meine Domäneneinstellungen" und gibt Ihnen mehr Kontrolle über die Nutzung Ihrer Unterdomäne. Sehen wir uns das an.
  1. Falls Sie sich noch nicht auf der Seite "Meine Domäne" befinden, geben Sie in Setup im Feld "Schnellsuche" Meine Domäne ein und wählen dann Meine Domäne aus.
  2. Klicken Sie unter "Meine Domäneneinstellungen" auf Bearbeiten. Legen Sie Anmelderichtlinien fest, um zu steuern, was passiert, wenn sich Benutzer über den alten URL, anstatt über "Meine Domäne" anzumelden versuchen. Anmeldeeinstellungen für 'Meine Domäne'
  3. Wir behalten zwar vorerst die Standardeinstellungen bei, sehen uns aber trotzdem die einzelnen Optionen an. Anmelderichtlinie Legt fest, dass sich Benutzer über die Anmeldeseite Ihrer Unterdomäne anmelden müssen. Verhindert Anmeldeversuche mit dem allgemeinen URL https://login.salesforce.com/. Umleitungsrichtlinie Sie können zwischen drei Umleitungsrichtlinien wählen. Das heißt, wenn jemand ein Lesezeichen wie https://na30.salesforce.com wählt, wird die Anfrage auf das Äquivalent der Unterdomäne umgeleitet.
    • Umleitung auf die gleiche Seite innerhalb der Domäne Ermöglicht Benutzern, sich weiterhin über Ihren URL sowie über Ihren Unterdomänennamen anzumelden. Diese Option ist zwar bequem, ändert aber im Wesentlichen nicht viel.
    • Umleitung mit Warnung auf die gleiche Seite innerhalb der Domäne Benutzer werden bei der Anmeldung an die Verwendung des Unterdomänennamens erinnert, dann aber trotzdem zu Ihrer Organisation umgeleitet. Diese Option können Sie ganz gut ein paar Tage nach der Bereitstellung Ihrer Unterdomäne nutzen, um den Benutzern die Umstellung auf Ihren neuen Unterdomänennamen zu erleichtern.
    • Nicht umgeleitet Mit dieser Option legen Sie fest, dass Benutzer Ihren Unterdomänennamen für den Zugriff auf Ihre Organisation verwenden müssen. Die Schulungsfunktionen sind deaktiviert. Gehen Sie davon aus, dass die Benutzer bereits den Unterdomänen-URL verwenden. Anderenfalls erhalten sie eine Fehlermeldung, wenn sie versuchen, den URL Ihrer Instanz anstelle des Unterdomänen-URL zu verwenden.
  4. "Meine Domäne" umbenennen Ermöglicht Ihnen, Ihre "Meine Domäne" umzubenennen, falls sich beispielsweise der Name oder das Branding Ihres Unternehmens ändern.

Anpassen und Bereitstellen Ihrer Anmeldeseite

Sie haben Ihre Unterdomäne des Typs "Meine Domäne" erstellt. Sie haben die Anmelderichtlinie für Ihre Unterdomäne festgelegt. Jetzt können Sie damit beginnen, Ihre Anmeldeseite individuell anzupassen. Versehen Sie Ihre Anmeldeseite mit Branding, damit die Benutzer Ihre Website erkennen, ohne mühsam den URL in der Adressleiste zu entziffern.

Zum Branding Ihrer Anmeldeseite können Sie ein Firmenlogo hinzufügen, den Hintergrund ändern und die rechte Seite durch ein eigenes Bild oder eigenen Inhalt ersetzen. Dieser Bereich eignet sich hervorragend für Ankündigungen, die Ihre Benutzer gleich beim Anmelden sehen sollen.

Benutzerdefinierte Anmeldeseite
  1. Falls Sie sich noch nicht auf der Seite "Meine Domäne" befinden, geben Sie in Setup im Feld "Schnellsuche" Meine Domäne ein und wählen dann Meine Domäne aus.
  2. Klicken Sie unter "Authentifizierungskonfiguration" auf Bearbeiten. Gestatten Sie, dass die Authentifizierungskonfiguration in einer neuen Registerkarte geöffnet wird, falls Sie danach gefragt werden. Einrichten der Anmeldeseite
  3. Laden Sie als "Logodatei" ein Bild Ihres Firmenlogos hoch. Das Logo wird links oben auf der Anmeldeseite angezeigt. Es sind Bilder im JPG-, GIF- und PNG-Format mit maximal 100 KB zulässig. Die maximale Bildgröße beträgt 250 mal 125 Pixel.
  4. Ändern Sie bei "Hintergrundfarbe" die Hintergrundfarbe Ihrer Anmeldeseite. Geben Sie dazu entweder einen hexadezimalen Farbcode ein oder klicken Sie auf die Schaltfläche für die Farbauswahl Wählen Sie eine Farbe aus der Farbauswahl.
  5. Aktualisieren Sie den Inhalt im rechten Bereich der Anmeldeseite. Der Inhalt wird auf etwa die Hälfte der Seitengröße skaliert. In Ihrer Produktionsorganisation geben Sie den URL einer Datei ein, die unter einem URL mit SSL-Verschlüsselung und dem Präfix https:// gehostet wird. Geben Sie vorerst den URL eines unserer Archivbilder ein: https://mydomain-sample.herokuapp.com.
  6. Ändern Sie Anmeldeseitentyp jetzt nicht. Diese Optionen kommt ins Spiel, wenn Sie ändern möchten, wie sich Benutzer anmelden. Vorerst bleiben wir bei der Standardanmeldung mit Benutzername und Kennwort.
  7. Klicken Sie auf Speichern.
  8. Melden Sie sich ab und wieder an. Sie werden mit einer neuen Anmeldeseite begrüßt.
Beispiel für eine Anmeldeseite

Fertig!

Glückwunsch, Administrator. Sie haben eine Unterdomäne mit "Meine Domäne" eingerichtet. Und Sie haben Ihre Anmeldeseite so angepasst, dass sie das Branding Ihres Unternehmens widerspiegelt. Der Sicherheitsbeauftragte wird zufrieden sein, dass Sie dem für das Jahresende gesetzten Ziel der Anmeldung mit Google-Anmeldedaten ein ganzes Stück näher gekommen sind.

Ressourcen