Erfassen Sie Ihre Fortschritte
Trailhead-Startseite
Trailhead-Startseite

Erste Schritte mit großen Objekten

Lernziele

Nachdem Sie diese Lektion abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben, was große Objekte sind
  • Benennen gängiger Anwendungsfälle für benutzerdefinierte große Objekte
  • Erläutern von Methoden zum Abfragen großer Objekte

Was sind große Objekte?

Als "alter Salesforce-Hase" wissen Sie alles über Standardobjekte, benutzerdefinierte Objekte und externe Objekte. Sie wissen alles darüber, wie diese Objekte Sie bei der Verwaltung und Bearbeitung von Daten unterstützen, sodass Sie mit Ihrer Organisationen oder einem externen System beeindruckende, wegbereitende Leistungen erbringen können.

In dieser mutigen neuen Ära von "Big Data", haben Sie manchmal vielleicht das Gefühl, dass Ihnen zu viele Daten zur Verfügung stehen, und Sie ein Opfer Ihres eigenen Erfolgs sind. Es gibt viele Zahlen auszuwerten, doch es ist schwierig, dies effektiv oder effizient zu tun. Die Leistung geht in den Keller, und Sie beginnen sich zu wünschen, dass Ihre Standard-, benutzerdefinierten oder externen Objekte größer wären.

Hier kommen große Objekte ins Spiel. Mit großen Objekten können Sie riesige Datenmengen auf der Salesforce-Plattform speichern und verwalten. Sie möchten wissen, wie riesig?

Tausend Datensätze? Nein, denken Sie größer.

Hunderttausend? Größer!

Eine Million? Noch nicht einmal nah dran!

Große Objekte bieten konsistente Leistung für eine Milliarde Datensätze und mehr und Ihre Organisation oder ein externes System kann über Standard-APIs darauf zugreifen. Stellen Sie sich einmal diese Datenmenge vor! Im Prinzip haben wir die bereits bekannten Objekte auf gigantische Größe vergrößert, denn wir erstellen einfach gerne große Objekte.

Es gibt zwei Arten von großen Objekten.

Standardmäßige große Objekte werden von Salesforce definiert und sind in Salesforce-Produkten enthalten. FieldHistoryArchive ist Bestandteil unseres Produkts Feld-Aktivierungsprotokoll und ein Beispiel für ein standardmäßiges großes Objekt. Mit FieldHistoryArchive können Sie archivierte Feldverlaufsdaten aus bis 10 Jahren speichern und damit branchenspezifische Vorschriften für Revision und Datenaufbewahrung einhalten.

Benutzerdefinierte große Objekte werden in Setup definiert und bereitgestellt. Sie können ein benutzerdefiniertes großes Objekt in Setup erstellen, wo Sie dessen Definition, Felder und Index festlegen. Die im Index eines großen Objekts definierten Felder bestimmen die Identität und die Abfragemöglichkeit des Objekts. In der nächsten Einheit erfahren Sie, wie all dies zu einem Objekt zusammengesetzt wird.

Auf welche Weisen kann ich benutzerdefinierte große Objekte verwenden?

Sie können große Objekte zwar verwenden, um verschiedene Arten von Daten zu speichern, doch eigentlich wurden sie dazu erstellt, einige spezifische Szenarien anzugehen.

360°-Sicht auf den Kunden

Sie haben viele Kundeninformationen, die Sie speichern möchten. Von Treueprogrammen bis hin zu Transaktionen, Bestell- und Abrechnungsinformationen: Verwenden Sie ein benutzerdefiniertes großes Objekt, um jedes Detail nachzuverfolgen.

Auditing und Verfolgung

Unterhalten Sie eine langfristige Sicht auf die Salesforce-Nutzung Ihrer Benutzer für Analyse- oder Compliance-Zwecke.

Historisches Archiv

Behalten Sie Zugriff auf historische Daten für Analyse- oder Compliance-Zwecke und optimieren Sie gleichzeitig die Leistung Ihrer CRM- oder Lightning Platform-Kernanwendungen.

