Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Erstellen von Objektbeziehungen

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Definieren der verschiedenen Arten von Objektbeziehungen und ihrer typischen Anwendungsfälle
  • Erstellen oder Ändern von Nachschlagebeziehungen
  • Erstellen oder Ändern von Master-Detail-Beziehungen

Was sind Objektbeziehungen?

Mit Objekten und Feldern haben wir uns jetzt vertraut gemacht, und nun geht es auf die nächste Stufe: die Objektbeziehungen. Objektbeziehungen sind ein spezieller Feldtyp, der zwei Objekt miteinander verbindet.

Nehmen wir als Ausgangspunkt ein Standardobjekt wie "Account". Wenn ein Vertriebsmitarbeiter ein Account einrichtet, hat er höchstwahrscheinlich schon Gespräche mit verschiedenen Personen im Unternehmen des Accounts geführt. Wahrscheinlich gibt es bereits Kontakte wie Führungskräfte oder IT-Manager, deren Daten in Salesforce gespeichert sind.

Es macht also Sinn, dass es eine Beziehung zwischen dem Objekt "Account" und dem Objekt "Contact" geben sollte. Und es gibt sie!

Wenn Sie sich einen Accountdatensatz in Salesforce ansehen, werden Sie feststellen, dass es auf der Registerkarte "Themen" einen Abschnitt für Kontakte gibt. Außerdem gibt es eine Schaltfläche, über die Sie schnell und einfach einen Kontakt zu einem Account hinzufügen können.

Ein Accountdatensatz mit zwei zugehörigen Kontakten

Die Beziehung zwischen Account und Kontakt ist ein Beispiel für eine Standardbeziehung in Salesforce. Doch, genau wie bei Objekten und Feldern, können Sie auch benutzerdefinierte Beziehungen erstellen. In der letzten Lektion haben Sie zwei Objekte erstellt: "Property" und "Offer". Wäre es nicht toll, wenn alle Gebote, die für ein Haus abgegeben werden, im Datensatz des Hauses in Salesforce angezeigt würden?

Vor wir das in die Tat umsetzen, beschäftigen wir uns zuvor noch mit den verschiedenen Arten von Beziehungen, die Sie in Salesforce erstellen können.

Die große, weite Welt der Objektbeziehungen

Es gibt zwei Haupttypen von Objektbeziehungen: Nachschlagebeziehungen und Master-Detail-Beziehungen.

Nachschlagebeziehungen

In unserem vorigen Account-Kontakt-Beispiel ist die Beziehung zwischen den beiden Objekten eine Nachschlagebeziehung. Eine Nachschlagebeziehung verknüpft zwei Objekte miteinander, sodass Sie ein Objekt über die zugehörigen Elemente im anderen Objekt "nachschlagen" können.

Nachschlagebeziehungen können Eins-zu-Eins- und Eins-zu-Viele-Beziehungen sein. Die Account-Kontakt-Beziehung ist eine Eins-zu-Viele-Beziehung, da ein einzelner Account über viele zugehörige Kontakte verfügen kann. In unserem DreamHouse-Szenario könnten Sie eine Eins-zu-Eins-Beziehung zwischen dem Objekt "Property" und einem Objekt "Home Seller" erstellen.

Master-Detail-Beziehungen

Während Nachschlagebeziehungen relativ locker sind, sind Master-Detail-Beziehungen enger definiert. Bei dieser Art der Beziehung ist ein Objekt das Master-Objekt, ein anderes das Detail-Objekt. Das Master-Objekt steuert bestimmte Verhaltensweisen des Detail-Objekts, zum Beispiel, wer die Daten des Detail-Objekts anzeigen darf.

Nehmen wir einmal an, der Eigentümer einer Immobilie möchte sein Haus vom Markt nehmen. In diesem Fall möchte DreamHouse für diese Immobilie vorliegende Angebote nicht weiterhin behalten. Wenn eine Master-Detail-Beziehung zwischen "Property" und "Offer" besteht, können Sie die Immobilie und alle zugehörigen Angebote aus Ihrem System löschen.

Eine Immobilie mit mehreren zugehörigen Angeboten

Weitere Informationen zu Beziehungen

Beziehungen sind schwierig – wie im echten Leben. Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Unterscheidung von Nachschlage- und Master-Detail-Beziehungen erleichtern.

Normalerweise verwenden Sie Nachschlagebeziehungen, wenn Objekte nur in manchen Fällen miteinander in Beziehung stehen. Beispiel: Ein Kontakt ist manchmal mit einem bestimmten Account verknüpft, manchmal ist er aber auch nur ein Kontakt. Objekte in Nachschlagebeziehungen sind in der Regel eigenständige Objekte und verfügen über eigene Registerkarten in der Benutzeroberfläche.

Bei einer Master-Detail-Beziehung ist das Detail-Objekt nicht eigenständig. Im Gegenteil, es hängt stark vom Master ab. Wenn ein Datensatz aus dem Master-Objekt gelöscht wird, werden auch alle zugehörigen Detaildatensätze gelöscht. Beim Erstellen von Master-Detail-Beziehungen wird das Beziehungsfeld immer im Detail-Objekt erstellt.

