Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Erstellen einer Variable

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Erstellen einer Flow-Variablen
  • Definieren von Ein- und Ausgabevariablen

Vorbereiten der Erstellung einer Variablen

Ehe Sie Ihre Variable erstellen, überlegen Sie, welche Art von Variable Sie benötigen.

Welche Art von Daten soll in der Variablen gespeichert werden?

Überlegen Sie zunächst, ähnlich wie bei der Erstellung eines benutzerdefinierten Felds, welche Art von Daten die Variable speichern soll.

Datentyp Zu speichernder Inhalt
Text IDs, Beschreibungen und andere Text- oder Langtextdaten.
Datensatz Feldwerte aus einem Datensatz, z. B. einer Opportunity. Wenn dieser Datentyp ausgewählt ist, erstellen Sie eine Datensatzvariable.
Zahl Ein numerischer Wert.
Währung Eine Währungseinheit.
Boolean (boolescher Wert) Ein Ja/Nein-Wert, z. B. ob ein Kontrollkästchen aktiviert wurde.
Datum Ein Datumswert.

Datum/Uhrzeit

Ein Datum/Uhrzeit-Wert.

Auswahlliste

Ein Auswahllistenwert.
Auswahlliste mit Mehrfachauswahl Durch Semikolons getrennte Auswahllistenwerte.
Durch Apex definiert Feldwerte aus einer Apex-Klasse. Wenn dieser Datentyp ausgewählt ist, erstellen Sie eine von Apex definierte Variable.

Wie viele Werte sollen in der Variablen gespeichert werden?

Standardmäßig speichern Variablen einen Wert, der mit dem ausgewählten Datentyp kompatibel ist. Wenn der Datentyp "Zahl" ist, speichert die Variable einen numerischen Wert. Wenn der Datentyp "Datensatz" ist, speichert die Variable Feldwerte für einen Datensatz.

Doch was ist, wenn Sie mehrere Werte in einer Variablen speichern müssen, z. B. mehrere E-Mail-Adressen? Wenn Sie eine Variable erstellen, können Sie genau dies mit dem Kontrollkästchen Mehrere Werte zulassen ermöglichen. Bei Aktivieren dieser Option erstellen Sie eine Sammlungsvariable.

Wir gehen in diesem Modul nicht allzu ausführlich auf Sammlungsvariablen ein, aber Sie können sie im Modul Lightning Flow in Aktion sehen.

Soll der Wert außerhalb des Flows verfügbar sein? 

Jede Variable in Ihrem Flow erhält ihren Wert von irgendwo her.

Einige Variablen beziehen ihre Werte aus dem Flow, z. B. wenn der Benutzer etwas in eine Bildschirmkomponente eingibt oder der Flow Feldwerte in einem Datensatz nachschlägt.

Andere Variablen erhalten ihre Werte von außerhalb des Flows, nämlich vom Element, das den Flow gestartet hat. Wenn Sie beispielsweise einen Flow an eine Account-Datensatzseite verteilen, können Sie die ID des Accounts über die Eingabevariablen des Flow an den Flow übergeben. Eine Eingabevariable ist eine Variable, bei der das Kontrollkästchen Zur Eingabe verfügbar aktiviert ist.

Wenn der Flow in der Lage sein muss, den Wert einer Variablen festzulegen, stellen Sie sicher, dass die Variable zur Eingabe verfügbar ist. Machen Sie also im Zweifelsfall Ihre Variable zur Eingabe verfügbar.

Bei der Konfiguration Ihrer Variable sehen Sie ein weiteres Kontrollkästchen: Zur Ausgabe verfügbar. Bei Wahl dieser Option haben Sie eine Ausgabevariable erstellt, d. h. der Wert ist für etwas außerhalb des Flows zugänglich. Ausgabevariablen sind für dieses Modul zu komplex, weshalb wir hier nicht näher auf sie eingehen werden. Machen Sie im Zweifelsfall Ihre Variable nicht zur Ausgabe verfügbar.

Wo möchten Sie die Variable einsetzen?

