Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Unterstützen der Schüler

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Bestimmen der effektivsten Wege zur Unterstützung von Schülern, die am Future Trailblazer Challenge-Programm teilnehmen
  • Erkennen möglicher Hindernisse für das Programm
  • Nennen von Möglichkeiten zur Unterstützung von Pädagogen und Freiwilligen, die bei der Teilnahme am Programm helfen

Unterstützung der Schüler

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie und Ihr Freiwilligenteam die an Ihrer Future Trailblazer Challenge teilnehmenden Schülerinnen und Schüler unterstützen können. Legen Sie zunächst einen Tag pro Woche fest, an dem Sie und Ihr Team die Klassenräume besuchen können – das ist überaus wichtig! Wir regen an, dass Sie und die Freiwilligen mindestens 1-2 Stunden pro Woche in der Schule verbringen. Natürlich ist jede zusätzliche Zeit noch vorteilhafter. 

Bevor Sie mit dem Programm beginnen, bitten Sie Ihre Freiwilligen, die vorherige Einheit über die Durchführung der Future Trailblazer Challenge zu lesen, insbesondere die Rollenbeschreibungen und die Zeitachse. Weisen Sie sie auch auf den herunterladbaren Lehrplan und das Schülerhandbuch für die Future Trailblazer Challenge hin. Diese Materialien helfen Ihren Freiwilligen zu verstehen, was die Schülerinnen und Schüler innerhalb des vorgeschlagenen Zeitraums lernen werden. 

Im Rahmen des 30-stündigen Lehrplans wird es verschiedene Möglichkeiten für die Schüler geben, in ihren Teams zusammenzuarbeiten. Die Freiwilligen und Sie können im Klassenzimmer umhergehen und den Schülern beim Finden von Ideen helfen oder einfach ihre Fragen beantworten, wenn sie nicht weiter wissen.

Ein Salesforce-Freiwilliger bei der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe 1 in ihrem Klassenraum.

Unterstützung der Pädagogen und Freiwilligen

Da dies höchstwahrscheinlich das allererste Mal ist, dass Ihre Pädagogen und Freiwilligen an einem solchen Programm teilnehmen, empfehlen wir Ihnen, vor Beginn des 30-stündigen Lehrplans sowohl eine Schulung für Pädagogen als auch eine für Freiwillige zu organisieren. Schulungen sind eine großartige Möglichkeit, Ihre Pädagogen und Freiwilligen kennen zu lernen (falls noch nicht geschehen) und Fragen zu beantworten, die sie zum Programm haben.

Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre verlässlichen Partner aktiv unterstützen können:

Für Pädagogen: Bestellen Sie bei Bedarf Unterrichtsmaterialien und stimmen Sie sich jedes Mal, wenn Sie in die Schule kommen, mit dem Pädagogen ab. Halten Sie mit Freiwilligen wöchentlich 30-minütige Gespräche zur Abstimmung ab. Koordinieren Sie den Transport über Fahrgemeinschaften oder öffentliche Verkehrsmittel und erstellen Sie einen Team-Kalender, um zu wissen, wer jede Woche anwesend ist. Halten Sie für beide Gruppen Schulungen mit folgendem Inhalt ab: Einführung in die Future Trailblazer Challenge, Einführung in die Ziele für nachhaltige Entwicklung und, falls zutreffend, 3D-Druck-Workshop. Tipp: Sie können gerne einige der Folien aus der Präsentationsmappe des Future Trailblazer Challenge-Lehrplans verwenden.

Herausforderungen sind unausweichlich, aber seien Sie unbesorgt!

Nur große Optimisten glauben, dass Ihr Programm ohne Probleme ablaufen wird. Entlang des Wegs könnten einige Herausforderungen auftauchen, aber wir sind zuversichtlich, dass Sie mit der Unterstützung Ihrer Freiwilligen und Pädagogen alle Hindernisse aus dem Weg räumen können.

Hier sind einige mögliche Herausforderungen und Lösungen.

Herausforderungen
Lösungen
Schülerinnen und Schüler sind nicht engagiert oder motiviert
  • Setzen Sie die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung in Beziehung zu ihrem örtlichen Umfeld.
  • Bitten die Schülerinnen und Schüler, Vorbilder zu benennen, die sich aktiv mit Fragen der Nachhaltigkeit befassen.
  • Zeigen Sie Beispiele aus dem wirklichen Leben für nachhaltige Lösungen, die sich zu Unternehmen entwickelt und die Gesellschaft verändert haben. Eine Liste mit Beispielen finden Sie im Abschnitt "Ressourcen" dieser Einheit.
Pädagogen fühlen sich mit dem Inhalt überfordert, der in 30 Stunden vermittelt werden soll
  • Verdichten Sie einen Teil des Lehrplans, indem Sie den Inhalt mit ihnen durchgehen und Teile überspringen, die unerheblich sind.
  • Konzentrieren Sie sich auf einen Inhaltsbereich. Also beispielsweise nur auf 3D-Druck oder Elektronik.
Freiwillige nehmen nicht regelmäßig teil
  • Organisieren Sie Ihr Freiwilligenteam neu und bestimmen Sie einen Tag pro Woche, an dem mindestens 2-3 Freiwillige den Unterrichtsraum besuchen können.
    Expertentipp: Nicht alle Freiwilligen müssen jede Woche anwesend sein. Sie können sich wochenweise abwechseln.
Die Schülerprojekte sind nicht rechtzeitig zur Maker Faire fertig
  • Wenn Sie oder die Freiwilligen feststellen, dass einige Teams möglicherweise nicht für die Faire bereit sind, fügen Sie für die letzten 1-2 Wochen des Lehrplans einen zusätzlichen Tag für Freiwillige hinzu. Während dieser Zeit können sich die Freiwilligen darauf konzentrieren, die hinterherhinkenden Teams zu unterstützen und praktische Hilfe bei ihren Projekten anzubieten.
  • Es ist in Ordnung, wenn nicht alles für die Maker Faire auf Hochglanz poliert ist. Es lässt sich später immer noch zum Glänzen bringen. Konzentrieren Sie sich auf die Idee und Vision und unterstützen Sie sie bei deren Präsentation. Das ist ein Teil des Lernprozesses. Auch in der realen Welt wird nicht immer alles rechtzeitig fertig, aber trotzdem kommen wir damit zurecht!

Ressourcen