Abschließend hier noch eine dritte Art von Beziehung, die Ihnen über den Weg laufen könnte. Hierarchische Beziehungen sind eine spezielle Form von Nachschlagebeziehung. Der Hauptunterschied zwischen den beiden besteht darin, dass hierarchische Beziehungen nur für das Objekt "Benutzer" verfügbar sind. Sie können sie beispielsweise zum Einrichten von Managementketten zwischen Benutzern einsetzen.

Denken Sie daran, dass Sie die Komplexität Ihres Datenmodells erhöhen, wenn Sie Beziehungen zwischen Objekten hinzufügen. Das ist im Prinzip nicht negativ, Sie müssen nur besonders vorsichtig sind, wenn Sie beispielsweise Objekte, Datensätze oder Felder ändern oder löschen. Im Abschnitt "Ressourcen" finden Sie Links zu weiteren Informationen über Beziehungen.

Erstellen einer Nachschlagebeziehung

Wir sind bereit zu D’Angelo zurückzukehren und einige Beziehungen für die DreamHouse-Anwendung zu erstellen. Nehmen wir an, DreamHouse möchte Benutzer nachverfolgen können, die Immobilien auf der Firmenwebsite favorisieren. Diese Funktion kann es den Immobilienmaklern von DreamHouse erleichtern, potenzielle Hauskäufer anzusprechen.

Erstellen Sie zunächst ein benutzerdefiniertes Objekt namens "Favorite" und fügen Sie dem Objekt ein Feld hinzu.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Objekt-Manager.
  2. Klicken Sie rechts oben auf Erstellen | Benutzerdefiniertes Objekt.
  3. Geben Sie für "Bezeichnung" Favorite ein.
  4. Geben Sie für "Bezeichnung - Plural" Favorites ein.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nach dem Speichern dieses benutzerdefinierten Objekts den Assistenten für neue benutzerdefinierte Registerkarte starten.
  6. Lassen Sie die restlichen Felder auf die Standardwerte eingestellt und klicken Sie auf Speichern.
  7. Klicken Sie auf der Seite "Registerkarte für neues benutzerdefiniertes Objekt" auf das Feld "Registerkartenstil" und wählen Sie den gewünschten Stil aus.
  8. Klicken Sie auf Weiter, Weiter und Speichern.
  9. Klicken Sie auf der Seite "Objekt-Manager" für das benutzerdefinierte Objekt auf Felder und Beziehungen.
  10. Klicken Sie auf Neu.
  11. Wählen Sie für "Datentyp" Automatisch nummerieren aus und klicken Sie auf Weiter.
  12. Geben Sie Folgendes für das neue benutzerdefinierte Feld ein:
    • Feldbezeichnung: Name des Favoriten
    • Anzeigeformat: FA-{0000}
    • Startnummer: 1
  13. Klicken Sie auf Weiter, Weiter und Speichern.

Erstellen benutzerdefinierter Beziehungsfelder

Wir werden zwei benutzerdefinierte Beziehungsfelder im Objekt "Favorite" erstellen. Zuerst erstellen wir eine Nachschlagebeziehung, die die Benutzer auflistet, die für eine Immobilie Favorite auswählen.

  1. Wechseln Sie unter Setup zu Objekt-Manager | Favorite.
  2. Klicken Sie in der Randleiste auf Felder & Beziehungen.
  3. Klicken Sie auf Neu.
  4. Wählen Sie Nachschlagebeziehung aus und klicken Sie auf Weiter.
  5. Legen Sie "Bezug zu" auf Contact fest.
    Bei DreamHouse stellen Kontakte potenzielle Immobilienkäufer dar.
  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Geben Sie für "Feldname" Contact ein, klicken Sie auf Weiter.
  8. Klicken Sie auf Weiter, Weiter und Speichern & Neu.

Erstellen einer Master-Detail-Beziehung

Nun erstellen wir ein zweites Beziehungsfeld. Wir möchten eine Master-Detail-Beziehung definieren, bei der "Property" das Master-Objekt und "Favorite" das Detail-Objekt ist.

  1. Klicken Sie auf der Seite "Objekt-Manager" für das benutzerdefinierte Objekt auf Felder und Beziehungen.
  2. Klicken Sie auf Neu.
  3. Wählen Sie Master-Detail-Beziehung und klicken Sie dann auf Weiter.
  4. Legen Sie "Bezug zu" auf Property fest.
  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Geben Sie für "Feldname" Property ein und klicken Sie auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Weiter, Weiter und Speichern.
  8. Wechseln Sie zur Anwendung "Vertrieb" und klicken Sie auf die Registerkarte "Property". Wenn Sie sich einen Property-Datensatz ansehen, sehen Sie auf der Registerkarte "Themen" Favoriten (0).
  9. Klicken Sie auf Neu.
  10. Geben Sie einen Namen für "Name des Favoriten" ein klicken Sie auf Speichern.

Gut gemacht! Unser Objekt "Favorite" ist fertig eingerichtet. Wenn Sie jetzt einen Property-Datensatz aufrufen, sehen Sie, dass es auf der Registerkarte "Themen" Favoriten gibt.

Ein Property-Datensatz mit einem Favoriten