Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Befolgen bewährter Vorgehensweisen zum Löschen von Kontakten

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Verwalten des Kontaktlöschprozesses
  • Vermeiden häufiger Probleme bei Kontaktlöschungsanforderungen

Löschvorgänge sind mit der letzten Boarding-Gruppe in einem Flugzeug vergleichbar. Die Fluggäste erreichen schließlich ihre Plätze, fliegen aber nicht erste Klasse. Mit anderen Worten: Marketing Cloud gibt anderen Prozessen vor dem Kontaktlöschprozess Vorrang, sodass etwas Planung erforderlich ist, um den Prozess so effizient wie möglich zu gestalten. Hier sind einige weitere Dinge, die Sie wissen sollten, wenn Sie die Löschung von Kontakten in Betracht ziehen. 

Löschen Sie nach Möglichkeit in Batches

Senden Sie beim Löschen von Kontakten so wenige Anforderungen wie möglich und fassen Sie alle Anforderungen in einem Batch zusammen. Marketing Cloud kann eine einzelne große Anforderung besser verarbeiten als mehrere kleinere Anforderungen – Sie werden die Leistungssteigerung bemerken. Wenn Sie wissen, dass Sie Tausende von Kontakten gleichzeitig löschen müssen, können Sie diese über die REST API zu einer einzigen Anforderung zusammenfassen.

Wissen, welche Informationen übrig bleiben

Wenn Sie einen Kontakt löschen, der sich von Ihren E-Mails abgemeldet hat, behält Marketing Cloud einen Datensatz dieser Abmeldung bei, damit in Zukunft keine weiteren E-Mail-Nachrichten an ihn gesendet werden. Dieser Datensatz enthält nicht mehr Informationen als nötig, um zukünftige Sendevorgänge zu blockieren.

Verwalten Sie Ihre Enterprise-Accounts

Mit der Funktion "Kontaktlöschung" werden Informationen aus Ihrem gesamten Enterprise 2.0-Account und zugehörigen Business Units entfernt. Wenn Sie mehrere Enterprise 2.0-Accounts verwenden, müssen Sie jedoch für jeden Account Anforderungen senden (was mehr Zeit in Anspruch nimmt). Und natürlich können untergeordnete Business Units separate Kontakte von getriggerten Sendevorgängen, synchronisierten Data Extensions und Datenvorgängen wie Abfragen und Filtern enthalten. Wenn in Ihrem Account diese Funktionen verwendet werden, sollten Sie Ihre Business Units separat überprüfen, um sicherzustellen, dass die Informationen gelöscht werden.

Löschen Sie alle ID-Werte

Jeder Kontaktdatensatz sollte einen einzelnen ContactKey- oder ContactID-Wert haben, den Sie für Löschanforderungen verwenden können. Wenn Sie mehrere Werte aus verschiedenen Data Extensions mit einem Kontaktdatensatz verknüpft haben, schließen Sie alle Werte in Ihre Anforderung ein. So ist sichergestellt, dass Sie alles abgedeckt haben.

Halten Sie Ihre Data Extensions auf dem neuesten Stand

Damit Sie Ihre Marketingaktivitäten so effizient und effektiv wie möglich gestalten können, möchten Sie alle notwendigen Daten an der Hand haben. Aber es gibt so etwas wie alte und nutzlose Daten. Ziehen Sie in diesem Fall die Verwendung von Datenaufbewahrungsrichtlinien in Betracht. Diese automatisierten Funktionen entfernen regelmäßig nicht benötigte Daten oder sogar ganze Data Extensions aus Ihrem Account. Und richten Sie diese Richtlinien unbedingt beim Erstellen Ihrer Data Extensions ein. Sie können sie nicht rückwirkend anwenden, wenn einmal 100 Millionen Datensätze überschritten sind. Diese Zahl mag hoch klingen, ist aber schneller erreicht, als Sie denken.

Und wenn Sie Kontakte aus einer umfangreichen Data Extension löschen, sollten Sie den Datensatz unbedingt in eine externe Datei exportieren, mit deren Hilfe Sie den Prozess im Falle eines Fehlers neu starten können. Außerdem können Sie so die Datensätze nachverfolgen, die Sie zum Löschen eingereicht haben.

Hinweis

Hinweis

Möchten Sie den Löschvorgang beschleunigen? Dann löschen Sie alle versandfähigen Data Extensions, die Sie nicht regelmäßig benötigen, damit das System weniger Dateien durchsucht.

Reduzieren Sie die Unterdrückungszeit auf ein Minimum

Zur Erinnerung: Der Unterdrückungszeitraum ist die Zeitspanne zwischen der ersten Löschanforderung und der tatsächlichen Entfernung der Informationen aus Ihrem Account. Marketing Cloud verhindert, dass Kontakte während des Unterdrückungszeitraums wieder in Ihren Account aufgenommen werden. Diese Daten verbleiben jedoch in Ihrem System und verhindern möglicherweise, dass transaktionale Sendevorgänge fortgesetzt werden, selbst wenn der Kontakt sich erneut anmelden möchte. Es empfiehlt sich daher, den Unterdrückungszeitraum auf 0 festzulegen, um Daten schnell aus Ihrem Account zu entfernen und transaktionale Sendevorgänge gegebenenfalls fortzusetzen.

Rufen Sie Statusinformationen rasch mit der REST API ab

Wenn Sie den Löschstatus für große Kontakt-Batches überprüfen, ändert sich dieser Status nur, wenn der gesamte Batch verarbeitet wird. Nicht gerade hilfreich, wenn Sie Informationen zu einem bestimmten Kontakt suchen. Für einen einzelnen Kontakt können Sie Informationen schneller abrufen, wenn Sie einen separaten REST-API-Aufruf mit dem entsprechenden ContactKey-Wert verwenden.

Halten Sie Ausschau nach roten Flaggen

Achten Sie auf die folgenden gängigen Fehlerquellen:

  • Unvollständige Löschanforderungen, die nicht alle relevanten Informationen aus allen möglichen Datenquellen entfernen
  • Langsame Verarbeitung aufgrund von zu vielen Anforderungen
  • Verlust notwendiger Kontaktinformationen, der eine unerwünschte Kontaktaufnahme in Zukunft zulassen könnte

Wenn Sie diese bewährten Vorgehensweisen befolgen, können Ihre Kontaktlöschungsanforderungen schnell und effizient verarbeitet werden. Denken Sie nur daran, dass der Löschprozess eine geringere Priorität als andere Accountaktivitäten wie Sendevorgänge, Importe, Automatisierungen und Abfragen hat.

Ressourcen