Wenn Sie bereits wissen, wo Sie die Variable einsetzen möchten, lesen Sie in der Dokumentation nach, ob dieses Feld eine bestimmte Art von Variable erfordert.

Tipp

Tipp

Achten Sie besonders darauf, welche Datentypen das Feld unterstützt und ob Einzel- oder Sammelwerte unterstützt werden.

Beispielsweise müssen Sie eine Opportunity aus einem Flow automatisch zur Genehmigung senden. Anstatt die Standardgenehmigungseinstellungen zu verwenden, müssen Sie die Genehmigungsanfrage an einen bestimmten Benutzer senden. Daher müssen Sie das Feld IDs der nächsten Genehmiger festlegen. Wenn Sie sich die Referenzdokumentation zur Hauptaktion Zur Genehmigung senden ansehen, stellen Sie fest, dass das Feld IDs der nächsten Genehmiger nur Sammlungsvariablen des Typs "Text" akzeptiert. Deshalb müssen Sie die ID dieses Benutzers in einer Sammlungsvariablen des Typs "Text" speichern.

Erstellen einer Variable

  1. Öffnen Sie Flow Builder. Geben Sie unter "Setup" im Feld "Schnellsuche" den Text "Flows" ein und wählen Sie dann Flows aus.
  2. Klicken Sie auf Neuer Flow.
  3. Wählen Sie Bildschirm-Flow aus und klicken Sie auf Erstellen.
  4. Klicken Sie in der Toolbox auf Manager.
  5. Klicken Sie auf Neue Ressource.
  6. Wählen Sie für "Ressourcentyp" Variable aus.
  7. Geben Sie einen API-Namen und eine Beschreibung für Ihre Variable ein.
  8. Wählen Sie den entsprechenden Datentyp aus.
  9. Wenn Sie mehrere Werte (eine Sammlung) speichern möchten, wählen Sie Mehrere Werte zulassen aus.
  10. Wählen Sie für Datensatzvariablen das Objekt aus, dessen Datensatzwerte Sie speichern möchten.
  11. Ermitteln Sie die Verfügbarkeit der Variablen außerhalb des Flows.

Speichern von Informationen in einer Flow-Variablen

Sobald Sie eine Variable erstellt haben, verfügen Sie über einen Platzhalter, der nur darauf wartet, einen Wert zu erhalten. Eine Variable ist nur so gut wie die darin gespeicherten Werte. Flow Builder bietet daher einige Möglichkeiten, diese Variable aufzufüllen. Werfen wir einen Blick darauf.

Festlegen des Standardwerts der Variablen. Wenn Sie wissen, wie der anfängliche Wert der Variable sein soll, legen Sie beim Erstellen der Variable ihren Standardwert fest. Die Variable behält diesen Wert, bis er von einem anderen Element überschrieben wird. Abrufen eines Werts aus einem Datensatz und Einfügen dieses Werts in die Variable. Wenn Sie ein Element des Typs "Datensätze abrufen" (das wir später in diesem Modul behandeln) oder einen Datensatz-Auswahlsatz konfigurieren, geben Sie die zu speichernden Felder und die Variablen an, in denen diese gespeichert werden sollen Ändern des Werts der Variablen über ein Element. Die offensichtlichste Möglichkeit, den Wert einer Variablen zu ändern, ist die Verwendung eines Zuweisungselements. Aber auch andere Elemente ermöglichen Ihnen, Werte in Variablen zu speichern. Das Element "Datensätze erstellen" ermöglicht beispielsweise das Speichern der ID des erstellten Datensatzes in einer Variablen. Übergeben eines Werts von außerhalb des Flows. Je nachdem, wie Sie Ihren Flow verteilen, können Sie einen Wert an eine Eingabevariable übergeben. Wenn Sie beispielsweise den Flow einer Kontaktdatensatz-Seite hinzufügen, können Sie die ID des Kontakts an eine Flow-Variable übergeben.

Nun, da wir Variablen im Griff haben, lassen Sie uns zu den in Flow Builder verfügbaren Elementkategorien übergehen. Als Erstes schauen wir uns Bildschirme an.

Ressourcen