Abfragen großer Objekte

Es nützt Ihnen natürlich herzlich wenig, all diese Daten zu erfassen, wenn Sie nicht die richtigen Analysen mit Ihren Datensätzen durchführen können. Sie können große Objekte mit Standard-SOQL oder Async SOQL abfragen.

SOQL

Sie können große Objekte mit einer Teilmenge der SOQL-Standardbefehle abfragen. Verwenden Sie SOQL, wenn Sie wissen, dass Ihre Abfrage eine kleine Datenmenge zurückgibt, Sie nicht auf die Ergebnisse warten wollen oder die Ergebnisse sofort zurückgegeben werden müssen, um sie in Apex zu verwenden. In den nächsten Einheiten gehen wir näher auf die Unterschiede bei der Verwendung von Standard-SOQL mit großen Objekten ein.

Async SOQL

Wir haben Async SOQL entwickelt, um Millionen und Abermillionen von potenziellen Datensätzen in Ihren benutzerdefinierten großen Objekten zu verwalten. Async SOQL ist eine Methode, SOQL-Abfragen in Situationen auszuführen, in denen man nicht in Echtzeit auf die Ergebnisse warten kann, da die Größe der abgefragten Daten sehr groß ist. Es ist eine hochgradig skalierbare Lösung, die eine Teilmenge von SOQL-Befehlen verwendet, so dass es für jeden, der bereits mit SOQL vertraut ist, leicht zu verwenden ist. Async SOQL plant und führt Abfragen asynchron im Hintergrund aus, so dass es Abfragen ausführen kann, die bei regulärem SOQL normalerweise zu einem Timeout führen. Mit Async SOQL können Sie mehrere Abfragen im Hintergrund ausführen und gleichzeitig den Status ihrer Fertigstellung überwachen. Sie richten Ihre Abfragen ein und kommen ein paar Stunden später zu einem fantastischen Datenset zurück, mit dem Sie arbeiten können. Async SOQL ist der effizienteste Weg, um das große Datenvolumen eines großen Objekts zu verarbeiten.

Hinweis

Hinweis

Benutzerdefinierte große Objekte sind in jeder Lizenz enthalten, doch Async SOQL ist nur in Lizenzen für zusätzliche Kapazität für große Objekte enthalten.

Wo ist der Haken?

Aufgrund der Größenordnung, in der große Objekte operieren, funktionieren sie nicht genau wie nicht-große Objekte. Hier sind einige Punkte, die Sie bei der Arbeit mit großen Objekten beachten sollten:

  • Große Objekte unterstützen nur Objekt- und Feldberechtigungen.
  • Nach der Bereitstellung eines großen Objekts können Sie den Index nicht mehr bearbeiten oder löschen. Zum Ändern des Index beginnen Sie mit einem neuen großen Objekt neu.
  • SOQL-Beziehungsabfragen basieren auf einem Nachschlagefeld von einem großen Objekt zu einem Standard- oder benutzerdefinierten Objekt in der Feldauswahlliste (nicht in Filtern oder Unterabfragen).
  • Große Objekte unterstützen benutzerdefinierte Salesforce Lightning- und Visualforce-Komponenten anstelle von Standard-UI-Elementen (Startseiten, Detailseiten, Listenansichten usw.).
  • Sie können bis zu 100 große Objekte pro Organisation erstellen. Die Obergrenzen für große Objektfelder sind ähnlich wie bei benutzerdefinierten Objekten und hängen vom Lizenztyp Ihrer Organisation ab.
  • Große Objekte unterstützen keine Transaktionen, die große Objekte, Standardobjekte und benutzerdefinierte Objekte beinhalten.
  • Sie können keine Trigger, Flows, Prozesse und die Salesforce-Anwendung in großen Objekten verwenden, um die Größenordnung der Daten zu unterstützen.